» »

Taubes Gefühl nach ambulanter Ring­band­spaltung, OP am Daumen

5@Lji"sDa hat die Diskussion gestartet


hallo -vielleicht hat jemand einen Rat für mich.

Am 05.06.13 wurde die ( Schnappfinger ) OP ambulant unter örtlicher Betäubung in den Daumen gemacht .

Bis heute ist der Daumen immer noch t a u b, habe auch keinen Wundschmerz von der Narbe her.

Der Daumen ist aber nicht kalt und auch nicht weiß oder bläulich .

Nur eben -als wenn er nicht zu mir gehört.- k e i n Gefühl drin

Er fühlt sich aber warm an und irgendwie prall, wie etwas aufgepolstert

Habe heut Verband gewechselt , Wunde ist recht wulstig und dick , muß aber wohl so sein .

aber alles noch – betäubt .

Kann es sein , da ich den Operateur gebeten hab , nur den Daumen zu betäuben , damit nicht alle Finger taub sind –nach der OP,

dass das Narkosemittel so lange braucht um sich abzubauen? deshalb die lange Taubheit .?

in den anderen Fingern merkte ich eine leichte Betäubung , die aber wieder recht schnell vorbei war .

Es stellt sich natürlich der Gedanke ein, dass evtl. der Nerv verletzt wäre

Wäre froh , wenn mir jemand raten könnte .

Lg.Lisa

Antworten
SAchnee`hexxe


Was sagt denn dein Arzt dazu?

Bei einer OP können schon mal Nerven beleidigt werden. Ich hatte nach einer OP am Daumen lange Zeit kein Gefühl im halben Daumen bis zu Spitze .... war ein ganz komisches Gefühl und ich kann dich verstehen, dass dich das beunruhigt. :)*

EshemalwigeUr Nuxtzer )(#3x25731)


Das liegt nicht an der Betäubung. Muss man abwarten ob sich das wieder erholt und so bleibt. Das wird die Zeit zeigen

5^Lisa


hallo – weiß noch wer Rat für mich ??? ??

jetzt der 19. Tag nach der ambul. OP und immer noch der gesamte Daumen ( Rückseite )taub- bis zur Narbe runter.

in der kompletten Vorderseite vom Daumen ist die Taubheit bedeutend zurückgegangen.

bei leichtem Druck auf die Narbe – wie .... winzig – kleine Stromstöße im Daumen

War ja super glücklich , dass sich was auf der Vorderseite nach dem ca. 12. Tag veränderte , aber die andere Seite macht mir echt kummer- ist wie vorher – noch keine Änderung

freu mich echt über Rat und Hilfe. :-)

bis dann

G{raubamsexl


Du Lisa, das kann GANZ lange dauern. Positiv finde ich, dass es schon eine Verbesserung gab. Ich hatte vor 8Monaten eine grosse Fuss-Operation und auf der Oberseite ab Fussmitte zuerst einige Wochen lang gar kein Gefühl und dann vor allem Schmerzen und Missempfindungen. So langsamlangsam bessert es sich jedoch und ich bin zuversichtlich, dereinst in den Zehen wieder das volle Gefühl zu haben.

Der Chirurg sagt, dass ein Nerv pro Monat ca.1cm bessern kann - so er es denn tut...

Bei mir halten sich die vielen Nerven an die 1-cm-Vorgabe (bis jetzt) und ich hoffe, bei Dir sei der Besserungsverlauf ähnlich.

5LLisxa


hi Grauamsel- danke du machst mir wieder Mut :-)))

das war ja auch übelst schlimm mit deiner OP- war aber auch wesentlich größer und umfangreicher als meine mini-OP.

das Kuriose ist, ich hatte od. habe keinerlei Wundschmerz. ich spüre die Narbe nur leicht, wenn ich den Daumen bewege ( was ja sein muß , damit nichts anklebt) od. wenn ich mal ne Bewegung mache, ansonsten nichts- vielleicht auch , da alles noch so taub und geschwollen ist ( Rückseite)

kann ich denn von ausgehen , dass der Nerv nicht verletzt ist , da ja im vorderbereich schon " Leben " wieder vorhanden ist ?

S chneeghexe


Da du im vorderen Teil schon wieder Gefühl hast, kommt der Rest sicher auch noch, da musst du einfach etwas Geduld haben. Nerven regenerieren sich nur ca. 1 mm am Tag ;-) .

DeifeKr_uemxi


Nach meiner Bauchschnitt-OP war ein Areal von ca 4-5 cm rund um die Narbe für ca 1,5 Jahre Taub. Bei einer anderen OP-Narbe warte ich seit 2006 darauf, dass das Hefühl in der Haut in der Umgebung zurück kommt. Es ist zwar besser geworden, aber kleine taube Segmente gibt es immer noch.

G|oldUenOJld7ie


Ich hatte im November 2010 eine Ventralverlagerung des Ulnarisnerves und kämpfe heute noch damit. Sobald ich den Ellenbogen anwinkle fangen zwei Finger an zu kribbeln und es schmerzt und ich habe einfach ein unangenehmes Gefühl. Nerven heilen sehr langsam, man sagte mir am Anfang das es bis zu einem Jahr dauern kann. Mittlerweile sind es 2 1/2 und ich habe keine Hoffnung mehr auf Besserung!!

Asnto^n ESonmmer


Hallo Lisa,

bei mir wurde vor 10 Jahren am Handgelenk eine aufgrund einer alten 45- jährigen Kahnbeinfraktur (Handgelenk) gewachsene Geschwulst operativ entfernt und auch Proben davon auf Krebs untersucht. Alles soweit o.k.

Aber zur Schmerzausschaltung während der OP bekam ich ein Narkosemittel in die Achsel injiziert, also ca. 40 /50 cm vom OP-Punkt entfernt.

Als erstes wurden an der Hand der Daumen, Zeige- und Mittelfinger taub. Die Schmerzausschaltung während der OP war gut. Nach der OP waren diese 3 genannten Finger aber immer noch taub.

Nach 4 Wochen auch noch, nach 3 Monaten auch noch. Das ganze Gelabbere über die Zeiten, de Nerven brauchen, um nachzuwachsen oder sich von einer Betäubung/Schädigung zu erholen, habe ich auch gehört...

Heute ist die OP 10 Jahre her. Die 3 Finger sind immer noch taub. Verletzungen an diesen Fingern verheilen statt in 3 bis 4 Tagen an anderen Körperstellen, erst nach 5 bis 10 – facher Zeit. Es hat auch schon 6 Wochen gedauert.

Gefühl habe ich am gesamten Zeigefinger immer noch überhaupt keines, an den vorderen 2 Gliedmaßen des Mittelfingers und dem vordersten Daumengliedmaß auch nicht.

Die 3 Finger sind den ganzen Tag über kühl bis kalt, außer, wenn ich unter einer Zudecke wie im Bett liege und so die Finger von der übrigen Körperwärme unter der Zudecke erwärmt werden.

Soll ich mir einen jahrelangen Rechtsstreit aufbürden, um dann ein paar lumpige tausend Euro als Schadensausgleich zu bekommen? Der Körperschaden durch diese OP-Narkose ist für mich subjektiv ein Schaden, der mit ca. 500.000, – Euro angesetzt werden müßte. Und von diesem Schaden hätte ich bei Gewinn des Rechtsstreits in unserem Lande vll. 1 Promille bis 1 Prozent zu erwarten. Also....

Naja – nur zu Deiner und aller anderen Information.

Hoffentlich bleibt Ihr von so was verschont.

Liebe Grüße !

:-) :)z :)^

5mL9isxa


oh liebe leute , das hört sich garnicht gut an , dann ist ja mein Fall wohl noch am harmlosesten

G:rauxamsel


Mein x:) wurde vorgestern am Daumen operiert - er hatte im vordersten Glied ein sog. "Kalkdepot", was mit seiner Autoimmunkrankheit zusammenhängt. Jetzt, 48 Std. später ist der Daumen noch immer gefühllos - in den anderen Fingern ist das Gefühl zurückgekommen.

Ich schliesse daraus, dass Daumenoperationen "etwas Besonderes" sind und hoffe natürlich, dass sowohl DEIN Daumen, als auch der vom x:) dereinst wieder "normal" sind.

Anton Sommer ist ganz ein Armer - solch' ein Schaden und nicht einmal Genugtuung.

Seine Ärzte haben sich mit dem "Gelaber" wohl in die Verjährung gerettet.

AQnton& Sommexr


Liebe Grauamsel,

wegen einer lumpigen Abfindung von ein paar hundert oder ein paar tausend Euro mache ich echt nicht einen Rechtsstreit über ein paar Jahre mit, der mich das Vielfache an Nerven kostet, als was er mir letzlich maximal bringen kann.

Wenn ich in den USA leben würde und die dort in solchen Fällen aktuellen Schadensregulierungen zu erwarten hätte, dann tät ich schon kämpfen, mich auf fast alles einlassen. Aber hier in unserer BRD oder sonstwo in Europa – da ist es halt Essig.

Nach meinen Erfahrungen bringt in den USA ein zerstörter kleiner finger eher mehr an Schadensersatz, Wiedergutmachung und Schmerzensgeld als bei uns ein Bein. Sorry – da werden jetzt wieder einige lospoltern...

Dennoch alles Liebe und danke für Deine Zuwendung !

Herzliche Grüße

:-) :)z :)^

5DLisxa


hallo Grauamsel ,

bei meinem Daumen kam ja nach ca. 12 Tagen wieder Gefühl (aber nur in der Vorderseite – immer stückweise.

Die Rückseite -wie ja schon vorher beschrieben – tut sich noch nichts ., bis auf die winzigen "kleinen Stromstöße ", wenn ich auf die Narbe drücke

aber ich geb die Hoffnung nicht auf . :-)

Vielleicht muß dein Mann auch noch einige Tage abwarten , ähnlich wie bei mir.

Es wurde auch gesagt , dass es evtl. am Wundspreizer gelegen hat , der halt auf den Nerv gedrückt hat.

Natürlich fiel auch das Wort: der Nerv ist " beleidigt"

was ich ehrlich gesagt " ätzend " finde und nicht mehr hören kann !

Ich war dann nämlich auch mal beleidigt*zwinker*

für Anton ,

irgendwie bewundere ich dich , dass du es so packst ,

bei mir hat sich nach einigen Tagen der Taubheit ( Daumen ) ein ziemliches Panikgefühl eingeschlichen , mußte mich selber wieder runterbringen – darum kann ich dich sehr gut verstehen ,

wünsche dir einfach alles liebe und gib nicht auf ( meine jetzt nicht den Rechtsstreit )

LG

lisa

GwrauGamsYel


@ Anton Sommer

weil's zum Thema "Genugtuung" gehört hier eine Geschichte, die sonst nicht in diesen Faden gehört - ich mach's auch ganz kurz...

Anlässlich einer einfachen gynäkologischen Op wurde bei mir gepfuscht, was ich sah (mittels Spiegel) und schmerzhaft spürte, weil ich kaum mehr sitzen konnte, geschweige denn Rad fahren. Mehrmals war ich beim Operateur zur Nachkontrolle und wurde nie ernst genommen, sondern mit Allgemeinplätzen abgespiesen. In meiner Not suchte ich einen frei praktizierenden Gynäkologen auf, der "so was noch nie gesehen hatte" und von Pfusch und Anfängerfehlern sprach. Er fotografierte mein Allerheiligstes - zwecks Beweisaufnahme - und sprach mir Beistand auf dem Rechtsweg zu, denn Schmerzensgeld und Genugtuung hätte ich zugut, weil nun viele wiederherstellende Operationen auf mich zukämen. Er versprach, mir ein Gutachten zu schreiben. Ich hatte eine Zusammenfassung meiner Leidensgeschichte aufgeschrieben und der Arzt sah, dass der Pfuscher der Chefarzt des Kantonsspitals gewesen war. -Ich schreibe Ihnen noch immer jedes Gutachten und helfe Ihnen auf dem Rechtsweg, sagte der neue Arzt, aber Sie müssen wissen, dass gegen den Chef kein Kraut gewachsen ist - eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Dieser Chefarzt ist auch noch Präsident einer Kommission, die sich mit Pfuschs befasst...

Also liess ich es bleiben - aus den selben Gründen wie Du, Anton Sommer. Die Nerven sind wirklich für anderes besser einzusetzen. Ich habe übrigens immer noch Beschwerden - 40 Jahre später - und brauche ab und zu immer noch eine Operation. Wenn's Dich näher interessiert: es sind Neurome.

Danke Lisa für Deine Worte, werde meinem Göga davon erzählen, wenn ihn die Panik überkommt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH