» »

Blutabnahme "nüchtern", Wasser trinken vorher?

Lyimesx69 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forumsmitglieder!

Habe bereits versucht, in alten Fäden eine konkrete Antwort zu finden, ist mir aber nicht gelungen.

Ich muss zu regelmässigen Blutbildkontrollen, bei denen ich nüchtern sein soll. Bisher habe ich mich auch immer strikt daran gehalten und weder etwas gegessen, noch etwas getrunken. Bei der letzten Blutabnahme hat mich die Laborangestellte gefragt, ob ich Wasser getrunken hätte, was ich verneint habe. Da hat sie gemeint, so 3, 4 Schlucke Leitungswasser würden nicht schaden, im Gegenteil, meine tiefliegenden Venen wären dann leichter zu finden. Meine Hausärztin ist auf Urlaub, die kann ich nicht fragen und morgen Früh ist es wieder soweit. Nachdem es bei uns nach wie vor tierisch heiss ist, wäre mir das schon sehr recht, vorher wenigstens ein paar Schlucke Wasser trinken zu können.

Meine Fragen an euch:

Habt ihr das mit dem Wasser auch schon mal gehört?

Wie macht ihr das bei "Nüchtern"-Blutabnahme?

Danke im voraus,

liebe Grüsse

Antworten
b>eetleCjuikce2x1


wasser verfälscht keinen einzigen Blutwert, darfst du also trinken...

S|chlZi$tzaIugxe6x7


Nüchtern zu sein hat was mit dem Nüchternblutzucker zu tun. Und da ist Wasser völlig unerheblich. Da besteht keine Gefahr.

L+imeNs6x9


Vielen lieben Dank für eure Antworten :)^

Beruhigt mich schon sehr, dass ich dann morgen Früh was trinken darf.

Hätte euch schon viel früher mal fragen sollen, hätte mir dadurch so manche trockene Zunge erspart in diesem Sommer ;-)

Nochmals vielen Dank

LG

w-hoo<pi x63


Nachdem ich mal bei ner Blutabnahme für ne Op diese am späten Vormittag hatte und da war ich ganz gewiß nett nüchtern, alle Werte waren okay, geh ich nicht mehr nüchtern zur Abnahme.

Auch wenn man dies eben wegen dem Nüchternblutzucker machen sollte, frühstück ich ganz normal, auch Kaffee mit Milch.

Ich find's auch wichtiger den Zuckergehalt ne Std. nach dem Frühstück zu wissen.

Ich weiß natürl. nett warum du zur Blutabnahme mußt, vielleicht werden bei dir gewisse Werte bestimmt, wo du dann wirkl. nüchtern sein mußt, aber wenn's ne alltägl. ist, kannste Wasser trinken und auch Kaffee, wurd mir so mal gesagt.

oqthelxlo


Wenn es nur um das Blutbild geht, kannst du sogar ein leichtes Frühstück einnehmen – wir nehmen in solchen Fällen auch Blut an Nachmittagen ab!

LViimes~69


Ich bekomme Immunsuppressiva gespritzt, die sich auf Leber,- Nieren,- Tryglizeride,- Cholesterin,- und alle möglichen Werte auswirken können. Nüchternzucker wird auch bestimmt. Ich bekomme erst seit kürzerer Zeit Injektionen, vorher habe ich nur das Medikament genommen, deshalb soll vorübergehend engmaschiger kontrolliert werden.

Nichts zu essen macht mir weniger aus, nur nichts zu trinken, nicht mal Wasser, ist mir immer sehr schwer gefallen.

Vielen Dank für eure Antworten @:)

Soi<lbe+rmonda&uxge


Laut meiner Hausärztin sollte man – auch wegen der Triglyzeride – 12 Std vor der Blutabnahme nichts mehr essen, aber Wasser und auch schwarzen Kaffee kann man trinken.

Ich find's auch wichtiger den Zuckergehalt ne Std. nach dem Frühstück zu wissen.

stimmt zwar an sich (der 2-Std-Wert wäre vielleicht noch besser ;-D ) aber ich stelle mir gerade das Gesicht eines Arztes vor, wenn der Blutzuckerwert 150 oder 160 beträgt und der Arzt nicht weiß dass man NICHT nüchtern war ]:D

E>mtmax28


Ich habe mal nachgefragt, es hieß, Wasser, ungesüßter Tee und ungesüßter Kaffee (schwarz) seien ok. Meine Medikamente sollte ich an diesem Morgen allerdings weglassen.

Von daher: Wenn du nicht sicher bist, einfach mal (anrufen und) nachfragen?!

H@illPi57


Wasser kannst du unbesorgt trinken, auf Medikamente verzichten bitte. Und das Frühstück schmeckt hinterher doppelt so gut.

w^hoospi 6x3


@ Silbermondauge,

mein Bz ist nach nem Frühstück immer niedriger als nüchtern, von daher gesehn brauch ich mir keine Gedanken um das Gesicht meines Arztes machen.

Lhimexs69


@ Silbermondauge

;-D DAS möchte ich lieber nicht riskieren - obwohl - das Gesicht würde ich dann auch gern mal sehen!

Die im Labor fragen jedesmal bei der Anmeldung am Schalter nochmal nach, ob man ohnehin nüchtern ist.

@ Emma28

Im Labor habe ich schon einmal gefragt (ist schon länger her) und bekam zur Antwort: Nüchtern ist nüchtern. Das war leider nicht sehr aussagekräftig. Und meine Hausärztin hat eben auch nur die Anweisung gegeben, ich solle nüchtern zu den Blutabnahmen, ohne es genau zu definieren, ob ich Wasser trinken darf oder nicht.

Ich hätte das auch weiterhin so gehandhabt, wenn nicht die "Frau Vampir" letztes mal gefragt hätte, ob ich Wasser getrunken hätte. ;-D

Deshalb bin ich auch auf die Idee gekommen, euch zu fragen. weil ich mir eben nicht sicher war ;-)

L8imexs69


@ Hilli57

Ich weiss auch nicht weshalb, ;-D aber an diesen Tagen schmeckt das Frühstück besonders gut.

Vielen lieben Dank euch allen für eure Antworten, jetzt kann ich mich schon auf 2 Dinge morgen freuen: Den grossen Schluck Wasser davor & das Frühstück danach ;-)

S~chne-ehexe


Habt ihr das mit dem Wasser auch schon mal gehört?

Wie macht ihr das bei "Nüchtern"-Blutabnahme?

Wasser ist immer erlaubt bei Blutabnahmen.

Wenn man allerdings z.B. nüchtern sein muss wegen einer Gastroskopie, dann darf man wirklich nichts trinken. ;-)

J*ori


Da ich eine notorische "Zu-wenig-Trinkerin" bin, werde ich inzwischen explizit aufgefordert, vorher Wasser zu trinken, damit das Blut besser fließt. Auch wenn ich sonst nüchtern sein soll.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH