» »

Schlafmittel – einige Fragen dazu

L.iane<nManxn hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe in einigen Tagen einen sehr wichtigen Beruflichen Termin, der mir jetzt schon schlaflose Nächte bereitet. Ich schlafe teilweise nur noch 3 Stunden die Nacht. Ich brauche dringend Schlaf besonders um an dem Tag fit zu sein. Ich habe noch ein paar Tabletten zuhause, die mir der Arzt mal wegen Schlaflosigkeit aufgrund starker Schmerzen in Folge eines Unfalls verschrieben hat. Nun meine Fragen:

1. Kann/Darf ich die Tabletten mehrere Tage bzw Abende in Folge einnehmen (3)?

2. kann ich das Mittel am Abend vor dem Termin einnehmen, oder werde ich dann benommen und unfit sein?

Das Mittel heißt remestan Mite 10 mg.

Antworten
CYinderel la6x8


Remestan mite ist ein relativ gering dosiertes Schlafmittel. Nimmst du davon 1 oder 2 als Einmaldosis?

Ich habe die mal im Krankenhaus jeden Abend bekommen. Nimmt man sie länger als – sagen wir – 5, 6 Nächte hintereinander, setzt schon ein Gewöhnungseffekt ein. Aber 3 Tage hintereinander sollten gehen. Ich hab sie auch zuhause für bestimmte Fälle, in denen ich wegen Erwartungsanspannung oder so nicht einschlafen kann.

kann ich das Mittel am Abend vor dem Termin einnehmen, oder werde ich dann benommen und unfit sein?

kommt auf deine zeitliche Planung an. Wann musst du für den Termin aufstehen? 7-8 Stunden Schlafzeit solltest du mit dem Mittel einplanen. Wenn du zB um 9 Uhr wegen des Termins aus dem Haus musst, solltest du die Remestan am Vorabend nicht später als 23 Uhr nehmen.

Aohornbslaxtt


WEnn Du es doch schon mal genommen hast, müßtest Du doch wissen, wie Du reagierst, das kann Dir eh niemand sagen, wie es bei Dir wirkt.

Wenn Du gut vorbereitet bist, ist das doch das Beste Mittel für einen Erfolg.

Um Kopfkino abzuschalten, würde ich doch lieber zu harmloseren Mitteln greifen. Das Problem geistig in eine Schublade packen, diese zumachen und zuschließen mit dem Gedanken, morgen mache ich die Schublade wieder auf.

Homöopatisch könnte Coffea helfen, Neurexan, Passioflora.

Dazu die geistige Vorstellung, wie man da rausgeht nach dem Termin. Sich zufrieden und super fühlt.

Sich dauernd mit geistigem Dünnpfiff, ich hoffe, ich mach nichts falsch abzugeben, gibt dem Gehirn genau den Impuls, dies zu tun. Dann läuft nix. :(v

Die sich selbsterfüllende Prophezeiung. Also sich in bester Verfassung sehen, den Händedruck spüren, den man beim Verabschieden erhält. :)z

AFhornobla-tt


Macht jeder Sportler geistig so. Ein Läufer, der sich dauernd stolpern sieht, wird sein Ziel nie erreichen. Das Endergebnis (den Sieg sehen) fördert die Sache ungemein.

S@un%flDower_x73


Ich brauche dringend Schlaf besonders um an dem Tag fit zu sein.

Und genau da liegt (u.a.) der Knackpunkt. Du machst Dir da selber unglaublichen Druck. Versuch, den rauszunehmen. Denn wenn es ein so wichtiger Termin ist, pusht einen das Adrenalin IN der Situation eh und macht wach. Dass man hinterhre dann stehend k.o. ist, ist dann halt so.

LEia$nenMasnn


Um Kopfkino abzuschalten, würde ich doch lieber zu harmloseren Mitteln greifen. Das Problem geistig in eine Schublade packen, diese zumachen und zuschließen mit dem Gedanken, morgen mache ich die Schublade wieder auf.

Das klappt bei mir einfach nicht. Baldrian zum Beispiel lässt mich zwar ruhiger werden, das kopfkino kann es aber trotzdem nicht ausstellen. Es sind auch nicht nur negative Gedanken an den bevorstehenden Termin, ich kann einfach nicht abschalten.

Wie ich auf das Präparat reagiere weiß ich nicht, weil ich es bisher nur in Kombination mit starkem Schmerzmittel genommen habe... Ich werde es kommende Nacht einfach mal ausprobieren.

L3iaSneYnM.anxn


Kann ich ZUSÄTZLICH noch Baldrian einnehmen? Wirkung war sehr schwach...

LVianen"Manxn


Wie schnell stellt sich eine Toleranz ein, so dass ich keine Wirkung mehr spüre? Es geht um 3 Tage Einnahme am Stück...

J\aPn74


Ich seh das so wie sunflower (wie so vieles andere auch).. Du gehst da völlig falsch ran.

Punkt 1 – Du brauchst viel weniger Schlaf als Du denkst. Man kann auch nach schlaflosen Nächten "wichtige berufliche Probleme" zwar mit arg reduziertem Wohlbefinden, aber trotzdem fast genauso leistungsfähig wie fit und ausgeschlafen hinter sich bringen. Die Auswirkungen von Schlaflosigkeit sind auf die tatsächliche Leistungsfähigkeit viel weniger stark als man so subjektiv denken würde. Das Wohlbefinden leidet stark, das stimmt, aber die tatsächliche Leistungsfähigkeit sehr viel weniger.

Punkt 2 – die Leistungsfähigkeit (Konzentration etc.) wird durch das Mittel vermutlich viel mehr in Mitleidenschaft gezogen als durch wenig Schlaf.

CGindBere{llax68


@ LianenMann

Wie schnell stellt sich eine Toleranz ein, so dass ich keine Wirkung mehr spüre? Es geht um 3 Tage Einnahme am Stück...

Hast du meinen Beitrag eigentlich gelesen??

L/ianenxMann


Ja, hab ich gelesen. Ich bin etwas sehr durch den Wind wegen wenig schlaf und unglaublicher Nervosität...

J@an7x4


Meine persönliche Erfahrung ist übrigens, das mich Schlafmittel (überwiegend Zopiclon, aber Temazepam war auch dabei) in nervösen, angespannten, schlafgestörten Phasen noch viel "nervenbündeliger" gemacht haben. Aber das mag bei anderen Leuten anders sein. Mir hats quasi den Rest gegeben.

Ich ertrag lieber ab und an schlechten Schlaf, als mir sowas einzutun. Auch wenn wichtige berufliche Sachen sind. Es ist nicht wirklich notwendig, da medikamentös nachzuhelfen. Man steckt auch so eine Menge weg. Sport hilft übrigens ganz gut.

Cnoug2ar571


Die Auswirkungen von Schlaflosigkeit sind auf die tatsächliche Leistungsfähigkeit viel weniger stark als man so subjektiv denken würde.

Das gilt aber nur bei gelegentlichen Schlafstörungen!!!!!

Punkt 2 – die Leistungsfähigkeit (Konzentration etc.) wird durch das Mittel vermutlich viel mehr in Mitleidenschaft gezogen als durch wenig Schlaf.

Das sehe ich übrigens auch so :)^

Tatsache ist, dass man, wenn man eh schon nervös aufgeregt ist wegen, z. B. wegen eines wichtigen Termin, dass dann eh nur , wenn überhaupt, ein relativ starkes Schlafmittel hilft, was allerdings zur Folge hat, dass man am nächsten Tag noch viel weniger zu gebrauchen ist, als mal mit relativ wenig Schlaf.

Lenke Dich lieber ab, egal womit, gehe schlafen und selbst wenn es nur wenig Schlaf ist, ist es wahrscheinlicher, ohne Medis "fitter" zu sein, als mit. Das kannst du wirklich glauben.

Eine positive Einstellung zu Deinem können, mit der richtigen Vorbereitung, ohne daran zu zweifeln, bringt Dir mit Sicherheit mehr.

Viel Glück dabei *:)

JEan7x4


Ja, das stimmt... wenn man wirklich nervös ist, schläft man auch mit Zopiclon nicht gut, und die Matschigkeit durch die Überhangwirkung hat man dennoch. Besonders mistiger Zustand.

Ich hatte mal ein Erlebnis, wo ich eine Nacht nur sehr kurz geschlafen hab (subjektiv gefühlt – 15 min oder so), dann mit dem Auto ans andere Ende von Deutschland (als Beifahrer), müde und erschöpft, aber nervös, im Hotel eingecheckt, dort auch wieder subjektiv gefühlt gar nicht geschlafen (also 2 fast vollständig schlaflose Nächte in Folge), und dann den ganzen Tag auf dem Messestand meiner damaligen Firma arbeiten musste, von morgens bis abends. Ich hab mich absolut elend gefühlt, als würde ich umkippen und kollabieren, aber das ist nicht passiert, und ich hab eine ganz normale Arbeitsleistung erbracht. War eigentlich nur (vor allem am Anfang) wirklich sch**se fühlen, aber ansonsten wars fast ein ganz normaler Tag. Kein Problem dabei. Spaß machts nicht, aber man steckt da viel mehr weg als man so denkt.

C`o&ugatr7x1


Hallo Jan

Das eigene Empfinden täuscht nicht selten über die wahre Fitheit hinweg, da wenig Schlaf, wie auch Alkohol einen anderen Bewusstseinszustand herbeiführt, den die betroffenen selbst nicht objektiv einschätzen können.

Wenn Du z.B. selbst Auto gefahren währest oder eine Maschine in einer Fabrik bedienen hättest müssen, dann würde Du auch selber glauben , es geht doch locker, aber Dein beifahrer oder Kollege an der Maschine würde recht schnell Dein Defizit bemerken, glaub mir!

Und wie schon gesagt, wenn dies mal passiert hat das noch nicht solch grasse Auswirkungen, wie im Dauerzustand, aber selbst dann, glaubst Du nur fit genug zu sein, was aber nicht der Fall ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH