» »

Roxi 300 und Alkohol

a9abxa hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen, nehme seit 3 tagen roxi 300, da ich eine Infektion im Gehörgang habe, also die Vorstufe zur mittelohrentzündung . Mir geht es allerdings sehr sehr gut.

Und da heute eine Feier ansteht, wollte ich mal anfragen ob es ok ist einiges zu trinken trotz des Antibiotika. In dem Beipackzettel wird Alkohol noch nicht einmal erwähnt.

Danke

Antworten
Hcase


2.2.e Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

"Roxi 300mg 1A Pharma Filmtabletten" kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch das Reaktionsvermögen so weit verändern (z.B. sehr selten durch Schwindelzustände), dass die Fähigkeit zum Führen von Fahrzeugen, zum Bedienen von Maschinen oder zum Arbeiten ohne sicheren Halt beeinträchtigt wird. Dies gilt im verstärkten Maße bei Behandlungsbeginn, Dosiserhöhung und Präparatewechsel sowie im Zusammenwirken mit Alkohol. [[http://www.apotheken-umschau.de/do/extern/medfinder/medikament-arzneimittel-information-Roxi-300mg-1A-Pharma-Filmtabletten-A85386.html Quelle]]

Antibiotika und Alkohol passen selten zusammen. Wenn man krank ist, sollte mal auch mal verzichten können ;-)

aiaba


Will heute ja aber auch nicht mehr aufm Dach arbeiten, oder eine Maschine bedienen .

Möchte nur feiern ! ;-)

Weil das Alkohol nicht gut ist, steht ja in jeder Packungsbeilage, aber da habe ich mich bisher nie dran gehalten, bzw. habe da nie was von gespürt...

Nur bei Antibiotika hört man ja so einiges.

H#asxe


Niemand wird Dir hier grünes Licht fürs Trinken geben, dass mußt Du selbst entscheiden. Du mußt einfach mal nach Antibiotika und Alkohol googeln...Deine Sache ob Du nicht darauf verzichten kannst :-|

E/maqx


Bei manchen Antibiotika ist der gleichzeitige Genuss von Milch oder Milchprodukten schädlicher als der von alkoholischen Getränken.

SailbeRrmonxdauge


Mal so vom gesunden Menschenverstand: es ist ein Unterschied ob man EIN BIER trinkt oder sich "vollaufen" lässt. Soll heissen, möglicherweise (ich will jetzt aber niemandem zu Alkohol bei AB raten) ist ein Bier ok, aber "Massen" oder "einiges" eben nicht.

ada1ba


Habe es nun gestern gemacht, und ich habe keinen unterschied gemerkt, war nicht schneller betrunken oder ähnliches... Und heute morgen ging es mir besser als sonst nachm alkoholkonsum... Komischerweise.

tYsa


Habe es nun gestern gemacht, und ich habe keinen unterschied gemerkt, war nicht schneller betrunken oder ähnliches... Und heute morgen ging es mir besser als sonst nachm alkoholkonsum... Komischerweise.

Was hast du erwartet? Kreuzreaktionen zwischen Antibiotika und Alkohol bestehen typischerweise aus entweder leberschädigender Wirkung oder aber deutlich schnellerem Abbau des Antibiotikums, wodurch es zu resistenten Stämmen kommen kann.

Von beidem wirst du keine unmittelbaren Auswirkungen bemerken, die kommen dann erst später..

aqaba


Dann gehts ja ;-)

Danke für eure antworten ...

Ich vermute aber das hängt auch noch vom Antibiotikum ab , und wie man den Alkohol gewohnt ist.

txsa


Ich vermute aber das hängt auch noch vom Antibiotikum ab , und wie man den Alkohol gewohnt ist.

Ja, nein.

Gyrasehemmer werden unter Alkoholeinfluß z.B. schneller abgebaut. "Gewöhnung" an Alkoholkonsum hat nicht im Geringsten etwas mit potentiellen Kreuzreaktionen zu tun.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH