» »

Freund krank (Fieber, Gliederschmerzen, Übelkeit...) Wie helfen?

JAohannAa84


Oh je, da hat er sich aber wirklich ordentlich was eingefangen.

Ich wünsche ihm gute Besserung und hoffe auch, dass der Arzt nicht so ein Drachen ist, wie die Sprechstundenhilfe. @:)

Ich finds toll, wie du dich immer ihn kümmerst. :)^

J{ohanxna84


Ups, das immer sollte mal ein um werden |-o

KvnRus8perq-Taler


Ich war übrigens gerade kurz bei meiner Nachbarin (und inzwischen auch sehr lieben Freundin).

ich habe mir bei ihr doch mal ihr Ohrthermometer ausgeliehen- einfach nur mal um einen Vergleichswert zu haben zum Messen unter dem Arm.

Als sie hörte, dass mein Freund die Tabletten nicht schlucken kann, schluckweise Tee aber inzwischen schon, bot sie mir an, mir eine Flasche Kinder-Fiebersaft mit zu geben, den sie noch von ihren Kindern hat. Der heißt Nurofen Junior.

Sie meinte, dass mein Freund den Saft vielleicht einfacher schlucken kann als die zerbröselte Paracetamol-Tablette, da er ja für Kinder konzipiert ist und demnach nicht bitter ist oder unangenehm schmeckt.

Meint ihr ich kann das mal probieren? Und falls ja, wie viel von dem Saft muss er zu sich nehmen?

ASlicYeFHargrexaves


Gute Besserung an deinen Freund :)* Das Verhalten der Dame finde ich im Übrigen nicht gerade toll, eine Kollegin von mir würde jetzt sagen Augen auf bei der Berufswahl ]:D Ich hoffe auch, dass der Arzt kompetenter ist als seine Arzthelferin

Jzoh8a-nna8x4


Den Nurofensaft kannst du ihm bedenkenlos geben. Schau einfach mal auf die Packung, da stehen die Angaben für Kinder gestaffelt nach Gewicht und Alter drauf.

Die Höchstdosis ist dicke drin und vermutlich kannst du da auch noch ordentlich was draufpacken. Zur Not mal in einer Apotheke anrufen und nachfragen.

D3ieKlru6emi


Du kannst ihm auch noch Paracetamol-Zäpfchen besorgen zum Fieber-senken. Was ich nicht so ganz verstehe, ist, dass er nicht in der Lage sein soll, bei sich selbst rektal Fieber zu messen? Dass sein Kreislauf im Keller ist, ist nach einer fiebergeplagten Nacht normal.

Kznuspverr-<Talexr


Danke euch, Johanna84 und AliceHargreaves!

Ich hoffe auch sehr, dass der Arzt umgänglicher und verständnisvoller ist!

Ich kann mir ja vorstellen, dass es nicht so toll ist, nach einer regulären Arbeitswoche noch Dienst in der Wochenend-Notfallpraxis zu schieben, aber trotzdem darf man das doch nicht an den kranken, und somit sowieso schon labilen Patienten auslassen!

Ich habe der Dame auch gleich versucht mitzuteilen, dass der Arzt wenn möglich bitte eine "Wochenendration" der Medikamente mitbringt, da ich ja keine Möglichkeit habe, in die Stadt zu fahren um diese in der Notfall-Apotheke zu besorgen... Die Rezepte dafür würden wir dann natürlich beim Hausarzt meines Freundes ausstellen lassen und dem Notfall-Arzt zuschicken oder so... Ach, ich hoffe sehr sie richtet ihm das alles aus!

Gerade eben habe ich mal mit dem Ohrthermometer meiner Nachbarin gemessen. Dies zeigte 38.8°C an. Die Gegenmessung unter dem Arm ergab 39.7°C... Was stimmt nun eher? Bin total verunsichert!

A`licreHa[rgrealves


sollte er es nicht machen können oder vergessen ruf mal bei einer Apotheke an die liefern heute teilweise schon frei Haus :)z

KVnuspBer-gTaler


Hallo DieKruemi,

Naja, ich sehe und merke die ganze Zeit, wie schwach er ist. Es ist ja nicht nur die Sache mit dem Aufstehen und dem kollabierenden Kreislauf heute morgen. Er hat schon Schwierigkeiten damit, den Arm in Richtung Nachttisch auszustrecken, sich die Tasse zu greifen und zum Mund zu führen. Musste bereits 2 mal aufwischen, weil sie ihm einfach aus der Hand gefallen war. Hab jetzt vorhin einen Strohhalm rein und halte ihm den bei Bedarf samt Tasse vor den Mund. So geht es einigermaßen.

Deshalb kann ich mir gerade nicht vorstellen, dass er aktuell alleine in der Lage wäre, sich selbst rektal die Temperatur zu messen. Zumal er das -Dank seiner bisherigen Top-Gesundheit- auch noch nie machen musste. Und als ich ihm von dem Gespräch mit der "netten" Dame von der Notfallpraxis bzgl. des Fiebermessens erzählt habe, sah er auch nicht sonderlich erfreut aus ;-)

Bei Zäpfchen sehe ich die selben Schwierigkeiten. Und wenn müsste ich diese erst in der Wochenend-Notfallapotheke besorgen (lassen).

Ist Paracetamol (egal ob als Tablette oder Zäpfchen) frei verkäuflich, oder braucht man ein Rezept?

LJil%lyB


Paracetamol ist frei verkäuflich.

Ich glaube kaum dass der Arzt Dir die Medikamente mitbringt.

Vielleicht probierst Du das mal mit dem Anfrufen in der Apotheke.

Für mich hört sich das nach richtiger Grippe an – also nicht so einen grippalen Infekt, sondern richtige Grippe.

Ich würde auch Paracetamol Zäpfchen besorgen. Dann brauchst Du aber die 1000mg

Gute Besserung!!

Kknusp5er-Taxler


Oje, nachdem das Ohrthermometer gerade trotz der Essigpatscherl 40,3°C, bzw. 40,0°C im anderen Ohr angezeigt hat, habe ich mich entschlossen, wirklich nicht mehr länger zu warten.

Ich habe in der Notfall-Apotheke angerufen und der -diesmal sehr netten- Angestellten alles erklärt. Auch, dass heute Nachmittag noch der Arzt kommt.

Sie meinte, dass sie mir auf Grund der Tatsache des späteren Arztbesuches rät, zunächst nur die wirklich nötigsten Medikamente zu kaufen. Denn der Arzt verschreibt oder empfiehlt evtl. etwas ganz andres oder sich die Wirkungen der Medikamente beeinflussen sich mit den vom Arzt verschriebenen.

Deshalb habe ich jetzt nur ein Fläschchen Iberogast-Tropfen gegen die Übelkeit und den Würgereiz, und eine Packung Paracetamol -Zäpfchen bestellt. Sie meinte, dass sie da die 1000er empfiehlt. Könnt ihr mir sagen, warum das so hoch dosiert sein muss? Bei den Tabletten hatte ich bisher immer nur 500er, und die haben auch wunderbar geholfen... Nimmt man dann erst mal nur ein halbes Zäpfchen? Oder hält durch die höhere Dosierung die Wirkung länger?

Der Kurierfahrer ist zur Zeit noch unterwegs, die denkt dass er frühestens um 14 Uhr hier bei uns eintrifft...

Mein Freund war alles andere als begeistert, als ich ihm von meiner Bestellung erzählte. Von einer Sekunde auf die andere schien er plötzlich relativ wach und "zurechnungsfähig" zu sein. Dabei murmelte er nur immer und immer wieder, dass er auf keinen Fall Zäpfchen haben will, ich die Dinger wieder zurück schicken soll und er die auch niemals nehmen wird... Nach circa 1 Minute sank er dann genau so plötzlich wieder zurück in sein Kopfkissen und schlief innerhalb von Sekunden ein ":/ Das kann ja noch heiter werden..

_PParovatxi_


Wenn er nicht selber rektal Fieber messen kann, dann mach du es bei ihm. Fakt ist nun mal, dass rektal am genauesten ist. Wenn schon unterm Arm über 39°C hat, dann kannst du eigentlich noch 1°C drauf packen.

Dabei murmelte er nur immer und immer wieder, dass er auf keinen Fall Zäpfchen haben will, ich die Dinger wieder zurück schicken soll und er die auch niemals nehmen wird...

Na, wenn er sich lieber weiter mit Fieber und Schmerzen quälen will... Ich frage mich manchmal, wieso sich manche so anstellen sich mal was in den Ar*** zu stecken. Klar ist das nicht gerade angenehm, aber das ist doch nur ein kurzer Moment. Wenn das Zäpfchen einmal drin ist, merkt man es doch nicht mehr.

haag-t+ysjxa


Meine Daumen sind gedrückt.

bei über 39 grad ist man schlapp, das ist normal. auch dass da der kreislauf wegsackt ist normal.

mach dir also weniger

die sache mit dem kindersaft find ich gut, auch wenn der eklig schmeckt ;-)

ansonsten würde ich an deiner stelle leichte kost für ihn kochen, tee kochen und ruhe bewahren. eine schöne hühnerbrühe gibt kraft und flüssigkeit und lässt sich gut futtern. auch reis in brühe oder zerquetschte kartoffeln mit nem hieb butter vermischt gehen gut runter und liegen nicht schwer im magen.

was das fieber messen geht, ich hab auch ein ohrthermometer und das misst verglichen mit rektal ziemlich genau, solange man ne halbe stunde vorher nicht auf dem ohr lag usw. und eigentlich ists doch auch egal, obs 39.1 oder 39.5 sind, es ist fieber er ist krank.

gute besserung an deinen freund. *:)

K6nuskper-Txaler


Hallo,

Zunächst auch dieses mal erst ein großes Dankeschön an euch! Nicht nur für eure Tipps und Anregungen, sondern auch einfach nur dafür, dass ihr da seid! Ich fühl mich nämlich schon ziemlich alleine und "hilflos" und mir fällt ein bisschen die Decke auf den Kopf ganz alleine hier. Denn ausgerechnet heute ist der große Sohn meiner Nachbarin mit samt Familie bei einem Kindergeburtstag im Indoor-Spielepark eingeladen und sie ist auch nicht da...

Aktueller Stand der Dinge ist, dass mein Freund am ganzen Körper noch immer reichlich heiß ist, aber dennoch zittert. Die letzte Ohr-Messung betrug 40,4°C. Mit dem Anlegen der Essigpatscherln habe ich jetzt auch aufgehört. Irgendwie scheinen die nicht mehr zu wirken.

Außerdem dürfte es ja nun auch hoffentlich nicht mehr all zu lange dauern, bis der Kurierfahrer von der Apotheke kommt und die Medikamente bringt. Dort, also in der Apotheke, habe ich übrigens vorhin noch einmal angerufen und der Bestellung ein digitales Fieberthermometer hinzugefügt. Denn falls es tatsächlich dazu kommen sollte, dass mein Freund sich die Temperatur rektal misst, brauchen wir ja dann ein neues Thermometer. Also unser bisheriges dann für die rektale, und das neue nur für die Mund- oder Achsel-Messung.

Hühnerbrühe kann ich ihm leider nicht anbieten, da wir beide Vegetarier sind ;-) Aber ich habe Gemüsebrühe gekocht und Pfefferminztee (wegen der Übelkeit). Das geht grade so. Wenn er nicht zu viel in den Mund nimmt, und immer nur maximal 2-3 Züge mit dem Strohhalm, dann kann er das Würgen unterdrücken. Den Halsschmerzen tut das Trinken allerdings gut... Essen mag er aber momentan gar nichts, kein Zwieback, kein Joghurt, nicht mal die Brokkolicremesuppe oder Möhrensuppe, die er sonst so gerne mag.

Parvati: Natürlich würde ich ihm auch rektal die Temperatur messen oder ihm ein Zäpfchen geben, wenn er es will oder / und nicht selbst kann oder möchte! Ich habe da -denke ich- kein Problem! Er ist mein Freund, wir sind schon 10 Jahre zusammen, haben viel miteinander erlebt und durchgestanden und ich liebe ihn über alles! Natürlich wäre es sicher für uns beide ein seltsames und vielleicht auch ein bisschen beschämendes Gefühl, aber wenn es ihm hilft gesund zu werden... Die einzige Schwierigkeit könnte höchstens sein, dass sowohl er, als auch ich uns nicht daran erinnern können, je ein Zäpfchen bekommen zu haben. Demnach haben wir auch beide keinerlei Erfahrung damit uns selbst, bzw. jemand anderem ein Zäpfchen zu geben...

Mh, wenn ich darüber nachdenke wird es mir schon ein wenig mulmig...

Edlla7x1


Habe hier ein wenig mitgelesen und finde es rührend, wie Du Dich um Deinen Freund kümmerst. Klar, hat was von "Bemuttern", aber die Situation rechtfertigt es auch (umgekehrt würdest Du Dich sicher ebenso um Fürsorge durch den Partner freuen).

Das mit den Zäpfchen ist echt nicht schwierig, braucht Ihr keine Angst zu haben. Schau ggf. im Netz nach; man findet doch oft Anleitungen für die allereinfachsten Dinge.

Ansonsten wird halt ggf. der Arzt das erste Zäpfchen verabreichen, wenn Ihr ihm sagt, dass Ihr Euch dabei so unsicher seid.

Alles Gute! @:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH