» »

Freund krank (Fieber, Gliederschmerzen, Übelkeit...) Wie helfen?

Ezll)a71


PS: Google spuckt in der Tat jede Menge Beiträge aus, wenn man "Zäpfchen einführen" eingibt. ;-D

D6ievKruqeQmi


der Arzt wird ihm vermutlich etwas Fiebersenkendes spritzen, damit habt ihr das "Zäpfchen-Problem" für heute vom Tisch ;-) mit dem vermutlich nötigen Antibiotikum kommt jedoch dann ein neues Problem auf euch zu. Tablette fällt ja wohl wegen Würgreiz aus, also bleibt Spritze oder Zäpfchen, wobei es nicht alle Antibiosen als Zäpfchen gibt. Antibiose als Saft gibt es in der Regel nur für Kinder, und die Dosis, die ein erwachsener Mann benötigen würde, wird der Doc sicher nicht in Form von Kindersaft verschreiben.

Leider sind Männer häufig recht wehleidig, haben sie eine sehr fürsorgliche Freundin um sich rum, kann sich das noch steigern.

Ich drück die Daumen, das der Doc bald kommt!

DHiBeKrBuxemi


Ansonsten wird halt ggf. der Arzt das erste Zäpfchen verabreichen, wenn Ihr ihm sagt, dass Ihr Euch dabei so unsicher seid.

wobei ich mir da vorstellen kann, dass der Patient bei dieser Aussicht alle Kräfte mobilisieren wird und das selbst erledigen kann ;-)

E2llad71


@ Kruemi

Davon gehe ich auch aus! ;-D

KLnusperm-Taler


So, vor 5 Minuten hat endlich der Apotheken-Kurier geklingelt und die bestellten Medikamente gebracht.

Waren ja -wie erwähnt- neben dem Thermometer nur die Iberogast-Tropfen gegen die Übelkeit und die hochdosierten Paracetamol-Zäpfchen gegen das Fieber.

Meinem Freund geht es wohl wieder ein bisschen schlechter. Als ich zu ihm rein kam und ihm sagte, dass die Medikamente da sind hat er sich zunächst zwar wieder sehr aufgeregt und wurde fast schon ein wenig "panisch". Als ich ihm jedoch ruhig aber bestimmt erklärte, dass ein Zäpfchen zu nehmen zwar unangenehm und doof ist, aber er sich einfach dazu durchringen muss, da er ja keine Tabletten schlucken kann, hat er nur noch ein wenig vor sich hin gebrummt. Ich denke und hoffe er hat eingesehen, dass er da jetzt einfach durch muss, wenn es ihm besser gehen soll.

Ich habe ihn konkret gefragt, ob er das benötigte Zäpfchen selber und alleine nehmen möchte (natürlich mit der Option, dass ich ihm helfe / es ihm doch gebe, falls es nicht klappen sollte), ob von vorneherein ich es ihm geben soll, oder ob er warten möchte bis in 1 guten Stunde der Arzt kommt um es von ihm zu bekommen. Die 5 Minuten Bedenkzeit die er hatte sind nun um, dann werde ich jetzt mal schauen / hören gehen, wie und für was er sich entschieden hat.

Ella71 und DieKruemi: Ich denke auch , dass die 3. Variante (Verabreichung durch den Arzt) das letzte ist was er will. Aber ich werde ja gleich sehen.

Bitte denkt an mich / uns!

E(llxa71


:)_ :)*

Und nicht nervös werden, wenn der Arzt auf sich warten lässt. Ich würde nicht unbedingt von Pünktlichkeit ausgehen – wer weiß, wann der aus der Praxis raus kann und ob er evtl. noch mehrere Hausbesuche zu machen hat.

KZnLursper-;Talexr


Hallo, da bin ich wieder... Mit der Hoffnung, dass es meinem Freund nun bald zumindest ein wenig besser gehen wird. Denn das ungeliebte Zäpfchen ist nun endlich "an Ort und Stelle"... Zumindest hoffe ich das!

Als ich ins Schlafzimmer kam, war er bereits wieder ganz schläfrig und schlapp. Dennoch hatte er sich widerwillig zwar, aber immerhin, dafür entschieden, dass ich ihm das Zäpfchen geben soll. Ich denke es war die richtige Entscheidung, denn als er darum bat, vor der Prozedur noch einen Schluck Tee zu bekommen, konnte er sich nur mit meiner Hilfe aufsetzen, und während er trank, glitt ihm die Tasse einfach aus der Hand.

Das Einführen des Zäpfchens verlief anschließend gottseidank doch unkomplizierter als ich dachte. Ich hatte ja auf euer Anraten ein wenig bei Google geschaut. Ausprobiert haben wir dann [...]

Ich hoffe wirklich, dass es beim 3. mal nun endlich funktioniert hat und das Zäpfchen nun drin bleibt und wirken kann! Er hat es so verdient! Das muss furchtbar peinlich und unangenehm für ihn gewesen sein%%, dass es 2 mal wieder raus kam und ich nachschieben muste. Wobei ich denke, dass er das letzte Mal nicht mehr wirklich mit bekommen hat.

Das Fiebermessen im Po habe ich ihm deshalb noch erspart. Je nachdem was der Arzt sagt dann das nächste mal. Der müsste ja nun auch bald kommen....

EZllax71


Peinlich ist da nix!

Hinterher, wenn er wieder gesund ist, werdet Ihr vielleicht sogar darüber schmunzeln. ;-)

-jviZetna(mesxin-


Ist der Thread wirklich wahr? :-o Ich las die Eingangsfrage und wow, dass ist schon echt heftig. Für mich als normal erfahrenen Menschen mit Umgang von Infekten die wohl jeder mal hat, klingt das alles schon sehr übertrieben ;-D . Ich finde es übertrieben ja, sorry. Das einzig schöne ist, dass du oder ihr noch nie richtig krank gewesen seit @:)

twsuwnam+ie_xxe


@ vietnamesin

der Verdacht beschleicht mich auch langsam....

A4lic.eHargxreaMves


Ist der Thread wirklich wahr? :-o Ich las die Eingangsfrage und wow, dass ist schon echt heftig. Für mich als normal erfahrenen Menschen mit Umgang von Infekten die wohl jeder mal hat, klingt das alles schon sehr übertrieben ;-D . Ich finde es übertrieben ja, sorry. Das einzig schöne ist, dass du oder ihr noch nie richtig krank gewesen seit

plötzliches hohes Fieber kann den Körper einiges an Kraft kosten und das man davon schlapp ist auch als starker junger Mensch ist auch nicht übertrieben. Die TE klingt durchaus echt und besorgt. Ich hätte an der Stelle der TE auch Angst gehabt und solche Notfallpraxen wie von der TE beschrieben gibt es hier in der Gegend ;-)

d4kesxt


Ich glaube der TE, ich glaube ihr vor allem dass sie nie krank sind.

Aber diese kilometerlange Beschreibung des Zäpfcheneinführens hat mich gefesselt. Ich hab richtig mitgefiebert (Wortspiel!) dass das Zäpfchen drin bleibt und war glücklich als ich die Erfolgsmeldung vernommen habe! :-D

What a day.....

Auf jeden Fall wünsch ich euch alles Gute und dass der Freund bald wieder auf die Füße kommt und dann weitere 10 Jahre ohne Grippe auskommt :-)

In diesem Sinne...

tGsuna`mi_xxe


@ dkest

;-D ]:D

Ktnusper-Txaler


So, der Arztbesuch ist nun auch überstanden! Dein Hinweis, Ella, war berechtigt- der Arzt kam tatsächlich erst um 17.10 Uhr hier an, da er noch einen Kinder-Notfall in der Praxis hatte.

Er war gotteseidank auch um einiges freundlicher und einfühlsamer als die Helferin in der Praxis mit der ich telefoniert hatte. So hat er sich beispielsweise gleich bei seinem Eintreffen dafür entschuldigt, dass er so spät kam und wir allgemein so lange warten mussten :)^

Die Untersuchung selbst war auch sehr ausführlich. Da mein Freund sich auf Grund des vorangegangenen Zäpfchens zwar ein wenig besser fühlte, aber noch immer sehr schlapp und müde war, bat mich der Arzt -mit Einverständnis meines Freundes- bei der Untersuchung dabei zu sein. Das war auch ganz gut, denn mein Freund konnte dem Arzt keinerlei Auskunft über den Verlauf seines Fiebers geben- er wusste nichteinmal mehr von den Essigpatscherln, die ich ihm gemacht hatte...

Der Arzt hörte seinen Rücken und die Brust ab, schaute ihm ausführlich in Mund (wobei es fast ein Malheur gegeben hätte wegen der Übelkeit), Nase, Augen und Ohren, tastete am Hals und unter den Armen. Dann maß er noch den Blutdruck und die Temperatur (im Ohr). Diese betrug erfreulicherweise "nur" noch 39,5°C.

Schließlich kam er zu der Diagnose, dass mein Freund keine Grippe im eigentlichen Sinn hat, sondern eine üble bakterielle Infektion / Entzündung des Hals-Rachen-Raumes, bei der auch die Mandeln betroffen sind. Diese sind auch mit einem weißen, "bröckeligen" Belag bedeckt.

Er hat ihm dann ein Antibiotikum gespritzt. Dessen Wirkung soll nun 2 Tage andauern. Dazu gab es dann ein Rezept, um in der Apotheke dann die Weiterführung als Tabletten zu holen. Er soll das Antibiotika insgesamt 10 Tage "durch" nehmen, auch wenn es ihm bereits wieder viel besser geht. Das ist wohl ganz wichtig. Außerdem bekam mein Freund auch noch eine Spritze gegen die Übelkeit, sodass das Tablettenschlucken auch bald kein Problem mehr sein sollte. Um den Übelkeitsfreien Zustand dann dauerhaft zu halten, soll er regelmäßig von den Iberogast-Tropfen einnehmen, die ich heute Mittag bereits gekauft habe.

Die Paracetamol-Zäpfchen von heute Mittag sind anscheinend auch genau richtig, trotz, bzw. gerade weil sie so hoch dosiert sind. Alle 6 Stunden darf er eins bekommen. [...]

Auf jeden Fall bin ich nun schon deutlich erleichtert. Der Arzt meinte zwar, dass es schon noch mindestens 1,5-2 Wochen dauern wird, bis mein Freund wieder fit ist, aber Hauptsache es ist nichts Schlimmes und er hat nun die passenden Medikamente bekommen, damit es ihm bald wieder besser geht!

Vielen Dank, dass Ihr an ihn gedacht und die Daumen gedrückt habt!

J1ohaFnnax84


Na das hört sich doch schon besser an. Das Antibiotikum wirkt bestimmt schnell und ich vermute, ihr schmunzelt tatsächlich bald über das Erlebnis Zäpfchen. ;-)

Gute Besserung und eine ruhige Nacht wünsche ich euch. @:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH