» »

Ärztliche Fachrichtung gesucht: Müde, Konzentration, kalte Füße

lpe sa_ng rexal


Kannst du bitte die Referenzbereiche dazuschreiben?

F0ranzx33


Ich habe keine Funktion zum Editieren gefunden. Daher poste ich die Werte nochmal. In Klammern ist der Referenzbereich

TSH = 1.990 (0.270-4.200)

T3 =3,1 (2,0-4,4)

T4 = 13,8 (9,3-17,0)

CRP = <1 (<5,0)

Glucose/Plasma = 96 mg/dl (55-100) bzw. 5,38 mmol/l (3,08-5,60)

Alk. Phosphatase = 40 (<130)

GGT = 11 (<71)

GOT = 19 (<50)

GPT = 18 (<50)

Lipase = 38 (<60)

Alpha-Amylase = 56 (28-100)

Bilrubin = 0,5 mg/dl (<1,2) bzw. 9,24 micromol/l (<20,52)

Harnsäure = 5,5 mg/dl (3,4-7,0) bzw. 327,2 micromol/l (202,2-416,4)

Harnstoff = 28,6 mg/dl (10,0-50,0) bzw. 4,78 mmol/l (1,67-8,35)

Kreatinin = 0,94 mg/dl (<1,16) bzw. 83 micromol/l (<103)

Eisen = 138 (33-193)

Ferritin = 24,7 micromol/l (5,9-34,5) bzw. 292 ng/ml (30-400)

NA = 141 (136-145)

KA = 4,7 (3,5-5,1)

CA = 2,41 (2,1-2,6)

Viele Grüße

Franz

r;egenSkWatzVe


ich würde auch mal in Richtung Histaminintoleranz gehen (evtl. DAO bestimmen lassen). Histamin ist in sehr vielen, verschiedenen Lebensmitteln vorhanden, sodass es schwer ist, es einzuordnen.

Ich habe es bei mir auch nicht bemerkt, weil ich bspW. nicht damit gerechnet habe, dass Tomaten, Nüsse, Soja, Kakao, reife Bananen... Beschwerden hervorrufen können. Auch ging es mir nicht jedesmal schlecht davon. Einen Versuch wärs ja Wert :)^

Eohem-aliger "NutzDer (#4.58871x)


@ Franz33:

Wie ernaehrst Du Dich denn so generell? Klang alles nicht so ueberzeugend gesund bisher. ;-) Moechte damit nicht sagen, dass das eine Ursache Deiner Symptome sein soll, kann die Symptome aber verstaerken.

Ich habe auch eine starke Laktoseintoleranz und kann (auch in groesseren Mengen) Kaese essen.

Aepfel vertraegst Du?

EEhem]aelige)r N#utzer (/#458871E)


ich würde auch mal in Richtung Histaminintoleranz gehen (evtl. DAO bestimmen lassen).

Ein normaler DAO-Wert schliesst eine Histaminintoleranz aber (soviel ich weiss) nicht aus, das Ganze ist echt komplex :-(

t"uffaxrmi


TSH = 1.990 (0.270-4.200)

T3 =3,1 (2,0-4,4)

T4 = 13,8 (9,3-17,0)

genau so ähnlich waren 2011 meine werte. auch glucose und AP war (und ist noch immer so wie bei dir).

somit wurde eine schilddrüsenfehlfunktion damals ausgeschlossen – vom endokrinologen.

ich war damals schon chronisch erschöpft und müde, und bis heute ist es immer schlimmer geworden. letzte woche wollte ich nochmal alles abklären, um mich dann zum psychologen wegen depressionen vorzustellen.

gestern bekam ich den anruf und heute habe ich meinen laborbefund abgeholt. und siehe da: TSH basal liegt bei 4,21.

wow! wie kann das sein?

ich habe eine überweisung zum nuklearmediziner und gehe diese woche hin – werde ihn fragen, wie es sein kann, dass ich 2011 bereits symptome hatte, die werte aber noch normal waren.

bleib am ball! kontrolliere in regelmäßigen abständen deine schilddrüse – das habe ich jetzt nur per zufall getan!!!

t$uffarxmi


sprich: ich hätte nicht erst jetzt die schilddrüse erneut untersuchen lassen sollen, sondern schon viel eher. nur weil einmal eine schilddrüsenfehlfunktion ausgeschlossen wurde, ist nicht gesagt, dass es nicht doch zu einer kommen kann bzw. eine schleichende unterfunktion sich einstellt.

das ist mein tipp – einfach einmal im jahr die schilddrüsenwerte bestimmen zu lassen!!

alles gute!

t@uff7arFmi


TSH = 1.990 (0.270-4.200)

heutztage gilt doch eher der referenzwert 2,5 – oder?

H}ybr'idXx99


Das mit den 2.5 ist richtig, allerdings ist das noch nicht bei allen angekommen...Mein Labor hat sogar 4.5 als max drin. Und liege damit mit meinem genialten 3.5 noch drin und keiner will was machen. Denke auch das ich da probleme habe...

t@uffBarmi


Und liege damit mit meinem genialten 3.5 noch drin und keiner will was machen. Denke auch das ich da probleme habe…

suche dir einen guten/besseren arzt und lasse dich zum nuklearmediziner überweisen.

nicht aufgeben!!!

gSabrix L


hallo franz, wie alt bist du?

F7ra9nxz33


Verzeihung die späte Antwort. Ich bin im Augenblick etwas im Stress.

@ regenkatze

An Histaminintoleranz habe ich auch schon gedacht. Darüber habe ich einen Bericht gesehen, auf den ich schon Bezug genommen habe. Ich behalte es im Hinterkopf. Jedoch ist es für mich nicht sehr wahrscheinlich. Ich habe auch zeitweise 1-2 Wochen gar kein Käse gegessen, keine Tomaten, Nüsse, usw. Auch da ging es nicht besser.

Das Problem ist auch, wenn ich mal wieder von irgendeinem Essen Probleme bekomme und nun gar nicht weiter weiß, dann habe ich immer Brot/Toast mit Käse gegessen. Das hat mich nie im Stich gelassen. Auch wenn das keine Garantie ist.

@ julejule81

Ich bin sicher kein Gesundheitsfanatiker. Ich könnte mich auch besser ernähren, schlage mit Schokolade und fetten Sachen auch mal ordentlich zu, allerdings versuche ich auch einen Ausgleich zu schaffen. Vollkorn (-Toast) z.B., Äpfel oder Bananen, auch Gemüse und Salat esse ich gerne (aber nicht regelmäßig)

Tendenziell habe ich leider das Gefühl, dass ich mich bei fetten Speisen (sofern nicht übermäßig) besser fühle.

@ tuffarmi

Die Schilddrüsen Werte wurden früher schon einmal überprüft aber nicht regelmäßig. Auch da waren Sie unauffällig. Ist schon ein paar Jahre her.

Das mit den niedrigeren Werten der TSH Werte werde ich mal im Augen behalten.

@ gabriL

Ich bin jetzt 41.

Heute ist wieder typisch. Der Tag selbst wäre OK. Nicht schlecht, nicht gut. In Ruhe und im Büro wäre ich total antriebslos. In Bewegung geht es besser. Aber auch hier ist es so, als wenn sich der ganze wie durch einen Schleier abspielt.

Bei körperlicher Arbeit oder einer langen Fahrradtour wäre wahrscheinlich auch das verschwunden.

Viele Grüße

Franz33

E<hemlalig,er Nu'tzer (g#458x871)


Einseitige Ernährung (Toast mit Käse ;-) ) wird bei Deiner Abgeschlagenheit leider nicht weiterhelfen. Mehr Fleisch und Gemüse/Salat und weniger Brot wäre mal einen Versuch wert. Du musst ja keine Radikaldiät machen. Gegen etwas Süßkram ist nichts einzuwenden, aber bedenke, dass auch Fruchtzucker zählt! Den ganzen Tag Obst zu futtern, ist also auch nicht "gesund" :-)

Ich denke, Du solltest mal zu einem Endokrinologen gehen und Schilddrüse, Nebenniere etc. komplett durchchecken lassen. Wie schon oben erwähnt, den Arzt ggf. auf den geänderten Referenzbereich beim TSH aufmerksam machen.

Ausserdem wären Nahrungsmittelintoleranzen ein Ansatzpunkt. Da würdest Du mit typischen IBS-Symptomen wie Blähungen, Durchfall reagieren. Laktose ist z.B. in Milchpulver viel enthalten. Fruktose in unterschiedlicher Konzentration in Obst, aber auch in Getreide! Google mal "Fruktosegehalt Lebensmittel" o.ä. Lass Dich auch auf Zöliakie testen, ist ein einfacher Bluttest. Es gibt aber auch eine Form von nicht-zoeliakischer Glutenintoleranz. Versuchsweise auf glutenfreie Produkte umzusteigen, ist aber in Deiner Situation recht radikal, da man nicht sofort Ergebnisse sieht.

Evtl. hab' ich's überlesen, aber wurde Vitamin B12 überprüft? Das ist ein bisschen tricky, man kann auch einen Vitamin B12-Mangel haben, wenn die Werte ok sind. Wenn Du einen guten Hausarzt hast, könnte er Dir versuchsweise B12-Spritzen geben. Ist ungefährlich, überschüssiges B12 wird über den Urin ausgeschieden.

gFabrix L


hallo franz, ich habe nicht mehr alle deine beiträge im kopf, habe ich dich richtig verstanden, dass du unter sport und körperlicher betätigung besserung erlebst? hast du schon mal an depressionen gedacht? und den weitern ansatz den ich noch einbringen möchte, sind hormone. deswegen wollte ich dein alter wissen. 41 ist noch ziemlich jung, es gibt ein buch von dr. volker rimkus (weiss gerade nicht den titel, findet man in amazon), der über seine eigene leidensgeschichte festgestellt hat, das auch männer in ein hormonungleichgewicht kommen können und dann symptome aufweisen, die niemand so richtig einordnen kann. vielleicht wäre das auch noch eine überlegung wert. bei depressionen wird dir ein guter psychiater weiterhelfen können. manchmal können aber auch hormonungleichgewichte zu diesen symptomen führen. ich habe aus eigener leidensgeschichte mich in den letzten monaten viel belesen und auch für mich ansätze gefunden, die der üblichen medizin nicht so gläufig sind, daher hört sich mein ansatz vielleicht ein bischen revolutionär an. aber, manchmal hilft es, über den tellerrand zu schauen. bei fragen kannst du dich gerne melden, drück dir die daumen, dass du deinen weg findest! liebe grüße gabri L

FVranRz33


@ julejule81

Vielen Dank für Deine Erläuterungen.

Einseitige Ernährung (Toast mit Käse ;-) ) wird bei Deiner Abgeschlagenheit leider nicht weiterhelfen. Mehr Fleisch und Gemüse/Salat und weniger Brot wäre mal einen Versuch wert. Du musst ja keine Radikaldiät machen.

Ich habe vielleicht den falschen Eindruck hinterlassen. Ich ernähre mich zwar hin und wieder und über mehrere Tage relativ einseitig. Das hat auch damit zu tun, dass ich mit der Sättigung Probleme habe.

Insgesamt esse ich aber von allem etwas. Wenn man wirklich nur 2x die Woche Fleisch essen soll, dann eher zuviel, als zu wenig.

Das Problem ist, dass die Müdigkeit, Lustlosigkeit, usw. eigentlich immer da sind. Es ist egal, ob ich mehrere Tage einseitig Toast und Käse esse, einseitig fettreich, einseitig Gemüse und Salat oder wenn mir mein Gewicht mal wieder egal ist, von allem etwas esse.

Ich denke, Du solltest mal zu einem Endokrinologen gehen und Schilddrüse, Nebenniere etc. komplett durchchecken lassen. Wie schon oben erwähnt, den Arzt ggf. auf den geänderten Referenzbereich beim TSH aufmerksam machen.

Das werde ich im Auge behalten.

Ich wäre ja schon längst beim Arzt, wenn ich einen gut Hausarzt hätte. Die mir bekannten Ärzte geben sich zwar Mühe aber wenn die Standard Untersuchungen nichts ergeben haben, wird einfach nicht über den Tellerand hinaus geschaut. Es wird sich scheinbar auch nicht mit Kollegen beraten, welche Untersuchungen noch in Frage kommen.

Das lese ich hier im Forum ja auch zur Genüge.

Ausserdem wären Nahrungsmittelintoleranzen ein Ansatzpunkt. Da würdest Du mit typischen IBS-Symptomen wie Blähungen, Durchfall reagieren. Laktose ist z.B. in Milchpulver viel enthalten. Fruktose in unterschiedlicher Konzentration in Obst, aber auch in Getreide! Google mal "Fruktosegehalt Lebensmittel" o.ä. Lass Dich auch auf Zöliakie testen, ist ein einfacher Bluttest.

Lactoseintoleranz wurde vor ein paar Jahren getestet. Mit Blähungen habe ich reproduzierbar nicht zu kämpfen.

An Zöliakie habe ich auch schon gedacht. Leider gibt es bei uns in der Nähe kein gluten freies Brot zu kaufen.

Wenn sich Zylakie nicht in den letzte Jahren gebildet hat, dann müßte es eigentlich bei der Darmspiegelung aufgefallen sein. Da war aber alles in Ordnung.

Evtl. hab' ich's überlesen, aber wurde Vitamin B12 überprüft? Das ist ein bisschen tricky, man kann auch einen Vitamin B12-Mangel haben, wenn die Werte ok sind. Wenn Du einen guten Hausarzt hast, könnte er Dir versuchsweise B12-Spritzen geben. Ist ungefährlich, überschüssiges B12 wird über den Urin ausgeschieden.

Das werde ich bei meinem nächsten Blut noch mit überprüfen lassen.

Im Augenblick fühle ich mich wie ein Motor, der im Leerlauf stottert. Wenn ich aus dieser Phase raus bin, dann geht es häufig. Sobald wieder Ruhe einkehrt, geht alles wieder vorne los, wie ein Motor, der sobald er in Leerlauf fällt, wieder anfängt zu stottern.

Das ist sogar im Urlaub beim Skilaufen so.

Wenn ich im Lift sitze, dann überkommt mich häufig so ein Müdigkeitsphase. Nach dem Ausstieg muss ich die erst wieder überwinden. ???

Viele Grüße

Franz33

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH