» »

Vitamin D-Mangel und Schluckbeschwerden?

J64T47 hat die Diskussion gestartet


Mir bleibt seit einiger Zeit dass Essen im Hals stecken, zumindest fühlt es sich für mich auf der rechten Halsseite so an und das ist auch extrem nervig und nimmt einem jegliche Freude am Essen. Ich war bereits beim HNO, der hat nichts gefunden. Ich war auch bei der Magenspiegelung im Dezember, es wurde eine leichte Entzündung des MAgenausgangs festgestellt und ich nehme seitdem Pantoprazol. Vielleicht doch ein Reflux? Helicobacter wurde allerdings auch ausgeschlossen. Allerdings wurde jetzt bei mir ein extrem niedriger Vitamin D-Spiegel festgestellt. 20 sind gerade noch unterste Norm und ich habe 17,7. Kann das damit zusammenhängen? Oder kennt das jemand?

Antworten
t.he-ca:ver


Nein, das hängt nicht zusammen. 17.7 sind nicht "extrem niedrig", sondern ein leichter Mangel. Den haben ungefähr 60% der Bevölkerung.

RJio rGrbande


Vielleicht mal eine Fiberendoskopische Schluckuntersuchung veranlassen.

DherDoxmi


schilddrüse untersuchen lassen

HFerHmelxin


Ich würde auch eher auf die Schilddrüse tippen, mit einer SD-Fehlfunktion gehen gerne verschiedene Mängel einher.

Typische Symptome bei Vitamin-D-Mangel sind eher Gelenk- bzw. Knochenschmerzen, allgemeine Abgeschlagenheit und Heißhunger auf Erdnüsse (kam zumindest bei mir vor und ist wohl nicht so selten in dem Zusammenhang).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH