» »

Behandlung von Brandwunde

Rjukxa hat die Diskussion gestartet


Hallo,

am Freitag habe ich eine Menge kochendes Wasser über meinen Oberschenkel bekommen wodurch sich nun eine riesengroße Brandwunde gebildet hat. Die Wunde ist offen (also die Haut von der vorherigen Brandblase ist weg) und ungefähr 8x8cm

Nun habe ich vom Arzt diverse Verbände bekommen, Fettgaze etc aber es findet sich nichts was nicht anklebt und jeden Tag wenn ich zum Verbandswechsel gehe müssen sie die Wunde wieder aufreißen.

Ich habe gefragt ob ich das zu Hause abends nochmal wechseln soll es kam aber ein lautes NEIN BLOß NICHT. Nun, was kann ich denn nun machen damit nicht alles dort kleben bleibt was man wieder abreißen muss? So heilt das doch niemals.

Ich hoffe jemand hat einen Ratschlag für mich.

Antworten
Smunyflo'wer_x73


Bei was für einem Arzt warst Du? Hausarzt? Chirurg?

A*vaclevna


Hm, ob mein Rat gut für dich ist, weiß ich nicht, aber ich meine immer, das beste wäre Luft dranzulassen – also nach Möglichkeit tagsüber ohne Verband und ohne Hose zu Hause herumlaufen.

Wenn du schon wieder zur Arbeit mußt, geht das natürlich nicht. Dann könntest du es aber an freien Tagen vielleicht versuchen, denn ich denke bei einem ganzen Tag (12 Stunden und länger) ohne Verband wird sich an der Luft genug Schorf bilden, so daß es kaum noch klebt.

Wie gesagt, ich weiß es nicht – zumal die Wunde ja so groß ist. Was sagen denn die Ärzte dazu? Ich meine du hast ja vollkommen Recht wenn du sagst, daß das wohl nie heilt, wenn der Wundschorf immer wieder abgerissen wird. Außerdem gibt das dann eine üble Narbe :-/

R:uka


Ich war bei meinem Hausarzt. Ich denke das Problem würde sich lösen lassen wenn ich den Verband einfach 3 mal täglich wechseln könnte oder eben ablassen, aber von beidem hat man mir dringlichst (und mit großen Augen) abgeraten.

A@vallfenxa


Da frage ich mich wirklich, was man denn sonst machen soll.....okay, beim Weglassen des Verbands verstehe ich ja das Kriterium Infektionsgefahr – aber ob DAS unter einem Verband besser aussieht, wo alles eine schmierige, klebrige Masse, somit erst recht einen Infektionsherd bildet, um dann hinterher sowieso am Verband klebenzubleiben?

Dann blutet doch die Wunde sofort wieder und alles fängt von vorn an, ts, ts, ts :=o ":/

R\ukxa


Genauso sehe ich das auch. Es war ja schon ein wenig Kruste drauf, das ganze ist ja jetzt auch ne Woche her aber jedesmal wenn der Verband gewechselt wird, muss die halt mit abgerissen werden.

Ich sehe wirklich ein regelmäßigeres Wechseln mit steriler Fettgaze als einzige Möglichkeit das irgendwie zum heilen zu kriegen :/

GrrauXamsexl


Ich hatte mal eine grosse Brandwunde an heikler Stelle am Unterarm, dort, wo die Haut so hell und dünn ist. Der Arzt hat mir die Wunde NASS verbunden und ein grosses Pflaster draufgelegt, das ganz dick war, weil so ein Gel darauf ist. Dieses "Kissen" musste draufbleiben, bis aller Gel von der Haut aufgesogen war und die darin enthaltenen Medikamente geholfen hatten, neue Haut zu bilden. Als sich das Kissen von selbst ablöste - nach fast 4 Wochen - war darunter neue, zarte Haut. Der Arm wurde dann noch ein paar Tage mit ganz dünner Gaze trocken verbunden und dann hatte sich die neue Haut angepasst. Die grosse Wunde ist narbenfrei verheilt und jetzt, fast 10 Jahre später sieht man nichts mehr davon, wenn man nicht weiss, dass da mal was war.

G r0aua8msexl


Das ist ein spezielles Pflaster für Brandwunden - hatte ich vergessen zu sagen.

AUvalexna


@ Grauamsel

So etwas ist gut zu wissen – wer weiß ob man sich nicht selber mal derart verbrennt. So kann man den Ärzten gleich einen Hinweis darauf geben, falls man meint sie behandeln einen mit ungeeigneten Verbänden – was ja offensichtlich bei Ruka der Fall ist :-/

G`rauaxmsel


@ Avalena

die Pflaster gibt es rezeptfrei in Apotheken/Drogerien und sie sind sehr lange haltbar. Seit etwa einem Jahr gibt es sie bei uns im Grossverteiler an einzelnen Standorten.

Rhuka


@Grauamsel weißt Du zufällig noch wie dieses Pflaster heißt?

Vielen lieben Dank für eure Beiträge! :) @:)

K1ernsReixfe


Nicht alle Brandwunden sind gleich zu behandeln. Es kommt darauf an ob sie durch Verbrühungen, Flammen oder Verbrennungen durch heiße Gegenstände (z.B. Ofenrohr, etc.) entstanden sind.

D}er5_Niex_Weixss


@ Avalena

Ich hab vor 2 Wochen von unserem Roten Kreuz einen 1.Hilfe-Kurs gemacht. Für Verbrennungen mit Blasenbildung (oder schlimmer) in deiner Grösse wäre laut dem Kurs definitiv das Krankenhaus zuständig. Also, auch wenn das jetzt schon eine Weile her ist, würde ich dort eine 2. Meinung einholen!

Für kleinere Verbrennungen wurde uns zum Verbinden unbedingt zu Binden mit Metall-/Antihaft-Beschichtung geraten, eben weil da die Gefahr des Anklebens weit geringer ist als bei "normalen" Verbänden.

Ich hoffe dir geht's bald wieder besser, mit oder ohne Spital! :°_

D9er_NiAx_Wexiss


Sorry, sollte natürlich an Ruka gehen |-o

m arion a_usq wixen


genau-ich würde auch zu metalline o.ä.raten

da pickt nix an,bzw fast nix und heilt wunderbar+schnell ab.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH