» »

Behandlung von Brandwunde

GSriehsuh1


Für die Behandlung von Brandwunden 1-2 Grad gibt es spezielle Hydrocoloid - und oder Schaumverbände. Diese bleiben mehrere Tage, meist erfolgt ein Verbandwechsel 3 x wtl, auf der Wunde um die Neubildung von Gewebe und Haut zu fördern.

Hier einmal ein Link zu einem Beispiel:

[[http://www.schaumverband.com/?gclid=CJ262YfCtL0CFXMRtAodlA0Anw]]

oder hier:

[[http://www.hexal.de/praeparate/otc/index_hxmod_id_205_ws_wundverband_med_traumasive.php]]

Einen Verband mehrmals tgl. von der Wunde zu reißen fördert die Wundheilung überhaupt nicht, sondern das Gegenteil ist der Fall, es schadet der Wundheilung und verhindert die Bildung von neuem Gewebe.

Frage mal deinen DOC ob er schon mal was von diesen Wundverbänden gehört hat.

G3raugamsexl


Sie hiessen "Dermaplast Hydro" und es gibt sie in verschiedenen Grössen. Ich vermute stark, dass die vom Grossverteiler (leider nicht in allen Grössen) auch von Dermaplast sind und einfach in einer anderen Verpackung stecken.

Ekise^nbaxrth


einmal aus "eigener" erfahrung:

der fall:

grenzwertig zweit->drittgradige verbrennung bei meinem 89jährigen großvater auf dem rücken – gute erfolge brachten silberhaltige schaumverbände von mepilex, nach der kritischen phase dann mepilex schaumverbände ohne silber – und zwar gibt es die mit "safetac-technologie": sie haften an, lassen sich aber völlig atraumatisch wieder ablösen und sorgen, neben ihren sonstigen eigenschaften für ein feuchtes wundmilleu (was wirklich wichtig ist – daher ist "luft dranlassen" auch keine gute idee).

in kurzen worten:

den arzt fragen nach ->

entweder einem für zweitgradige branwunden geeigneten hydrokolloidverband (niemals! darf ein teil der klebefläche auf der wunde aufliegen – nur die eigentliche "auflagefläche", daher auf richtige größe achten)

oder einem atraumatischen schaumverband.

fettgaze und kompressen etc sind bei solchen wunden "out".

gute besserung!

E;isenbkarth


p.s.:

und die sollten, wenn nicht irgendwelche wichtigen gründe dagegen sprechen, mehrere tage auf der wunde verbleiben. egal ob schaumverb. oder hydrokoll.

gruß

RVukxa


Vielen Dank für die vielen Antworten.

Ich war am Samstag im Krankenhaus beim ärztlichen Notdienst, der hat allerdings nicht mal drauf geschaut und einfach nur dick Flammazine drauf geschmiert und einen Verband drüber gepackt (es war kurz vor Feierabend, man hat's gemerkt)

Ich habe mir die ganzen Namen von den ganzen Pflastern mal aufgeschrieben und werde gleich mal in der Apotheke vorbeischauen. Vom Arzt habe ich Fettgaze zum wechseln für das Wochenende mitbekommen.

Als ich beim Arzt war habe ich gebettelt dass sie es nicht wieder einfach abreißen falls es wieder kleben sollte, aber Glücklicherweise war es dieses mal nicht so schlimm (Ich habe den Verband gestern Abend alle paar Stunden einmal von der Wunde gehoben weil es nach weniger als 6 Stunden schon am anpappen war. Ich weiß das ist vielleicht nicht ideal aber das war mir lieber als dass man es wieder aufreisst und es fängt wieder an zu bluten.)

Ich habe 12 von den Fettgazen (10 davon für teures Geld selbst geauft) und falls ich diese Pflaster nicht bekomme oder die nicht für mich geeignet sind, werde ich einfach 3 mal täglich ne neue sterile Fettgaze drauf tun.

Ich habe einen Blick auf die Wunde geworfen und sie schien mittlerweile relativ trocken geworden zu sein. Es hat sich keine Kruste gebildet aber es sah aus ein wenig als hätte jemand Frischhaltefolie über die Wunde getan.

Gvriesxuh1


Hm, schaue mal was Eisenbarth u. ich dazu geschrieben haben.

Lass das mehrfach tägliche aufreißen des Verbandes sein. Lass die Fettgaze und Mullkompressen sein. Das ist das schlechteste was du machen kannst.

j:eanyh_woxb


@ Ruka:

Das ist ja ein Zufall. Letzte Woche ist mir etwas ähnliches passiert. Habe mir kochen heißes Wasser über die Beine gekippt.

Bin dann am nächsten Tag sofort zum Arzt. Dieser hat die verbrühte Stelle mit Flammazine eingecremt und einen Verband drum gemacht. Am folgenden Tag sollte ich zum Verbandwechsel und zur Tetanus-Impfung wiederkommen. (Dies war bei einem Vertretungsarzt, der für meinen eigentlichen HA die Urlaubsvertretung übernahm.) Nach dem sich über das Wochenende hinweg die Schmerzen verschlimmert hatten (das brennt ja wirklich wie die Hölle :-o , ist eine Verbrennung 2. Grades) bin ich dann am Montag bei meinem regulären HA gewesen. Dieser cremte das Ganze nochmals mit einer anderen Creme (Dermatop) ein, wieder Verband. Für den nächsten Tag sagte er mir ich solle ganz normal duschen (also auch über die Wunde ruhig Wasser und Duschgel laufen lassen) und danach täglich mit der Dermatop eincremen. Wenn es dann besser ist, täglich abwechselnd mit der Creme und Vaseline (oder anderes Melkfett) abwechselnd, eincremen. Ab morgen fange ich also mit der Vaseline an. Vllt. hilft Dir ja irgendwas davon...

Darf ich fragen, was der Arzt an der Wunde selbst gemacht hat?

Hat er die Haut der Brandblasen entfernt oder da irgendwie "rumgefummelt"?

E-isen+bartxh


ok, dann ich jetzt auch nochmal ^^

-> schaut, was griesuh und ich dazu geschrieben haben!

natürlich kann hier niemand eure wunden sehen & natürlich können und dürfen wir hier auch keine diagnosen stellen, klar.

aber: fettgaze, trocknen lassen, mullkompressen – diese dinge sind "out".

es geht um die bestmögliche versorgung – und natürlich gibt es auch patienten, bei denen die schlechtestmögliche versorgung zu guten erfolgen führt – aber: wenn man eine kosmetisch zufriedenstellende heilung nach (sinnvollen) standards haben will, dann:

hydrokolloid oder schaumverband, je nach wunde.

schaumverband gibt es mit ohne ohne silber (silber wirkt antibakteriell, genauso wie flammazine, deren wirkstoff halt "silber" ist ;-) ).

wichtig ist: muss atraumatisch ablösbar sein (ohne haut-abreißen [kosmetisch ist das überhaupt nicht gut!]), ohne verkleben etc).

wenn man sonst gesund & z.b. jünger als 60 jahre ist, dann heilt sowieso "fast alles" auch fast "von alleine" (mal flapsig formuliert!). aber hier gehts ja auch um aus kosmetischer perspektive sinnvolles wundmanagement.

p.s.:

keine diagnose, nur meine meinung, keine therapieempfehlung, ohnearztgehtgarnix, beste grüße! :-)

EoiNsenb>artxh


p.p.s.:

hydrokolloid & schaumverband weil: im eröffnungsposting wurde von "offener wunde" gesprochen – ich gehe daher davon aus, dass diese wunde wundsekret (exsudat) absondert.

bei inakter haut (also ohne läsionen/risse/blasen/offene blasen) nach verbrennungen mag flammazine + kompresse völlig ausreichend sein, ebenso wie die corticoidhaltige dermatop-salbe.

j_ea'ny]_wob


@ Eisenbarth:

Ich schrieb hier nur aus eigener Erfahrung und das ich eben mit dieser Behandlung bisher ganz gut fahre. Es gibt eben unterschiedliche Meinungen...das heißt doch nicht, dass dein "Behandlungsvorschlag" der einzig wahre ist! ??? :|N

Zudem schließt sich die Brandwunde der TE ja von allein wieder, wie sie bereits beschrieb, und wird nur immer wieder durch das entfernen des Verbandes/Gaze etc. wieder aufgerissen. In diesem Fall dürfte auch kein Wundsekret abgesondert werden. Zumindest nicht, wenn man der Wunde mal ein paar Stündchen Ruhe lässt.

Daher auch meine Frage, ob an der Wunde rumgefummelt worden ist. Denn generell gilt, dass die Blasenbildung als bester hauteigener Schutz dient.

Ich würde nach wie vor davon abraten, ständig zu (Ver)bandagieren, es sei denn, es geht "klamottentechnisch" nicht anders und man möchte ein Scheuern der Kleidung auf der Wunde vermeiden. Dann allerdings würde ich auch dazu raten, vor dem Verband anlegen die Wunde DICK (min. 2-3mm) einzucremen.

Ist nur ein Ratschlag, kann angenommen werden, muss aber nicht! ;-)

R;u1ka


@ Griesuh1

Ich hatte eigentlich vor die Verbände so oft zu wechseln dass es nicht anklebt weil ich die Sachen nunmal heute morgen schon gekauft habe bevor ich hier reingeschaut habe aber ich werde mir gleich auch diese Pflaster kaufen dann brauche ich das andere auch nicht.

@ jeany_wob

Bei mir hat der arzt garnichts draufgemacht, einfach nur diese Fettgaze, darüber Mullbinde und dann einen Verband drum.

Die erste Nacht habe ich ohne Verband geschlafen da ich vor dem Schlafengehen nichts als eine Rötung hatte (ca 6STd. nach dem Unfall) Am morgen bin ich dann dadurch wach geworden dass ich mir beim Umdrehen im Bett die Brandblase aufgerissen hatte, zumindest zur Hälfte.

Die andere Hälfte ist dann am wasserfesten Pflaster hängen geblieben und ist abgerissen. Von dem Teil den ich mir beim Schlafen aufgerissen habe, ist die haut quasi zur seite geschoben und wurde nicht entfernt (Ich habe extra danach gefragt, sei nicht nötig sagte der Arzt im Krankenhaus)

Als ich sagte ich habe dort ne Brandsalbe draufgemacht wurden die Augen ganz groß und man sagte NEIN BLOß NICHT! Mein Dad sagte auch er würde einfach Bepanthen draufmachen.

@ Eisenbarth

Ich habe mir die Sachen alle aufgeschrieben und werd jetzt nochmal in die Apotheke und besorge mir das dann :) Ich hatte die Beiträge leider erst gelesen als ich mir die zusätzliche Fettgaze schon gekauft hatte.

Vielen Dank für die vielen Ratschläge, auch wenn sie nur Deine (Eure) persönliche Meinung und Erfahrung wiedergeben bin ich sehr dankbar!

Die Wunde ist offen und sondert Sekret ab und nach dem 4. Abreißen des Verbandes hat es sogar angefangen zu bluten.

G2ra2uamseNl


Ich selber wurde ja auch so behandelt, wie es EiSENBARTH (kommt mir ein Studentenlied in den Sinn bei dem Nick) beschrieb und anregte. Obwohl ich die "andere Behandlungsmethode" nicht kenne, vermute ich stark, dass die "Eisenbarth-Methode" einem viel Schmerz erspart. Sobald bei mir das feuchte Kissen drauf war, waren die Schmerzen schlagartig weg.

R7uka


Ich war heute in der Apotheke und leider kann ich mir alle drei Sachen die ich mir aufgeschrieben habe nicht leisten :(

Ich werd am Montag schauen ob ich beim Arzt ein Rezept dafür kriegen kann aber das günstigste davon war das Hydrokolloid und die Packung kostet 60€. Wenn ich keins kriege muss ich wohl oder übel noch etwas länger die Schmerzen und wohl dann auch die große Narbe in Kauf nehmen.

Gurau[amsexl


Ja, Ruka, leider sind diese Dinge sehr teuer. Mir hat die Unfallversicherung das Pflaster bezahlt - und die ärztliche Behandlung natürlich auch. Brandwunden sind ja Unfälle.

Hast Du in der Apotheke nach einem Generikum gefragt - die sind ja viel günstiger als das Original.

Etis'ennbartFh


@ jeany_wob

deine thesen in allen ehren – aber die sind halt spekulation; nicht so gut.

übrigens ist auch die these, ich hätte mich auf eine von deinen aussagen bezogen, spekulation. das habe ich nämlich nicht.

@ grauamsel

ja, das mit dem lied passt schon :-P

@ ruka

also keine panik – keiner von uns hat ja die wunde gesehen. es ist überhaupt nicht gesagt, dass sie, auch wenn sie "schlecht" (was auch immer das dann konkret sein mag) versorgt würde, eine narbe bilden muss.

nochmal zur versorgung:

- auf wunden trägt man normalerweise keine fetten salben, keine cremes oder ähnliches auf. selbst lokalantibiotika sind oft eine zweifelhafte sache (sicher gibt es immer ausnahmen).

- normalerweise gilt: die wunde muss sauber sein (dazu gehört manchmal eine spülung mit angewärmter, isotonischer kochsalzlösung (fühlt sich wie "normales wasser" an), manchmal benutzt man wund-antiseptika wie octenidin oder polyhexanid, je nachdem halt, ob eine bakterielle (etc) infektion/kontamination vorliegt oder wichtigerweise verhindert werden _muss_ oder sollte)

- die wunde wird feucht versorgt = wenn man die wunde völlig austrocknet, dann mögen das zwar die bakterien nicht, aber leider mögen das die sehr feinen neuen blutgefäßchen, die ja wieder wachsen sollen & die neuen, noch ungeschützten hautzellen genauso wenig. also: feuchte wundversorgung, und was bakterien etc angeht: es gibt ja auch noch ein körpereigenes immunsystem, das kann schon so einiges regeln [wenn man denn angst vor bakterien hat, daher erwähne ich das hier nochmal].

- richtiges verbandmaterial für die passende wunde: eine abschürfung oberflächlicher art, da reicht "waschen und etwas tyrosur-gel drauf (wenn man ganz sicher gehen will)". blutet es ordentlich: waschen und ein "normales" pflaster drauf. bei schnittwunden (die haushaltsüblichen): waschen, mullbinde drauf, fixieren, passt. bei großen schnittwunden sieht das möglicherweise schon wieder ganz anders aus. bei nem "offenen bein" ist die sache mit der antibakteriellen vorgehensweise schon wieder viel wichtiger, inklusive z.b. eine silberhaltigen verbandmaterial. bei einem tiefen druckgeschwür muss ggf. der wunde bis zur hautoberfläche ausgefüllt werden, dafür gibt es gele, pasten oder watte-artige alginate, die sich bei wundkontakt in eine schleimartige konsistenz verwandeln und gifte und bakterien binden können.

warum erzähle ich das?

weil:

es nicht "die" vorgehensweise gibt. da du aber beschreibst, dass die verbandwechsel bei dir nicht unproblematisch sind und ich herauslese, dass die wunde so eine klare flüssigkeit absondert (das wäre dann das exsudat), ist es überlegenswert, so eine hydrokolloid-lösung oder die schaumverband-variante in betracht zu ziehen.

aber:

mach es mit deinem arzt zusammen! ;-)

der kann dir das auch eigentlich rezeptieren – dann kostet es dich eine zuzahlung, aber nicht diese (z.t. wirklich brutalen) endverbraucherpreise.

fakt dürfte sein (ich gehe mal davon aus, dass du jünger als 60 jahre bist, keine erkrankungen wie diabetes hast oder sonstige schwere erkrankungen), dass diese wunde recht sicher auch ohne irgendeine behandlung verheilen könnte. das macht natürlich keinen sinn, aber es soll verdeutlichen, dass der körper schon so einiges leisten kann.

wenn dir aber eine mit hoher wahrscheinlichkeit (es gibt nie garantien) narbenfreie heilung besonders wichtig ist bzw. es wirklich probleme beim verbandwechsel gibt, dann bitte deinen arzt, dir einen schaumverband oder ein hydrokolloid zu rezeptieren (wie gesagt: nichts "sonstiges" darf dagegen sprechen – niemand hier hat die wunde gesehen!).

wenn er sagen sollte, dass er die behandlung mit einer solchen lösung gutheißen würde, aber trotzdem nichts rezeptieren will, dann frage in der apotheke nach der günstigst-möglichen lösung (das mit dem "günstigst-möglich" kann wunder wirken).

manchmal hilft auch amazon weiter. gib dort mal probeweise "MEPILEX Border Ag Verband 7x7,5cm 5 Stück" ein. allerdings gibt es dieses produkt auch dort nicht unter 55 euro (das ist nur ein beispiel!!! konkret ist das halt ein silberhaltiger schaumverband – möglicherweise ist das schon deutlich "über das ziel hinaus".)

es ist leider zuviel text geworden. vllt kannst du damit etwas anfangen.

gute besserung weiterhin!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH