» »

Seltsame Stiche und juckende Quaddeln :(

Ckar olin-e88 hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen,

momentan machen mich ein paar juckende Quaddeln verrückt und ich weiß einfach nicht woher die kommen könnten .

Also zur Geschichte:

Ich habe drei Kaninchen und ein Pferd, bin also täglich im Kontakt mit Tieren. Die aber alle keine Flöhe haben (das war nämlich mein erster Verdacht...). Meine Schwester hat einen Hund der aber laut TA auch keine Flöhe hat.

Letzte Woche am Abend von Freitag auf Samstag (21.3. - 22.3. / 21.3. war ich bei meinem Pferd) hatte ich meine Strumpfhose an die ich auch manchmal unter meiner Reithose trage und mich hat ständig etwas ins rechte Bein gezwickt. Ich dachte erst es wäre ein Heuhalm o.ä. die pieksen ja auch mal total nervig. Ich also die Strumpfhose aus, danach war Ruhe. In der Nacht hat dann schon ständig mein Bein gejuckt. Am nächsten Morgen dachte ich ich falle vom Glauben ab. Mein ganzer Unterschenkel war auf der Rückseite zerstochen. Es sah aus wie Mückenstiche. Man hat keinen Einstich o.ä. gesehen.

Aufgrund der Anordnung der Stiche (in einer Art Dreieck) hörte ich natürlich sofort die Floh-Alarm-Sirene heulen. Allerdings hatte ich auch einzelne Stiche am Bein. In der Nacht von Samstag auf Sonntag hatte ich dann noch einen einzelnen Stich am Arm. Dann war jetzt eine Woche Ruhe - keinerlei Stiche o.ä.. Obwohl ich am Montag, Mittwoch und Donnerstag bei meinem Pferd war und täglichen Kontakt zu meinen Kaninchen habe.

Und gestern Nacht (wieder von Freitag auf Samstag) merke ich nur wies mir am linken Bein juckt. Okay, ich hatte eine Jogginghose mit Gummibund an den Beinen an und dachte mir das drückt vielleicht. Am nächsten Morgen schaue ich mir mein Bein an und sehe dicke, juckende Quaddeln wieder am Unterschenkel. Eine an der Innenseite und eine Ansammlung außen.

Heute Nacht hatte ich bei meinem Freund geschlafen und habe nichts.

Es sieht anders aus als beim letzten Mal. Diesmal habe ich auch nicht gemerkt, dass mich etwas gestochen hat. Nur der Juckreiz war plötzlich da und da war ich noch wach und lag im Bett. Es ist kein Einstich/biss zu erkennen. Ich war Freitagabend beim Pferd, habe danach aber direkt wieder geduscht und da hatte ich die Stiche noch nicht. Am Anfang hat es auch nur gejuckt und die Schwellung war noch nicht da.

Was kann das bloß sein? Mein Freund hat übrigens nichts. Ich werde noch verrückt und hab natürlich Panik, dass ich mir einen Floh irgendwo geholt habe. Obwohl dieser doch schon längst auf meine pelzigen Freunde übergegangen wäre, oder?

Danke + Gruß

Caro

Antworten
s2aEmxple


ich kopiere jetzt einfach mal einen ,von mir vor ein paar tagen in einem ähnlichen faden geschriebenen beitrag rein:

du schreibst doch, dass du immer wieder mal gestochen wirst und nicht immer. dieses pähnomen hatte ich auch mal, die stiche sahen auch ganz ähnlich aus. im endeffekt waren es verirrte gartenwanzen, die in ermangelung von pflanzen an denen sie normalerweise saugen, dieses dann an mir getan haben.

und es hat auch gejuckt wie hölle.

vielleicht ist das die ursache. die viecher können übrigens fliegen. also nur bett kontrollieren hilft nicht. im ersten fall hat meine katze sie für mich entdeckt und zwar genau dort, in meinem bett!! im zweiten fall war sie dort unauffindbar. dann habe ich zu (biologisch schnell abbaubarem, natürlichem) insektengift gegriffen – und dann war ruhe!

CsaroliFne28x8


Hi Sample,

Vielen Dank für die Antwort. Ich hatte auch schon überlegt ob es sich um Herbstgrasmilben handeln könnte. Wäre ja nicht ganz abwegig so oft wie ich auf koppeln und im Garten unterwegs bin. Werde morgen mal mein Zimmer links machen.

Noch als Info. Ich hatte eine Schale mit Wasser, Spüli und einer Kerze über Nacht aufgestellt. Am nächsten morgen war kein Floh drin.

Meine Schwester hat heute nacht mit ihrem Hund bei mir geschlafen. Wenn es ein Floh wäre müsste sie ja nun auch bisse haben. Bettwanzen kann ich glaub ich ausschließen.

LG

C|aroljinex88


Achso, was ich vielleicht noch erwähnen sollte. Die Quaddeln jucken sehr stark, sind eher Flach und nicht aufgewölbt wie ein Mückenstich und, zumindest auf der Innenseite, zieht sich ein roter Rand drum herum. An der Außenseite konnte ich mir das Kratzen nicht verkneifen und da ist ein bisschen Blut nachgekommen. Sah aus wie ein Stich, eher länglich, also nicht rund und ganz dünn/schmal.

An den Armen, ich schlafe zu 90% der Zeit mit kurzen Ärmeln, habe ich keine Bisse/Stiche. Immer nur an den Waden, immer nur an einem Bein und immer unregelmäßig.

Das letzte Mal hatte ich meine Reithose an die unten ausgestellt, also offen ist. Könnte da was reingekrabbelt sein?

Werde trotzdem morgen zu meinem HA gehen und hören was er dazu sagt.

LG + Danke

HWinatxa


Was es sein kann, kann ich leider nicht helfen, aber klingt nach den Milbentierchen.

Gegen das Jucken kannst du Fenistil Gel zum auftragen verwenden (vorher in den Kühlschrank) bzw Fenistil Tropfen zum Einnehmen (machen aber müde)

s)ampxle


Bettwanzen kann ich glaub ich ausschließen.

also ich meinte diese viecher: graue gartenwanze

[[https://www.google.de/search?q=gartenwanze&client=firefox-a&hs=yVE&rls=org.mozilla:deöfficial&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=h-83U-3zCcfqswa68ICoAQ&ved=0CAgQ_AUoAQ&biw=992&bih=661]]

CWa7rolUinWe88


Hallo ihr Zwei,

danke für Eure Antworten.

@ Sample:

Echt?! Die beißen/stechen?! Aber wären Bisse nicht eher deutlich sichtbar. So a la runder Einstich mit Blutung. Also klar, das sind keine Bettwanzen. Ich meinte nur Bettwanzen generell kann ich, glücklicherweise, glaube ich ausschließen. So eine Gartenwanze wäre natürlich eine Option. Ich nehme mir nächste Woche einen Tag Urlaub und mache mein Zimmer links. Trage nun, wenn ich zum Pferd gehe, nur noch meine Sommerreithose mit Socken drüber. Und dann abwarten.

@ Hinata:

Stechen die normalen Bettmilben denn auch? Konnte dazu im Internet nichts finden. Herbstgrasmilben könnten natürlich eine Option sein. Die Zeit und die Umstände passen ja auch. Ich hoffe ja, dass es nur das ist.

Ich kann leider keine Bilder posten :(. Hab noch nicht rausbekommen wie das hier funktioniert.

cxhi


Mit den Gartenwanzen hatte ich auch schonmal Probleme. Am Ende hatte ich 48 riesige juckende Quaddeln am Körper, mein Rücken sah schrecklich aus. Aber auch Arme und Beine hats ziemlich fies erwischt. Ich hab eine Cortisoncreme von meinem Arzt bekommen und für ein paar Tage Cetirizin genommen. Daheim hab ich alles, was ich heiß waschen konnte, so heiß wie möglich gewaschen. Sofa/Kissen, etc hab ich geschrubbt so gut es eben ging, gründlichst gestaubsaugt und dann war das Problem auch behoben.

In den Quaddeln, genau mittig, hatte ich einen winzigen roten Punkt.

Caaro,liNne8x8


Hi Chi,

vielen Dank für deine Antwort! Die Putzaktion werde ich sobald wie möglich starten. Es ist schon eklig zu wissen, dass da was krabbelt und einen Sticht, aber man weiß nicht was.

Also wie gesagt sieht man (momentan) keinen Stich. Vll kommt das, wenn es etwas abgeschwollen ist. Die sind ja dann wirklich fies diese Gartenwanzen... . Aber krabbeln die auch in die Hosen?

LG + Danke

cMhi


Ich hab keine Ahnung, wie das Viech oder die Viecher an mich ran gekommen sind... Ich hatte auch Bettwanzen im Verdacht, aber das ganze trat auf, nachdem ich zu Besuch (1. Mal) in einem fremden Garten auf einer uralten Gartenbank saß und es fing auch im Bereich der Rückenlehne auf meinem Rücken an. Mein Arzt hatte erst Sorge, es könnte auch Krätze sein, aber dafür fehlten die wohl typischen "Tunnel" in der Haut. Boah, ich krieg jetzt noch ne Gänsehaut – echt widerlich die Viecher ;-D

a`dle\rauyge1


Hallo Caroline!

Mein Verdacht wäre was anderes – vielleicht leidest du an einer Allergie oder Unverträglichkeit?

lg adlerauge1

C}aroliCnex88


Hi adlerauge1,

ihr seid wirklich nett! Vielen Dank für die vielen Antworten.

Eine Allergie hatte ich auch schon überlegt. Allerdings widerspricht das dem kleinen blutigen Einstich an der Schenkelaußenseite. Ich muss morgen wirklich mal bei meinem Arzt vorstellig werden. An der Unterschenkelinnenseite, an der ich nur einen Stich/Biss/Quaddel habe, habe ich einen Stich entdeckt. Das war etwas fies, weil der genau in meinem Leberfleck war und ich ihn deshalb erst gesehen hatte nachdem ich gekratzt habe.

Ich hoffe nur es ist kein Floh! Oder noch schlimmer Bettwanzen... . Obwohl dagegen ja spricht, dass es immer an den bedeckten Beinen ist und nicht an den offenliegenden Armen. Außerdem kein süßlicher Geruch im Zimmer oder Kot-/Häutungsreste.

Ich werde heute Nacht noch mal eine Schale mit Kerze und Seifenwasser aufstellen, dazu schmiere ich mich mit Anti-Brumm ein in der Hoffnung, dass es das Stechende etwas fern hält. Morgen nehme ich mein Zimmer auseinander.

Ich hab noch eine Frage zu Flöhen/Bettwanzen/Wanzen/etc.:

Wie oft müssen Flöhe und Bettwanzen denn Blut saugen um zu überleben? Beim Floh habe ich gelesen, dass die von einmal trinken bis zu 8 Wochen satt werden, Bettwanzen hingegen müssen wohl jede Nacht trinken um zu überleben. Stimmt das?

Außerdem lebe ich im Keller und habe immer wieder mal diese kleinen Zitterspinnen in den Ecken meiner Zimmer. Die kommen aber als Verdächtige nicht in Betracht, oder?

LG+Danke

M[onikaf6x5


Zitterspinne sind absolut unverdächtig. Vor nicht allzu langer Zeit hatten wir sogar mal das "Jahr der Zitterspinne". Sie sind eigentlich Nützlinge.

Flöhe stechen nicht ständig, sie verlassen danach den Wirt. Mit Wanzen und Läusen kenne ich mich nicht so aus.

Stechende Spinnen gibt es übrigens auch, weil du von Keller geschrieben hast, zumindest in den wärmeren Gegenden Deutschlands machen sich wohl auch solche Spinnen breit... aber mit Sicherheit nicht die Zitterspinnen.

C arol|ine8x8


Hi Monika65,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich bin ja so gemein und hoffe, wenn es ein Floh ist/war, dass ihn nun der Hund meiner Schwester hat die von Samstag auf Sonntag in meinem Zimmer geschlafen hat ]:D .

Okay, dann dürfen die Zitterspinnen da bleiben und die Mücken weg fangen sobald ich mal eine habe. Die stören mich eigentlich recht herzlich wenig.

Meine schlimmste Angst sind Bettwanzen :( ... aber ich tippe mittlerweile tatsächlich nur noch auf zwei Verdächtige: Floh oder Herbstgrasmilbe.

Ich werde berichten was Onkel Doktor morgen gesagt hat.

LG+Danke

MaoniTka65


Herbstgrasmilben im Haus? Eher nicht, ehrlich gesagt, finde ich es auch zu früh dafür, normalerweise kommt man wirklich draußen im Gras mit ihnen in Kontakt. Habe gelegentlich auch Probleme damit, habe auch schon welche auf mir krabbeln sehen. Sie sind wirklich sehr klein, aber wenn du mich fragst, sind sie nicht die Verursacher deiner Probleme. Kann mich natürlich auch täuschen, aber ich halte Wanzen für wahrscheinlicher. Flöhe dann, wenn du irgendwo ein "Nest" hast, es gibt manchmal Polster, Teppiche etc., wo sie sich massenweise aufhalten. Sie springen hoch, wenn man darauf klopft. Ansonsten kann das nicht das Problem eines einzigen Flohs sein, wenn es immer wieder passiert. Und diesen dann dem Hund anhängen, ist keine schlechte Idee! Felltiere werden bevorzugt. :)z

Die Sache mit den Spinnen würde ich auch nicht ganz ausschließen. Mein Sohn hatte schon Spinnenbisse (Südtirol), die sahen so ähnlich aus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH