» »

Beule an der Stirn – möglicherweise alt oder doch "neu"?

Sqcarxo hat die Diskussion gestartet


Als ich noch ein Kleinkind war, hatte ich mal einen Unfall in der Wohnung und bin gegen einen Türrahmen gekracht. Weiß nur noch, dass es extrem wehgetan hat, musste aber nichts genäht werden und ich war beim Arzt.

Ich hatte/habe eine dicke Beule links oben an meiner Stirn.

Das mag komisch klingen, aber neulich ist mir plötzlich aufgefallen, dass ich da (immer noch) eine Beule habe.

Bleibt sowas manchmal, auch wenns schon so lange her ist?

Oder kann das etwas sein, was erst später "gewachsen" ist, irgendwas gefährliches. An der Nacht nach dem Abend, als mir das auffiel, habe ich vom Sterben geträumt. :-/

Seitdem denke ich darüber nach, obs die Beule von früher sein könnte oder was "Neues", was ich beachten sollte. Tut nicht weh.

Entschuldigt meine Unsicherheit.

Antworten
S3carxo


:)D

Wbar0ma@chixne


Hab noch nie gehört, dass sowas bleibt. ":/

Aber beim Schienbein ist es ja auch so, dass alles was passiert da eine Kerbe hinterlässt.

Glaube aber nicht das Du wegen der Beule sterben musst ;-) :)*

Skcarxo


Bei mir ist es halt nach außen gewölbt da oben. Und ich frage mich eben, ob das was Neues ist. Denn irgendwo gegengestoßen bin ich an der Stelle seit damals nicht mehr.

Das hieße dann ja, wenn es nicht noch von damals ist, ist es was Bedenkliches? Hirntumor oder so?

Ich habe immer Angst, sowas nicht ernstzunehmen und dann irgendwann ist es zu spät.

Genauso habe ich aber auch Angst, mich lächerlich zu machen, wegen jedem kleinen Mist zum Arzt zu laufen. Daher hier zur Sicherheit die Nachfrage.

EphemalVige{r Nutzer z(#39391x0)


Hirntumor

bildet keine Beule auf dem Knochen

Kann ein verkalktes Hämatom sein, also ein Überbleibsel von damals

oder ein Lipom aber wohl am Ehesten nichts bedenkliches.

mtnef


Es kann durchaus etwas von damals sein. Wie groß ist die Beule denn im Durchmesser etwa, knochenhart?

Das hieße dann ja, wenn es nicht noch von damals ist, ist es was Bedenkliches?

Nein.

Aber Sicherheit gibt dir das auch nichts. Irre machen würd ich mich aber nicht. Lass halt mal ein Arzt seine Meinung dazu sagen, der wird wahrscheinlich per CT draufschauen.

mfnexf


Hirntumor

bildet keine Beule auf dem Knochen

Das soll jetzt keine Angst machen, weil nichts danach klingt. Aber: Das ist in dieser Pauschalität falsch.

Smc>aro


Wie groß ist die Beule denn im Durchmesser etwa, knochenhart?

Ja, knochenhart. Durchmesser lässt sich schlecht sagen, da es halt in der Mitte der Stirn anfängt, und dann nach links hin wieder sanft aufhört.

Ich sage 4 – 5 cm an der breitesten Stelle.

Hiappsy Ban^ana


Und das fällt dir erst nach vielen Jahren auf? ":/ Ich würde es einfach mal beim Arzt ansprechen wenn du keine Angst davor hast.

Ich Habe seit vielen Jahren auf dem Kopf eine Beule. Ist mir das erste mal so mit 10 oder so aufgefallen. Irgendwann gewöhnt man sich dran. Dumm nur das ich es nie weiter beachtet habe. Die Beule ist in den letzten Jahren "deutlich" größer geworden, man sieht es sehr stark, Kann auch keinen Fahrradhelm mehr tragen, weil die schmerzen dann höllisch sind. Aber ich habe totale Panik zum Arzt zu gehen.

mEnexf


Und du bist sicher, dass das nicht einfach deine Schädelform ist? Die sind ja nicht rund. Wenn es nicht wie ein Horn rausschiesst sondern sanft ausläuft ist es vielleicht eine ganz normale Unebenheit?

Ansonsten gibts natürlich auch Knochenwucherungen – Osteome (sehr gerne am Schädel), Exostosen (eher weniger am Schädel, aber auch möglich). Und (ich schreibs nur der Vollständigkeit halber) Meningeome, die zu Beulen führen können. Aber alles drei wäre nicht bösartig (wenn es denn überhaupt eins davon sein sollte).

Hdappy. Banxana


Also meine Schädelform ist das definitiv nicht. ;-D

miauxma


Vileicht ist die Beule vom Zahnfleisch auf die Stirn gewandert

X0Anto'nxiusX


Und das fällt dir erst nach vielen Jahren auf? ":/ Ich würde es einfach mal beim Arzt ansprechen wenn du keine Angst davor hast.

Ich Habe seit vielen Jahren auf dem Kopf eine Beule. Ist mir das erste mal so mit 10 oder so aufgefallen. Irgendwann gewöhnt man sich dran. Dumm nur das ich es nie weiter beachtet habe. Die Beule ist in den letzten Jahren "deutlich" größer geworden, man sieht es sehr stark, Kann auch keinen Fahrradhelm mehr tragen, weil die schmerzen dann höllisch sind. Aber ich habe totale Panik zum Arzt zu gehen.

Happy Banana

Na dann bin ich ja nicht die Einzige, die über Jahre hinweg mit dauerhaften Krankheiten und Gesundheitsstörungen ohne jede Abklärung durch Ärzte, herumläuft. ":/ ]:D

Aber what shalls...als ich vor 10 Jahren noch zu Ärzten ging, war ich auch nicht besser dran und konnte immer nur das berichten, was man eh hier im Forum liest: wußter keiner was, Falschbehandlung, und wieder wußte keiner was...blabla...irgendwann litt ich dann unter dem "wir wissen nix oder nur das Falsche" Burnout und stellte die Arztbesuche ein. :-)

Seitdem lebe ich dahingehend glücklicher und an die Ungewissheit habe ich mich gewöhnt. :)D

m>nef


Also meine Schädelform ist das definitiv nicht. ;-D

Dich meinte ich ja auch nicht ;-)

Vileicht ist die Beule vom Zahnfleisch auf die Stirn gewandert

Was soll das?

STcarxo


Vileicht ist die Beule vom Zahnfleisch auf die Stirn gewandert

Haha, nein, die Zahnfleischbeule ist noch da. ^^

Wie das eben so ist... Orte, an denen man sich selten antatscht oder im Spiegel kritisch beäugt. Und dann liegt man abends im Bett, streicht sich über die Stirn und dann so "Häh? Hab ich das schon länger? War ja mal was..."

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH