» »

Schmerzen während Morphin-Pflaster- Entzug???

P$olde\rg%eist6x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich habe sehr lange wegen starken Rückenschmerzen, Morphin-Pflaster (Wirkstoff Fentanyl)geklebt. Nun meine Frage...wer hat Erfahrungen mit ABSETZEN dieses Medikaments? ??? Ich habe Pflaster:75mµ gehabt, laut anraten meines Arztes auf 50mµ runter und nun nehme ich seit 1 Woche 25mµ. Ich finde nun, das dies zu große Schritte sind, denn ich habe zu meinen bisherigen Schmerzen, furchtbare Schmerzen am ganzen Körper bekommen...von den Füßen angefangen, kann kaum noch Laufen...von Sport ganz abgesehen. Rücksprache mit dem Arzt kann ich nicht nehmen, er hat Urlaub :°( .Gegen die Schmerzen hat er mir Diclo 75 verschrieben, hilft aber überhaupt nicht :(v

Achso, das Pflaster setze ich ab, wegen den Nebenwirkungen(starkes Schwitzen). Hat jemand auch diese Probleme mit Schwitzen?

Ich könnte Heulen :°( vor Schmerzen, kann gar nicht mehr klar Denken.

Freue mich über jede Antwort *:)

Antworten
PFold\ergeixst62


Ich war nun gestern in der Schmerzambulanz und der Arzt hat sich sehr viel Zeit genommen :)= :)^

So etwas kennt man gar nicht mehr.Gleich am Anfang sagte er, dass es Mittel gegen das Schwitzen gibt, meine behandelten Ärzte verneinten das bisher.

Er hat mir als Überbrückung Tilidin redard Tbl. und Arcoxia verordnet und ich soll versuchen,das Pflaster ganz weg zu lassen.

Einen Gesprächstermin in der Schmerzklinik habe ich auch in absehbarer Zeit bekommen. :)z

:)z was soll ich sagen, ich bin seit langem wieder fast schmerzfrei. Ich kann es noch gar nicht richtig fassen. :-o :-D *:)

Welch ein Glückstag!!! :)^ :)^ :)^

_~Parv ati_


Ich bin gerade etwas geschockt, dass bei Rückenschmerzen(!) gleich Fentanyl verschrieben wird und dann noch über einen langen Zeitraum. Na ja gut...

Wenn man versucht sowas abzusetzen, sollte man das möglichst in Zusammenarbeit mit einem Schmerztherapeuten tun. Die Schmerzen, die du bekommen hast, könnten Entzugserscheinungen sein. Zumindest klingt es sehr danach. Ebenso können auch alle Schmerzmittel nicht nur Schmerzen lindern sondern auch welche erzeugen, was wiederum dazu führt, dass man die Dosis erhöht. Ein einziger Teufelskreis. Von daher ist es ganz gut, wenn du von dem Zeug weg kommen willst.

PLolde*rgeiset62


Hi, ich hatte das Pflaster wegen einer Krümmung der BWS bekommen und demzufolge starke Schmerzen......leider kann man nichts anderes machen, als Schmerzmittel.

Aber ich bin froh, endlich von dem Pflaster loszukommen :)= Nun muß das "Gift"noch raus aus dem Körper.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht mit dem ABSETZEN? ???

tphek-cxaver


leider kann man nichts anderes machen, als Schmerzmittel.

Man kann eine Menge anderer Dinge machen - aber dafür hast Du ja dann Deinen Gesprächstermin in der Schmerzklinik.

Entzugsschmerzen gibt es bei Opioiden häufig (das wird dann oft missverstanden als "ich brauche das Zeug wieder"). Wieviel Tilidin nimmst Du denn jetzt? Hat das Arcoxia nur für den Rücken oder auch für die Ganzkörperschmerzen geholfen?

_jParvaEti_


Hi, ich hatte das Pflaster wegen einer Krümmung der BWS bekommen und demzufolge starke Schmerzen......leider kann man nichts anderes machen, als Schmerzmittel.

Man kann da sicher einiges machen. Wer hat schon eine völlig gesunde Wirbelsäule? Wichtig sind die Muskeln, die den Wirbeln genügend Halt geben. Wenn die gut trainiert sind und geschmeidig gehalten werden durch Dehnübungen, dann kann man auch mit Deformationen der Wirbelsäule weitesgehend gut leben.

Was wurde denn bisher alles bei dir unternommen und was hast du bisher selber aktiv getan, um deine Schmerzen in den Griff zu bekommen? Wie ausgeprägt ist deine Kyphose?

Ich hatte als Kind und Jugendliche auch mal eine Scheuermann-Kyphose. Ich weiß auch, wie schmerzhaft das sein kann. Ich habe das aber mit ausreichend Disziplin (Physiotherapie, Sport) in den Griff bekommen. Jetzt bin ich fast 30 und von der Kyphose nichts mehr zu sehen. Haben mir auch schon verschiedene Orthopäden bestätigt. Konnte es nämlich selbst kaum glauben, vor allem, da mir mein jahrelang behandelnder Orthopäde früher zu mir sagte, dass ich ein Leben lang damit Probleme haben werde.

Pool+der3geis~t6x2


Sicher kann man einiges machen, war schon oft zur REHA und auch letztes Jahr in der Schmerzklinik.Entspannungsübungen und Massagen helfen kurzzeitig etwas, auch Tens mache ich oft, tut auch super gut :)^ , nur ich meinte...die Krümmung in der BWS, da kann man nix machen :|N .

Tilidin 3x tgl.200mg und Arcoxia hilft bei den Ganzkörperschmerzen und BWS. Wenn das Tilidin wegfallen würde, ich weiß nicht,wie es dann solo wirkt ???

LG *:)

PHolde#rgei<st62


Das ist leider ein familiäres Problem. Meine Mutter und mein Bruder haben das auch.

Bin schon 62 :°( ,ich kann mich noch erinnern,dass ich als Kind schon oft zur KG gegangen bin. Früher gab es auch nicht die Möglichkeiten wie heute. Ich habe immer viel Sport gemacht, war viele Jahre zum REHA-Sport. Bei Bewegung habe ich kaum Probleme, meisst nur im Ruhezustand. *:) @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH