» »

Schwindel, Druck im Kopf, Benommenheit

N~ayo>mie hat die Diskussion gestartet


Hallo

Ich bin 23 Jahre alt. Und seit Wochen plagen mich merkwürdige Symptome. Ich habe morgens nach dem aufstehen Kopfschmerzen und einen Höllendruck hinter dem linken Auge. Dazu kommen druck in der Brust und am Rücken. Ab und zu wird mir plötzlich schwindelig und ich fühle mich total benommen , als würde ich neben mir stehen und gar nicht wirklich da sein. Allgemein fühle ich mich schlapp, ständig müde , kraftlos und einfach nur furchtbar :( ich weiss auch nicht mehr weiter und von den Ärzten wo ich war werde ich einfach nicht ernst genommen :°(

Antworten
G?ucky'06x8


Bei welchen Ärzten warst Du den schon?

1. würde ich mal ein EKG schreiben lasen, allerdings ist eien Herzerkrankung in deinem Alter sehr unwahrscheinlich.

2. Mal zum Augenarzt oder Neurologen

3. ortopäden, da diese mir Verspannungen zu taun haben kann, vllt. ist dien Matraze nicht gut oder du liegst komisch.

Außer der recht konkreten Angabe mit dem Auge, könnten das auch Symptome einer Angsterkrankung sein.

N1ayKomie


Mit Angsterkrankung habe ich in der Vergangenheit schon zutun gehabt. Ich habe vor 2 Jahren unter Panikattacken gelitten.Die Symptome waren allerdings nur kurzzeitig da und sind nach dem Anfall auch wieder verschwunden. Ja Verspannung könnte gut sein, da mein Nacken steinhart ist und ich auch schon ziemlich lange Probleme mit der Bandscheibe habe. Ich weiss, dafür dass ich 23 bin, hab ich schon ziemlich viel auf dem Buckel -.-* ich komme mir so dämlich vor, den Ärzten alles zu schildern, denn deren Meinung nach kann ich das alles nicht aufeinmal haben. Es ist wirklich zum heulen als Blöde abgestempelt zu werden, ich bin Mutter von einem 1 jährigen Mädchen und kann im Moment einfachste Aufgaben im Haushalt nicht erledigen , da Ich völlig kaputt bin von nichts! Geschweige denn Aktivitäten mit meiner kleinen. Ich weiss einfach nicht mehr weiter und fühle mich nur noch weggeschoben

G:uckIyV068


Hm, ja Angstererkrankung habe ich auch durch und habe auch 2 mal den Arzt gewechselt ;-) Ist schon ziemlich mies, wenn man da sein Stempel hat.

Aber wie gesagt, die Sache mit dem Auge ist schon recht konkret, das wäre untypisch für Angst.

Verspannung erscheint mir tatsächlich das Wahrscheinlichste.

LG

mrusic[us_6x5


Eine Möglichkeit bei den geschilderten Symptomen wäre Vitamin-D-Mangel.

[[www.gaertner-servatius.de/spektrum/vitamin-d-mangel.php]]

[[www.vitamin-d3-experte.com/fakten-uber-vitamin-d3/mangelsymptome]]

sowie auch Magnesiummangel...

mYnexf


Weißt du, ob du mit den Zähnen knirscht oder presst?

Du könntest auch mal ein anderes Kopfkissen versuchen. Ich liege da teilweise auch dermaßen bescheuert, dass mir am nächsten Morgen Nacken und Kopf hämmern.

Mit Angsterkrankung habe ich in der Vergangenheit schon zutun gehabt.

Ziehst du es in Betracht, dass sie jetzt wieder aufflackert? Du schreibst, dass du eine kleine Tochter hat. Du wärst nicht die Einzige, bei der Angst und Panik unter der neuen Verantwortung und Stress mit voller Wucht zurückkommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH