» »

Heisere und sehr tiefe Stimme

K,ekxijo hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit längerem das Problem, dass meine Stimme oftmals sehr heiser und sehr tief klingt. Das ist jedoch nicht immer der Fall, sondern wechselt immer bzw. ab und zu ist es besser und wird dann wieder schlechter. Hinzu kommt, dass ich beim Reden oftmals Hals- und Nasenschmerzen bekomme. Wenn es ganz schlimm ist, ist es leider oftmals auch so, dass ich sehr undeutlich und sehr "verkloßt" spreche. Ich war bereits beim HNO-Arzt, der mir dann nach einem Prick-Test eine Hausstaubmilbenallergie diagnostizierte. Aber können solche Symptome wirklich von einer Allergie kommen? Ich bin wirklich ratlos und es ist ziemlich störend, dass meine Sprachqualität derart leidet, ohne dass ich eine Ursache dafür kenne.

Weiß hier jemand vielleicht etwas mehr?

Antworten
I%z&zy31


kann definitiv von der Allergie kommen. Der Hals schwillt an... Und gerade dieses "gequetschte" Sprechen ist typisch bei Allergien, allerdings spricht das dann schon eher für die heftigere Sorte Allergie. Was tust du gegen die Allergie? Sollte man nicht unbehandelt lassen. Bei mir kam nach dem gequetscht sprechen dann nämlich schnell die Atemnot :-/.

K*ekixjo


Danke für deine Antwort!

Ich habe bereits eine Cortison-Therapie hinter mir, sowohl in Tabletten- als auch in Nasensprayform. Hat jedoch nicht geholfen. Ansonsten versuche ich einfach, die Milbenpopulation allgemein niedrig zu halten. Atemnot hatte ich bis jetzt noch nicht. Was für eine Allegie hast du denn?

IbzzyZ31


oje das ist natürlich unschön. Ne Freundin hat auch ganz stark Milbenallergie, sie leidet auch ganz schön und muss sich sehr darauf einstellen.

Ich habe "nur" Heuschnupfen, allerdings mit sehr unschönen Kreuzallergien, die sehr stark sind (z.B. Apfel). Vom Apfel-Essen kenne ich dieses gequetschte Gefühl im Hals als die Allergie anfing, und dann bekam ich irgendwann Atemnot und Asthma. Inzwischen ist es so stark, dass es für Kreislaufbeschwerden reicht, wenn ich etwas anfasse, das vorher jemand angefasst hat, der Apfel gegessen hat. Z.B. meine Kinder mit Apfelpfoten die Türklinke.

Wenn es bei dir schwankt, wann das auftritt, solltest du mal versuchen das zu beobachten. Also z.B. nach dem Essen oder wenn du dich irgendwo Bestimmtes aufgehalten hast...

Allerdings kann es natürlich auch was ganz anderes sein. Vor allem wenn Cortison so gar nichts gebracht hat. Du hast schon recht auch mal noch andere Möglichkeiten in Betracht zu ziehen. Vielleicht hat ja noch jemand anders ne Idee. Gute Besserung!

Kje;kijjo


Danke dir!

Das klingt ja nach einer echt krassen Apfelallergie.

Ich habe auch große Angst davor, Asthma durch meine Allegie zu bekommen. Ich versuche immer schon, zu gucken, wann es mir besser geht und wann schlechter. Ist aber immer sehr unterschiedlich.

Ich habe jetzt einen Termin beim HNO-Arzt. Mal sehen, ob da was neues bei raus kommt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH