» »

starke blasenentzündung und harnverlust

w>itxch1 hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle, bin total verzweifelt, 35 und eigentlich ganz fit, ausser das meine blase ziemlich empfindlich ist und ich oft unter blasenentzuündungen leide. hab bis jetzt nie Probleme gehabt, nach ein paar tagen war alles in Ordnung, aber nicht diesmal..

angefangen hat es das ich einen plötzlichen harn drang verspürt habe und schon sind ein paar tropfen in die hosen gegangen 😔 na gut dachte ich kann passieren..aber Es wurde immer schlimmer, ich hab in der nacht vor ein paar tagen eingenässt ohne das ich es bemerkt habe (das ist mir nie passiert ) und seitdem jede nacht. tagsüber schaff ich es nicht bis zum WC, obwohl ich sofort beim drang gehe,( alle 10-20 min) auf dem weg passiert es und ich kann es nicht zurück halten obwohl ich es versuche 😔 das geht seit ein paar tagen so, mein mann zeigt viel Verständnis dafür und wir haben zz enorm viel Stress (nicht in der Beziehung aber allgemein) in meiner Verzweiflung hab ich mir eine pants gekauft, jetzt laufe ich mit 35 mit Windeln und das verkrafte ich nicht, ich traue mich nicht aus dem Haus, mein Mann versucht mich aufzumuntern und sagt das er mich trotzen liebt obwohl ich "ein bisschen undicht " bin, und das es nicht so schlimm ist weil alles ist besser als nasse hosen in der Öffentlichkeit, das man es unter der wäsche nicht merkt..und das es vorbei geht und und.. und ich könnte nur weinen. Ich meide es mich in spiegel anzuschauen weil ich mich schäme ich komme mit dem Anblick überhaupt nicht zu recht :-(

hat jemand schon so was erlebt? Jeder Ratschlag ist willkommen, bin echt psychisch am ende.

Danke lg

Antworten
S!tel9la8x0


Du solltest einen Urologen aufsuchen.

Bei einer Blasenentzündung kann es passieren, dass man das Wasser nicht mehr halten kann und v.a. wenn du schon viele hattest...allerdings willst du damit ja nicht dein Leben lang rumlaufen, oder? Also auf zum Doc!!

Ansonsten...falls du hormonell verhütest...Hormonelle Verhütungsmittel können sich sehr negativ auf die Blase (Entzündungsneigung) und auch auf die Blasenfunktion auswirken. Da würd ich an deiner Stelle mal drüber nachdenken, auf was hormonfreies umzusteigen.

PKrada;Teufexl


Ich kann einigermaßen nachvollziehen, wie du dich fühlst. Ich hatte eine Zeit lang ständig Harnröhrenentzündungen mit heftigen Schmerzen und ich war teils auch etwas undicht. Nicht so schlimm, bei mir reichte eine etwas dickere Damenbinde immer aus, aber mein Hobby (Reiten) wurde mir damit eine Weile ganz schön verleidet und man ist immer unsicher, ob man nicht doch mal was sieht etc..

Ich kann dich also wirklich gut verstehen :°_

Bei mir war es ein Östrogenmangel, den ich mit einer Creme lokal beheben konnte. Hervorgerufen wurde dieser damals evtl. auch schon durch hormonelle Verhütung...

Wie Stella auch schon schreibt, wirken sich Pille & Co. oft negativ auf die Harnwege und die Blase aus. Falls du also hormonell verhütest, solltest du da vielleicht mal ansetzen. Ich werde die liebgewonnenne Pille jetzt aus diversen Gründen jetzt auch absetzen, bin auch 35...

wVitxch1


Liebe Stella und prada teufel,

ich nehme keine Pille da ich eine kupferspirale hab, somit glaube ich nicht das die Ursache daran liegt.

vieleicht Stress und blasenentzuündung zu gleich? Ich stelle mir 1000 fragen warum und wieso.

Ich hab es auch mit dickeren damenbinden versucht da war nur zu hause ausreichend wo ich ganz schnell die Toilette erreichen kann, sonst geht daneben und das nicht wenig weil so stark ich zu kneife meine blase entleert sich trotzdem was sehr unangenehm ist wenn man unterwegs ist und zu dem Zeitpunkt offensichtlich nicht ausreichend geschützt . :-(

So sehr ich mich schäme bleibt mir nichts anderes übrig, werde trotzdem zum arzt gehen müssen :[]

Pzr'adaTJeAufexl


Damit warst du noch nicht beim Arzt? Na dann aber schleunigst hin da mit dir !!! :)^

Das muss dir aber vor einem Arzt nun echt nicht peinlich sein, der soll dir ja helfen und kennt diese Problematik und macht sich da ganz sicher keinen einzigen Gedanken mehr drum sobald du das Behanldungszimmer verlassen und der nächste Patient auf seinem Stuhl sitzt. Für ihn bist du nur Eine unter Vielen. Das ist manchmal schlecht, manchmal eben aber auch gut ;-)

Ich denke auch, es kann natürlich auch viel psychisch sein. Informiere dich doch mal über Beckenbodentraining und Progressive Muskelentspannung. Gute Besserung :)_

w`itch_1


War heute in der früh beim Hausarzt und bekam fürs erste Antibiotika und ich sollte ganz viel trinken um die blase zum "spülen", falls nicht besser wird soll ich nochmal kommen. bis jetzt ist die Situation gleich geblieben ( und jetzt durch vieles trinken eigentlich noch schlimmer geworden ) (naja Antibiotika wirken ja nicht so schnell) ich freue mich wenn ich wieder normal funktionieren kann und nicht wie heute wo ich in den boden versinken wollte...(war noch nach dem arzt besuch lebensmittel einkaufen, stand mitten im supermarkt plötzlich war der drang da und wenige Sekunden später ist es in die pants los gegangen trotz meinen Versuch es zurück zu halten (ich habe mich so hilflos gefühlt und hatte den Eindruck jeder weiß was mir gerade passiert ist.

SIteyllat80


Wenns bis Freitag nicht besser ist, würd ich gleich zum Urologen gehen. Da muss man eine Urinkultur anlegen und ein Antibiogramm machen...und sowas machen Hausärzte meistens nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH