» »

Attackenartiger einseitiger Kopschmerz

B2oouIntyx93 hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Seit 2 Wochen plagt mich ein Attacken artiger extrem starker Kopschmerz der mit jeglichen Schmerzmitteln nicht in den griff zu bekommen ist ( thomapyrin, paracetamol, ibu600, novalgin und jetzt flupigil)

Ich habe meist 4-5 Attacken tgl diese dauern zwischen 45-, und 90 min an, sind einseitig und ziehen stark ins Auge. Ich könnte vor Schmerz regelrecht Wände durchlaufen. ...

Gestern War ich damit beim Hausarzt welcher mir das flupigil verschrieben hat. Ich soll es übers Wochenende testen und sonst Montag wieder kommen.

Habt ihr eine Idee was das sein könnte?

Antworten
FLuruxba


Cluster-Kopfschmerz äußert sich z.B. durch heftige einseite Kopfschmerzattacken im Bereich von Schläfe und Auge... eventuell könnte das bei dir passen? Kannst dich ja mal ein bisschen belesen zu dem Thema.

B=oouAnty93


Ich habe mich jetzt mal ein bisschen in das Thema eingelesen und von den Symptomen her würde es passen.

Werde meinen Arzt wohl Montag mal drauf ansprechen!

t)he-cAavexr


Das klingt schon sehr nach Cluster - hast Du auch vegetative Zeichen wie tränendes oder rotes Auge, laufende oder verstopfte Nase?

Bei Cluster ist klar, dass die genannten Schmerzmittel nicht helfen. Es gibt 2 wirksame Therapien im Anfall, nämlich Sauerstoff (mit hoher Flussrate, idealerweise >10l/min, geht also nicht über Nasenstöpsel, sondern nur über Maske) und Triptane.

Sauerstoff im Anfall wirst Du in der Arztpraxis nicht ausprobieren können - also kann Dein Arzt Dir ein Triptan verschreiben. Allerdings geht das bei Cluster nicht als Tablette (wirkt zu langsam), sondern als Nasenspray, was nicht ganz bilig ist. Außerdem darf man die Triptane nicht zu häufig anwenden, sonst droht Medikamentenkopfschmerz.

Wichtig ist also auch der Beginn einer vorbeugenden Behandlung. Das macht man klassischerweise mit Verapamil. Wenn man einen schnellen Wirkeintritt will, kann man auch für die ersten 2 Wochen Cortison dazugeben (z.B: 100mg Prednisolon am Tag, alle 3 Tage um 20 reduzieren).

Berichte mal, wie's weitergeht.

B ooun^ty&953


Es gibt Neuigkeiten.

Gestern mein Hausarzt wußte nicht weiter und meinte ich solle das mit meinem Nervenarzt besprechen, wo ich zum Glück heute einen Termin hatte.

Er hat mich Fragen gefragt, wie zum Beispiel wie fühlt sich der Schmerz an, wie oft kommt er, wann kommt er, dann sollte ich den schmerz auf einer Skala von 0-10 beurteilen etc.

Hinterher hat er mir erklärt, dass die Kopfschmerzart sehr selten ist, ich sie aber habe, Cluster- Kopfschmerz.

Er gab mir dann ein Rezept über eine Sauerstoffflasche, diese habe ich leider noch nicht weil die Frau im Sanitätshandel voll den Aufstand geprobt hat und mich damit zur Barmer geschickt hat. Und ich Dussel mach das auch noch und bekomm die Flasche nun erst irgendwann nächste Woche, ich könnte heulen {:( %:|

t:he-ca5vexr


Nur mal interessehalber: Kannst Du mal den genauen Verordnungstext vom Rezept abschreiben?

Ansonsten hast Du zur Überbrückung ja noch die Möglichkeit mit den nasalen Triptanen, die muss halt jemand verschreiben (was niemand gerne macht bei über 13 Euro pro eionzelne Dosis...). Oder Du kannst eine Cortisonprophylaxe anfangen.

Sooo selten ist Cluster übrigens gar nicht - man kann sich streiten, ob er unter den häufigen Formen die seltenste oder unter den seltenen die häufigste ist ;-)

B^oounXty93


Leider kann ich den Text nicht abschreiben, da das Rezept nun in Kiel bei dem zuständigen Dienst der Barmer liegt.

Aus dem Kopf weiß ich noch, dass da stand 10l Sauerstoffflasche+ Maske.......... Diagnose: Cluster Kopfschmerz und noch irgendwas mit 15l/min oder ml oder ach weiß ich nicht

Ne, der Cluster ist gar nicht so selten? Ich dachte, sagte nämlich mein Arzt und wenn man im Netz liest steht da ja auch überall, dass es selten ist.

t7he$-9ca0vexr


Aus dem Kopf weiß ich noch, dass da stand 10l Sauerstoffflasche+ Maske.......... Diagnose: Cluster Kopfschmerz und noch irgendwas mit 15l/min

OK, passt. Wenn der Sauerstoff gut hilft, gibt es übriogens auch die Möglichkeit, zusätzlich ein System mit 2l-Flasche für unterwegs zu verordnen (billiger als triptane kommt das allemal...)

Ne, der Cluster ist gar nicht so selten? Ich dachte, sagte nämlich mein Arzt und wenn man im Netz liest steht da ja auch überall, dass es selten ist.

Alles ist relativ: Cluster haben so 0,1 - 0,5 % der Bevölkerung. Verglichen mit Migräne (8%) oder Spannungskopfschmerz ist das natürlich wenig. Verglichen mit den anderen trigemino-autonomen Kopfschmerzen (die Gruppe zu der der Cluster gehört) ist es häufig: Ein SUNCT habe ich z.B. einmal in meinem Leben gesehen, eine paroxysmale Hemikranie noch nie. Genausowenig wie einen primären Donnerschlagkopfschmerz und etliche andere. Ich sag's ja: Von den häufigen der seltenste oder von den seltenen der häufigste ;-)

B_oouMntyq93


Man, man, man.... Wieso muss immer alles SO kompliziert sein?

Habew heute morgen mit meinem Arzt telefoniert, eigentlich weil er auf die Medikamentenverordnung was falsches geschrieben hatte... Er fragte dann ob ich das mit dem Sauerstoff schon probiert habe, dass habe ich verneint und ihm erklärt, dass die alte da gestern voll den Aufstand geprobt hat und das Rezept nun bei der Barmer liegt. Dann meinte er, er kümmert sich drum.

10 Min. später kam dann ein Rückruf von ihm, dass die Kostenfrage geklärt sei und ich nochmal ins Sanitätshaus gehen soll mit der Nummer vom zuständigen Barmer Mitarbeiter.

Ich also losgewandert ins Sanitätshaus, heute eine sehr freundliche Frau, die wollte sich in der Reha- Abteilung erkundigen was nun Sache sei und was sagen die!? Die dürfen mit der Barmer kein Sauerstoff abrechnen, ich dachte ich dreh durch, dann hat sie mir aber die Nummer von der Firma gegeben, die mit der Barmer zusammen arbeiten.

Also da angerufen. Sehr netter Mann (Zufällig noch gleicher Nachname) er hat gesagt, dass ich nochmal bei der Barmer anrufen soll, dass die die Verordnung faxen denn sonst würde das noch mindestens eine Woche dauern.

Dann bei der Barmer angerufen, er konnte sich noch an den "Fall" erinnern da er ja kurz zuvor erst mit meinem Arzt gesprochen hat und hat dann gleich zugestimmt wegen des faxens. Hat mich dann nochmal angerufen das es nun gefaxt ist, ich also wieder bei der Firma angerufen dass es nun gefaxt wurde.

Nun das Beste:

Er meinte es wird heute nachmittag noch geliefert!!!!

Ihr wisst gar nicht was mir für ein Stein vom Herzen gefallen ist, hoffentlich wirkt der Sauerstoff vernünftig!!!

B%oou1nHtyg93


Unglaublich... Gerade hat die Firma nochmal angerufen, zwischen 14 und 16 Uhr wird es angeliefert.

B)ooun4ty9x3


Ich kann es kaum glauben, es ist wie Geburtstag und Weihnachten an einem Tag, die Sauerstoffflasche ist da.

Ich bin schon ganz gespannt wann die nächste Attacke kommt und wie das dann alles funktioniert

t\heN-c!avexr


und wie klappt's jetzt mit dem sauerstoff?

B[oou?ntyx93


Nach 10-15 min ist die Attacke Vergangenheit.

tzhe-cwavexr


ist ja schon mal prima - denk dran, es gibt auch mobile Systeme mit 2l-Flasche für unterwegs, oder eben nasale Triptane. Nicht zu vergessen die Prophylaxe mit Verapamil

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH