» »

Wandernde Muskel Knochen und Gelenkschmerzen

aTstriRd12x3 hat die Diskussion gestartet


Habe ca. 6 monate anhaltende wandernde gelenks-muskel und knochenschmerzen! Diese sind von wechselnder lokalisation am ganzen koerper den ganzen tag hindurch. Ausser nachts wenn ich schlafe , verspuere ich keine schmerzen.

Bisher durchgeführten untersuchungen ergaben keine organische ursache. Durch zwei verschiedene rheumathologen wurde festgestellt , dass es sich nicht um ein entzuendliches rheuma handelt. Lediglich wurde festgestellt, dass ich unter einen ausgepraegten eisenmangel und vitamin d mangel leide, welcher medikamentoes behandelt wird. Ausserdem nehme ich zusätzlich Magnesium und cal d vita ein.

Ein hno arzt diagnostizierte eine belueftungsstoerung zu den nasennebenhoehlen aufgrund eines nasennebenhoehlen CT und meint, dass ich eine operative erweiterung in erwaegung ziehen sollte. Deshalb nahm ich auch vor kurzem Betnesol tbl.ueber drei wochen ein. Zusaetzlich cortison nasenspray, wobei keine besserung eingetreten ist. Mandel entfernung haben auch schon zwei hno aerzte erwaehnt, aufgrund von immer wiederkehrenden linksseitigen Halsschmerzen.

Im jaenner hab ich dann Antibiotikum 10 tage lang eingenommen, aufgrund von pos. Streptokokken und haemophilus influenza rachen abstrich.

Besserung nicht zufriedenstellend, daraufhin nahm ich ampho moronal lutschtabletten ein, aufgrund von pilzinfektion lt. Hno arzt.

Schmerztherapeut konnte auch nichts organisches festellen, bis auf moegliches stoerfeld im koerper (mandeln). Er verweiste mich zu einer Neuraltherapie.

Gynaekologische abklaerung auch negativ.

Bisherigen zusaetzlichen therapien wie akupunktur und bioresonaz brachten keinen erfolg.

Ausserdem mehrmaliger homoepathischer versuch erfolglos.

Borrelliose befund war negativ (Borrelliose Antikörper Test), ebv pos. (Nur IGg). Wobei mehrere aerzte dies nicht gewertet haben, aufgrund einer "durchseuchung" des ebstein barr virus und nur leicht erhoehten IGg wertes.

Es besteht eine Schilddrüsenunterfunktion seit mehreren Jahren, die mit Euthyrox 50mg behandelt wird.

Bitte um Hilfe.

danke,

Antworten
shpo4rtfdaKn


Waren das internistische oder orthopädische Rheumatologen? Naja, zwei davon werden dann ja wohl recht haben, dass es kein Rheuma ist. Was für Unterschungen sind da denn gemacht worden?

m\usicusx_65


Habe ca. 6 monate anhaltende wandernde gelenks- muskel und knochenschmerzen

Kann durchaus vom Vitamin-D-Mangel kommen. Ggfs. Osteomalazie.

Welche Vitamin-D-Dosierung wurde Dir verordnet? Körpergewicht?

AMm!puti2erxt


Gibt es Aktuelle Schilddrüsenwerte ?

a&st$ridu123


Es waren internistische rheumathologen.

Blutuntersuchung (rotes und weisses BB,

Thrombozyten, Bsg, crp, nierenfunktion, ionogramm, eisenstoffwechsel, rheuma Faktor, ana, leberfunktion, ck, elektrophorese ).

Alles negativ bis auf ABALB 4,89 g/dl grenzwertig, BILDIR 0,3 mg/dl grenzwertig, HST 17, 1 mg/dl grenzwertig.

Bei der koerperlichen untersuchung ist auch nichts rausgekommen.

a"strjid1^23


25-Hydroxyvitamin D betrug am 6.3.2015 14,7 ng/ml. Seither nehme ich lt. Verordnung 25 tropfen pro woche vitamin d3 . Wobei ich bei mittlerweile auch bei einem Heilpraktiker war und der mit vitamin d 3 hochdosiert verordnete. Ausserdem dazu vitamin und jod.

asstriRd12x3


Gewicht 45 kg, 16p cm gross.

Aktuelle schilddruesenwerte vom 6.3.2015 :

T4 11,9 pg/ml

T3 2,7 pg/ml

tsh 1,76 pU/ml

thyreoglobulin -ak < 15 U/ml

Thyreoid. Peroxidase -ak < 28 U/ml

aKstrAid812x3


Groesse 160 cm, vitamin k und jod zusaetzlich zu vitamin d.

tehe-Eca*ver


Das Vitamin D viel mit Schmerz zu tun hat, ist nach aktuellem wissenschaftlichen Stand eher unwahrscheinlich - es gibt gera<de einen aktuellen Review der Cochrane Collaboration (das ist die international angesehenste Gesellschaft für Bewertung wissenschaftlicher Studien), die zu dem Ergebnis kommt: "Overall, there was no consistent pattern that vitamin D treatment was associated with greater efficacy than placebo in any chronic painful condition". Im übrigen bedeutet ein Spiegel von fast 15 am Ende des Winters, dass der Mangel nicht sehr ausgeprägt ist. Unter diesen Umständen ist der Gedanke an Osteomalazie schon ziemlich fernliegend - zumal du bei 2 Rheumatologen warst, die mit Sicherheit auch die für Osteomalazie wichtigen Werte (insbesondere AP) bestimmt haben.

Ganzkörperschmerzen durch Mandel- und Nebenhöhlenentzündung erklären zu wollen, ist auch eher - nun ja, nennen wir es kreativ.

Auf den ersten Blick klingt das gut vereinbar mit einer fibromyalgie, aber dafür fehlen noch eine Menge Informationen. Was haben denn die Rheumatologen zu dem Thema gesagt?

a0stri%d12x3


Alkalische phosphatase 34U/l.

Normbereich 30-120.

Fibromyalgie hat noch keiner geaeussert.

a8str]id1x23


Welcher facharzt kann mir bei fibromyalgie weiterhelfen oder soll ich mir einen schmerztherapeuten suchen?

tvheL-cavxer


Fibro wird oft von Rheumatologen diagnostiziert und teilweise auch therapiert, obwohl es sich nicht um eine entzündlich-rheumatische Erkrankung handelt. Einfach deswegen, weil die Patienten praktisch alle irgendwann beim Rheumatologen aufschlagen und die deswegen als erste angefangen haben sich darum zu kümmern.

Zur Fibro gehören außer den Schmerzen übrigens auch noch Erschöpfungssymptomatik, Schwellungsgefühle und weitere Begleitsymptome - das muss aber nicht alles vorhanden sein. Du kannst ja selbst mal grob abschätzen, ob eines oder mehrere auf Dich zutreffen. Wenn es wirklich "nur" Schmerz ist, dann ist Fibro nicht sehr wahrscheinlich - aber eine Eigendiagnose ist natürlich nicht möglich.

Es gibt übrigens eine Leitlinie über die Erkrnkung, die von Experten aller relevanten fachgesellschaften erarbeitet wurde. Davon gibt es auch eine allgemeinverständliche Patientenversion, nämlich hier: [[http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/041-004pk_S3_Fibromyalgiesyndrom_2012-04.pdf]]

Kannst ja mal schauen, ob du dich da wiederfindest.

a}strqid1x23


Danke fuer die eintraege. Waere es aber auch denkbar, dass die wandernden schmerzen aufgrund eines infektes noch nicht auskuriert sind? Irgendein virus (ebv, haemophilus influenza, strrptokokken,....oder die influenza A,...)

Ein Internist hat gemeint, dass schmerzen durch infekt sind, der sich im koerper ausgebreitet hat und schon ausheilen wird ?!

A@mpu{tiert


Gibt es vielleicht auch die Normwerte zur Schilddrüse ?

asstr;id123


Freies t4 11,9 pg/ml referenz: 8,9 -17,6

Freies t3 2,7 pg/ml referenz : 2,3 -4,2

Tsh: 1,76 pU/ml referenz: 0,35-4

Thyreoglobin-ak <15 u/ml referenz : 0-60

Thyreoid. Peroxidase -ak < 28 u/ml referenz : 0 - 60

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH