» »

Welche Untersuchungen? Heute Arzttermin - eilt!

COrOanxk1


Hattest Du eventuell vor einigen Monaten eine Grippe, starke Erkältung oder ähnliches, welche Du dir vielleicht verschleppt haben könntest?

Ist nur gerade ein Gedanke, wo ich eine mögl. Myokarditis in Erwägung ziehen würde. Ein Bekannter hatte damals ähnliche Symptome, nach einer verschleppten Grippe, die schon länger her war und es ihm dann später immer schlechter ging.

K\leZineH7exe-21


Hast du eine Allergie wie zum Beispiel Heuschnupfen? Das kann sich auch in solchen Herz-Kreislauf-Sachen äußern. Treten die "Anfälle" vermehrt nach dem Essen oder nach dem Genuss von Süßem (also Frühstück oder deiner Schoki) auf?

PgorEtland


Hallo Frank, hallo kleine Hexe,

Vielen Dank für Eure Beiträge!

Hattest Du eventuell vor einigen Monaten eine Grippe, starke Erkältung oder ähnliches, welche Du dir vielleicht verschleppt haben könntest?

Ist nur gerade ein Gedanke, wo ich eine mögl. Myokarditis in Erwägung ziehen würde. Ein Bekannter hatte damals ähnliche Symptome, nach einer verschleppten Grippe, die schon länger her war und es ihm dann später immer schlechter ging.

Ja, hatte ich mal im Ende März - habe ich aber nicht verschleppt, und es ging mir danach auch schon wirklich mal echt gut.

Aber falls ic mich irre, sieht er eine Herzmuskelentzündung ja dann im EKG, oder bei Entzündungswerten im Blut.

Hast du eine Allergie wie zum Beispiel Heuschnupfen? Das kann sich auch in solchen Herz-Kreislauf-Sachen äußern. Treten die "Anfälle" vermehrt nach dem Essen oder nach dem Genuss von Süßem (also Frühstück oder deiner Schoki) auf?

Nein, ich bin Gott sei Dank Allergie frei! :-)

Manchmal fühle ich mich allerdings nach dem Frühstück besonders schwach (egal ob Müsli oder Porridge oder Brötchen..). Aber es tritt auch völlig unabhängig vom Essen auf..

Anfälle sind es eher nicht, dauert ja oft den ganzen Tag. :-(

B*eniptaBx.


Grade die Betten gemacht und ein paar Dinge von A nach B getragen:

Ergebnis: Puls 130, und der geht auch erst mal nicht mehr runter.

Bin in außer Atem..

Ganz ehrlich: wer so oft den Puls misst, handelt schon grenzwertig. Da pusht allein schon die Psyche hoch.

...und ganz nebenbei hassen es Ärzte, wenn man denen sagt, was sie an Blut abnehmen sollen. Und wofür.

Trag Deine Beschwerden vor und frag ihn einfach, was er meint, was das sein könnte....

Damit fährst Du sicherlich besser als mit vorgefertigten Meinungen von 20 Leuten hier aus dem Forum.

Warum vertraust Du nicht einfach dem Arzt, der weiß, was er zu tun hat?

Du könntest Gefahr laufen, dass er Dich nicht ernst nimmt. Wie viele Googleselbstdiagnostiker.

Er wird Blut abnehmen. Das Ergebnis wird einen Tag später da sein. Was auch immer für Anhaltspunkte sich ergeben werden - das kann man dann veranlassen... Und nicht schon vorher dem ARzt an den Kopp knallen, er solle doch bitte schöööön...

PGorxtlanxd


@ Benita

Habe schon einige Deiner extrem "bissigen" Beiträge hier im Forum gelesen, und habe kein Interesse daran auf diesen hier (einfach weil mir der "Ton" extrem unangenehm ist), einzugehen.

*:)

SIchnejehexxe


Wann hast du deinen Arzttermin?

Pnortla[nd


Okay, habe nun alle Dinge, die bisher auf meiner Liste sind notiert.

Da ich meinen Hausarzt menschlich gerne mag, bin ich guten Mutes, dass er meine Herangehensweise nachvollziehen kann.

Halte es für sinnvoll ihn auf einige Dinge hinzuweisen, da er z.B. - kennen uns seit gut 10 Jahren - noch nie auf die Idee kam zusätzlich zu Hb auch Ferritinwerte anzufordern. Obwohl ihm meine Erschöpfungszustände auch bekannt sind.

Er ist allerdings ein Arzt mit dem man "reden" kann, und kein "Halbgott in weiß" dessen Diagnose man ehrfürchtig erwartet, deshalb bin ich schon so lange bei ihm.

Er erklärt gut, und legt auch bei Krankheit verschiedene Behandlungsmethoden dar.

Falls noch Jemand eine Idee hat - nur zu!

Werde hier immer mal wieder reinsehen bevor ich losfahre. :-)

Danke Euch schon mal für Eure Anregungen und Erfahrungswerte! :)^

P$oortlaxnd


@ Schneehexe

Heute um drei! :-)

P(ortWlanxd


Eine Frage noch:

Schilddrüsenwerte wird der HA wohl nicht checken lassen, oder?

Das macht dann erst der Endo?

S!c`hneeh)ex.e


Heute um drei! :-)

Entschuldigung hatte ich überlesen |-o.

Bin gespannt was der Arzt macht und sagt bin aber teilweise auch der Ansicht wie BenitaB. :-/ .

dorache"nfraxu


BMI von 28

Kleidergröße 40

Irgendwie passt das nicht ganz zusammen :-/ .

RGogerRa|bbixt


Habe schon einige Deiner extrem "bissigen" Beiträge hier im Forum gelesen, und habe kein Interesse daran auf diesen hier (einfach weil mir der "Ton" extrem unangenehm ist), einzugehen.

Ich schließe mich inhaltlich Benitas Beitrag völlig an. Und auch nach wiederholtem Lesen finde ich an dem Ton hier nichts Unangemessenes.

L'irlaqLiDnxa


BMI von 28

Kleidergröße 40

Irgendwie passt das nicht ganz zusammen :-/ .

Wieso nicht? BMI hat doch kaum Aussagekraft über die Figur.

Hatte mit einem BMI von 26 noch Kleidergröße 34/36. Sieht spackiger aus als jetzt mit 'nem BMI von 20 ;-)

@ Portland:

Ich kenn es von Ärzten auch nur so, dass sich keiner diktieren lässt, was an Untersuchungen gemacht werden müssen.

Daher kann ich Benita schon zustimmen.

Zum Thema häufiges Puls messen:

Das allein kann so stressen, dass dadurch der Puls hochgeht.

Allein das Denken daran, dass er evtl. wieder hochgegangen sein könnte, kann ihn in die Höhe treiben.

P|orgtlaxnd


So, hallo, bin wieder zurück vom Arzt!

Zunächst einmal: Ja, ich habe einen BMI von 28 und trage Größe 40. Aber das soll nicht das Thema sein.

Wieso dieses komische Misstrauen?

Wäre doch kontraproduktiv, hier falsche Angaben zu machen.

Mein Blutdruck ist normal (130/80) mein Puls lag beim Arzt bei 95 im Sitzen.

Auf dem EKG und auch beim Abhorchen der Halsschlagadern und der Herzklappen konnte er nichts Ungewöhnliches bemerken.

Habe übermorgen einen Termin beim Kardiologen, und mache morgen früh noch einen bei einem von meinem HA empfohlenen Endokrinologen aus.

Dort sollen Schilddrüse aber auch andere Hormone unter die Lupe genommen werden.

Ferritinwerte und Vitamin D und B werden auch gecheckt.

Und: Mein Arzt fand mein Mittdenken und meine Liste in Ordnung. Es Waren auch die Dinge, an die er gedacht hätte...

Bei sowas (wie eigene Vermutungen beim Arzt äußern) kommt es auch immer auf die "Präsentation" an. ;-)

Und wie gesagt - wir haben ein sehr freundliches Verhältnis miteinander.

Übrigens: ich messe nicht täglich oder gar stündlich meinen Puls. Nur an Tagen, wo es mir nicht gut geht, es "rast" messe ich ab und zu.

So, jetzt erst mal Abendessen machen!

D%ieKrLuemxi


Zunächst einmal: Ja, ich habe einen BMI von 28 und trage Größe 40. Aber das soll nicht das Thema sein.

Wieso dieses komische Misstrauen?

naja, um einen BMI von 28 zu erreichen bei meiner Größe ( 1,70), müßte ich z.B. über 20 Kg zunehmen. Und da kann ich mir schwer vorstellen, dass es nur 2-3 Kleidergrößen Unterschied machen würde. als ich mal 10 kg mehr auf den Rippen hatte, war Größe 38 schon zu eng. aber vielleicht kommt es mehr auf die Körpergröße an.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH