» »

von Biene gestochen - was tun?

RKotsnchoxpf2


Ich würde auf jeden Fall zum Arzt gehen - auch am Wochenende. Mich hat mal am Arbeitsplatz eine Biene gestochen. Der Stachel war noch drin. Als der Krankenpfleger den Werksarzt nicht holen wollte, war der Werksarzt stocksauer, als er das am nächsten Tag erfuhr. Bei mir wurde es erst besser, als der Arzt den für mich auch nicht sichtbaren Stachel herauszog. Er hatte so eine riesige Spezialpinzette.

KLantJenm;echaRn(ikexr


Tut weh, auch mehrere Tage lang. Das ist normal!

C]ha"nce0x07


Gute Besserung!

Und wenn das mal wieder passiert - was ich natürlich nicht hoffe ;-) - so schnell wie möglich den Stachel entfernen (bitte ohne ihn am hinteren Ende durch anfassen zusammenzudrücken, da dadurch erst das meiste Gift aus der Giftblase in die Wunde gedrückt wird) und ebenso schnell die halbe Zwiebel drauf. Damit kann man die Reaktion des Körpers sehr herunterschrauben und es schwillt gar nicht erst so an.

Hier noch ein paar weitere Tipps:

[[http://www.helpster.de/hausmittel-gegen-bienenstich-so-wenden-sie-zwiebeln-bei-stichen-richtig-an_87024 Erste Hilfe bei Bienenstichen]]

n*ancghen


Juckt es denn auch? HAtte letztes Jahr eine Allergie gegen Mückenstiche.

Von Fenistil gibt es eine Hydrocortisonsalbe, die hat bei mir echt Wunder bewirkt. Und kühlen halt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH