» »

Ich muss oft urinieren

fLlEowQerli


Sowas ist gerne eine Nebenwirkung hormoneller Verhütung. Auch oder besonders nach Jahren.

Mhelamac^10x0


Mir ist noch nicht ganz klar, ob du nur ständigen Harndrang hast oder ob du auch tatsächlich massig Wasser ausscheidest.

Sollte letzteres der Fall sein, wäre es auch möglich, dass es sich bspw. iim Diabetes insipidus handelt.

Dieser hat nichts mit der "Zuckerkrankheit" zu tun, sondern beim D. i. wird zu wenig des Hormons Vasopressin freigesetzt, das den Wasserhaushalt regelt.

hvoplehlixne


Frag den Arzt....Er meinte mal zur Sicherheit

hYop'eli:ne


Das ist unterschiedlich mal kommt nur Tröpfchen Weise was und mal kommt schon etwas mehr, aber trink ja auch wie ne blöde

r3athrloxse


Mir ist noch nicht ganz klar, ob du nur ständigen Harndrang hast oder ob du auch tatsächlich massig Wasser ausscheidest.

Sollte letzteres der Fall sein, wäre es auch möglich, dass es sich bspw. iim Diabetes insipidus handelt.

Dieser hat nichts mit der "Zuckerkrankheit" zu tun, sondern beim D. i. wird zu wenig des Hormons Vasopressin freigesetzt, das den Wasserhaushalt regelt.

Melmac100

Das hatte ich im Nachhinein damals auch bei mir im Verdacht. Aber da muß man dann schon echt Massen wegpieseln. Wieviel weiß ich nicht, aber wohl mehr als 80-100 ml pro Klogang...ok, kommt dann noch auf die Klogangshäufigkeit an.

Das wird es bei der TE aber nicht sein, da ja manchmal nur Tröpfchen kommen.

Irgendein Infekt wird es sein.

@ hopeline

Du fragtest wegen der Pille. Ja, ich habe das schon extrem oft hier gelesen, dass Frauen wegen der Pille immer wiederkehrende Blasenentzündungen haben. {:(

PFlüsc.hbUiesxt


Wenn man weiß es kommt immer nur sehr wenig, sollte man sich sagen waren schon wieder gehen, lohnt sich doch gar nicht.Und dann ablenken. Je mehr man denkt, man kann unmöglich schon wieder müssen, umso eher muss man.

Cwrank{1


Warst Du schon mal bei Deiner Frauenärztin und hast Dich eingehend untersuchen lassen? Gerade wenn manche oft bis sehr oft auf die Toilette müssen, aber relativ wenig Urin kommt, dann können auch körperliche Veränderungen die Ursache sein. Eine Blasendruckmessung in Verbindung mit einer aussagekräftigen Frauenärztlichen Untersuchung, könnte da schon eine Menge Aufschluss geben.

Besonders ,wenn eine Blasenentzündung und auch eine Harnwegsentzündung ausgeschlossen wurde, sind weitere genauere Untersuchungen sinnvoll. Also nur mal so als kleiner Gedankenanstoß.

T\im/batukxu


hopeline

Frag den Arzt....Er meinte mal zur Sicherheit

Du hättest ihn mal lieber fragen sollen! Dass ganz viele Ärzte bisher nur "mal zur Sicherheit" Antibiotika verschrieben haben ist einer der Gründe, weshalb die multiresistenten Erreger zunehmen. Manche Weißkittel begreifen es einfach nicht.

rfathJlosxe


Du// hättest ihn mal lieber fragen sollen! Dass ganz viele Ärzte bisher nur "mal zur Sicherheit" Antibiotika verschrieben haben ist einer der Gründe, weshalb die multiresistenten Erreger zunehmen. Manche Weißkittel begreifen es einfach nicht.

Timbatuku

:)^ :)^ :)^

hDo.pel+inxe


Das weiß ich auch das man dadurch resistent werden kann, aber 1. Hatte ich schon sehr lange kein Antibiotikum, aus diesem Grund kann ich mal eines nehmen um 2. Einen Infekt wirkich auszuschließen, wenn ich es fertig genommen hab, kann man alles infektiöse ausschließen. 3. Ist es nicht so stark wie Cotrim z.B. Wirkt aber gegen alles

Wenn ich das fertig genommen hab, werde ich mir schon kein zweites anquatschen lassen. Den danach möchte ich richtige Untersuchungen haben. Aber ich hoffe einfach das es bald besser wird :) nachts wurde es schon besser. Aber noch nicht weg

Tbimb{at~ukxu


hopeline

Das weiß ich auch das man dadurch resistent werden kann

Immerhin. :)^

aber 1. Hatte ich schon sehr lange kein Antibiotikum, aus diesem Grund kann ich mal eines nehmen

Das ist eine ziemlich verquere Logik. Unnötig ist unnötig und selbst nach 50 Jahren ohne Antibiotikum wird aus unnötig kein nötig.

um 2. Einen Infekt wirkich auszuschließen

Mit derselben Motivation könnte man auch den Blinddarm rausnehmen, um eine Appendizitis auszuschließen. So weit ich weiß, kann man einen Infekt auch ziemlich zuverlässig am Blutbild erkennen, oder nicht? Wäre es nicht sinnvoller, ein paar Milliliter Blut ins Labor zu geben statt verantwortungslos mit Antibiotika zu experimentieren?

wenn ich es fertig genommen hab, kann man alles infektiöse ausschließen.

Ja. Sind deine Beschwerden dann noch vorhanden, war es keine Infektion und du hast das Antibiotikum unnötig eingeworfen. Sollten deine Beschwerden damit verschwunden sein, dann war es wahrscheinlich eine Infektion, aber dann weißt du immer noch nicht, welche es war. Und kannst es auch nachträglich nicht mehr herausfinden. Dabei wäre es doch irgendwie wichtig zu wissen, um welche Infektion es sich handelte, oder nicht?

Wenn ich das fertig genommen hab, werde ich mir schon kein zweites anquatschen lassen.

Ich hätte es besser gefunden, wenn du dir das erste schon nicht hättest anquatschen lassen.

Den danach möchte ich richtige Untersuchungen haben.

Darauf hättest du auch schon von Beginn an einen Anspruch gehabt.

Aber ich hoffe einfach das es bald besser wird :)

Das wünsche ich dir natürlich auch. Und als kleinen Bonus wünsche ich dir, dass du beim nächsten Mal sofort auf "richtige Untersuchungen" bestehst und dich nicht mit irgenwelchen Pillen auf Verdacht abspeisen lässt. Auch als Patient darf man gelegentlich den Mund aufmachen. Wir sind schließlich keine Versuchskaninchen für unmotivierte Mediziner.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH