» »

Wie monotone, einschläfernde Situationen vermeiden?

_^Par$vatiN_


@ Sheego85

Was genau wurde schon beim Arzt untersucht?

Dein stark erhöhtes Schlafbedürfnis muss ja eine Ursache haben. Wenn es keine körperliche gibt, vielleicht eine psychische. Ist letzteres auch mal abgeklärt worden?

@ all

Ein geregelter Tagesablauf, Sport, Aktivitäten etc. ist ja alles schön und gut, aber ich kann mir nur schwer vorstellen, dass das die TE sehr viel weiter bringt :-/

rBatbhloxse


Aber man...wenn du ohne Medis 20 Stunden am Tag schlafen mußt und auch mit Medis noch zwischendurch einpennst, das kann doch nicht sein, dass da nichts gefunden wird. Die Symptome sind doch ganz drastisch schlimm. Ich würde bekloppt, wenn ich 20 Stunden pennen müßte, jeden Tag...ich würde Schwerstdepris bekommen, würde jegliche Orientierung und alles verlieren. Das ist doch so gut wie tot. :-(

Euhemali,ger cNutzemr (#565x345)


hm ich plädiere auch für einen geregelteren Tagesablauf mit viel Bewegung und möglichst sinnvollen Tätigkeiten. Nur vorm TV oder PC sitzen ist m.M.n. nämlich alles andere als sinnvoll wenn man SO schnell ermüdet.

Man kann sich nämlich auch müde schlafen.

Suh$eego8x5


- Wecker auf 7 Uhr stellen (zu lang schlafen ist sowieso nicht gut und man fühlt sich nur matschig danach!)

-7 Uhr: Duschen, Anziehen, Frühstücken (was richtiges, Müsli mit Früchten oder so!)

-8 Uhr: Tageszeitung lesen

Lesen geht doch nicht, da zu monoton. Duschen tue ich immer im Freibad. Somit bin ich um 7:30 Uhr mit Frühstück und anziehen fertig. Was mache ich also bis 9 Uhr?

-9 Uhr: Erledigungen (Lebensmittel einkaufen, Arzttermine, Bibliothek...)

Zum Arzt und in die Bibliothek gehe ich nie. Einkaufen auch nur 2x die Woche. Was mache ich also bis 11 Uhr?

- 11 Uhr: Spaziergang

- 12 Uhr: Mittagessen kochen (was richtiges!).

-13 Uhr Mittagspause: Chillen, PC-Spiele, Fernsehen.

Dabei schlafe ich dann ein und wache gegen Abend wieder auf. Mein Tag ist dann irgendwie gelaufen.

- 14 Uhr: Was sinnvolles machen: Was reparieren im Haushalt, aufräumen, Putzen, Auto waschen, zur Post gehen, der alten Nachbarin die Hunde ausführen, was weiß ich.

Geht ja nicht, da schlafe ich dann ja.

- 16 Uhr: Sport (wenn gesundheitlich möglich): Geh joggen, Tennis spielen, schwimmen, irgendwas.

Da schlafe ich auch noch.

- 18 Uhr: Abendessen

19 Uhr: TV, Lesen, Mit Freunden telefonieren, Freunde besuchen, ins Kino gehen, ...

Da soll ich dann also erneut einschlafen?

- 23 Uhr: Ins Bett gehen!

Wenn es dunkel ist, soll das Tier Mensch schlafen. Tust du das?

Natürlich, aber wenn ich den Aktivitäten in deinem Plan nachgehe, dann schlafe ich ja auch tagsüber. Du hast wohl nicht verstanden worum es hier geht. Geht nicht darum, dass ich nachts nicht schlafe...

Was genau wurde schon beim Arzt untersucht?

Alles und wenn man an die Psyche glauben mag, dann wurde auch diese untersucht.

E5hemaligfer N.utze$r (#54542x1)


Duschen tue ich immer im Freibad.

Auch im Winter... ??

Also ehrlich.. ich glaube kein Wort von dem, was Du hier schreibst...

Zum Arzt .... gehe ich nie.

Woher bekommst Du Deine Medikamente ??

Und Du willst mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass Du den ganzen Tag NICHTS tust.. also absolut nichts.. ausser "ständig einzuschlafen" .. wer kümmert sich um Dich, Deinen Haushalt/Wohnung .. wer macht Deine Wäsche, hast Du KEINEN einzigen Freund/Freundin , was ist mit Deiner Familie ?? Deinen 7kg-Spiegel kannst Du ja schlecht ohne einen einzigen Helfer aufhängen ??

E}hemaliger NeutzeJr (#46x7193)


hm ich plädiere auch für einen geregelteren Tagesablauf mit viel Bewegung und möglichst sinnvollen Tätigkeiten.

Auch wenn das für manche schwer vorstellbar sein mag, aber bei manchen Erkrankungen (Chron. Müdigkeit, Narkolepsie etc) ist das etwas das im besten Falle ein Tropfen auf den heißen Stein ist - leider.

Die Frage die sich mir stellt - wer hat was diagnostiziert und was wurde wieso verschrieben?

Auch Vigil+Ritalin sind, was die Medikamente angeht, nicht das Ende der Fahnenstange.

m}ariqpxosa


ich bin arbeitsunfähig. Kommt ja meist nicht so gut an, wenn man auf der Arbeit immer einschläft...

Hast Du eine Ausbildung geschafft, ohne dabei einzuschlafen?

_HPaErvatgix_


Alles

Mensch Mädel, lass dir doch nicht alles aus der Nase ziehen %:|

Ich wollte es schon etwas genauer wissen. Wenn du uns nicht mehr Details lieferst, wird man dir nur schwer helfen können. Vielleicht hat ja der ein oder andere noch eine Idee, an die bisher noch kein Arzt gedacht hat.

Ich persönlich halte es auch für besser, wenn man die Ursache für dein extremes Schlafbedürfnis findet. Wenn du z.B. schon bei Computerspielen und Sport einschläfst, dann wüsste ich ehrlich gesagt keine anderen Aktivitäten, wo du nicht einschlafen könntest.

und wenn man an die Psyche glauben mag, dann wurde auch diese untersucht.

Kannst du auch das etwas genauer Beschreiben?

Und jeder hat eine Psyche, daran muss man nicht erst glauben. Nur, kann die Psyche bei manchen krank werden.

Es wäre auch noch gut zu wissen, wann genau deine Beschwerden eingetreten sind und ob es dafür eventuell einen Auslöser gab, den man mit den Beschwerden in Verbindung bringen könnte (z.B. Unfall, besondere Lebensumstände). Hat sich das extreme Schlafbedürfnis schleichend entwickelt, also ist es mit der Zeit schlimmer geworden oder kam es ganz plötzlich?

Nimmst du noch andere Medikamente als die, die du hier aufgezählt hast? Hast du Vorerkrankungen? Gibt es in deinem engeren Verwandtenkreis ebenfalls jemanden, der unter starken Schlafbedürfnis leidet? Wenn ja, ist dort die Ursache bekannt?

C1ra-nkx1


Mir fällt bisher leider nur eines auf, nämlich stets sofort in allen Fragen begründen zu können, wieso dies und jenes eben nicht geht oder funktioniert und sei es dann sogar noch das minutiöse auf die Goldwaage legen, bei gemachten Vorschlägen, die nicht exakt zu Deinem "Tagesablauf" passen!

Wie lange bist Du denn schon in Behandlung, was wurde alles unternommen und wer hat Dir den Austherapiertstempel ausgestellt?

Kann es sein, dass Du Resistent gegen allgemein gut gemeinte Ratschläge bist und Dich gleich bei allen Aussagen persönlich angegriffen fühlst?

Welche der Ratschläge hast Du überhaupt schon einmal ernsthaft mehrfach ausprobiert, um dann auch die Nichtwirksamkeit nachweislich begründen zu können?

S|heegko85


Hast Du eine Ausbildung geschafft, ohne dabei einzuschlafen?

Ich habe es geschafft 14 Monate lang eine Ausbildung zu machen. In der Zeit war ich an genau 33 Tagen zur Arbeit erschienen. Die anderen Tage bin ich schon im Bus eingepennt oder gar nicht erst aus dem Bett gekommen.

@ Parvati:

Wenn du mich fragst existieren mittlerweile mehr Beweise für die Existenz von außerirdischem Leben als für die Existenz einer Psyche. Mein Einschlafproblem entstand nach einer Gehirnhautentzündung, aber das hilft nun auch nicht weiter.

Hast du Vorerkrankungen?

Naja irgendwas werde ich schonmal gehabt haben und wenn es nur eine Erkältung war.

Gibt es in deinem engeren Verwandtenkreis ebenfalls jemanden, der unter starken Schlafbedürfnis leidet?

Ich habe einen engen Verwandtenkreis.

C>han8ce00x7


Geht ja nicht, da schlafe ich dann ja.

Da schlafe ich auch noch.

Gibt da eine gute Erfindung. Nennt sich Wecker. Wenn Du nicht mal von einem ordentlichen Rasselmodell wach werden solltest, ist der Gang zum Arzt dringend zu empfehlen.

BxigBahngJxule


du hast nach tipps gefragt, mit welchen du es schaffst wach zu bleiben. dir haben hier viele zu einem relativ geregelten tagesablauf geraten. es wurde sich sogar die mühe gemacht und ein beispieltagesplan aufgestellt.

ich frage mich wenn ich mir deine beiträge so durchlese, ob du wirklich ratschläge annehmen willst oder warum blockst du prinzipiell alles ab was so an möglichkeiten gekommen sind.

an midizinischen fragen schaust du einfach vorbei oder antwortest recht kurz und ja dann hilft es in der tat nicht weiter. welche untersuchungen wurden den schon gemacht? bei welchen ärzten warst du damit? was sind die befunde? was für medikamente nimmst du, warum willst du da nicht weiter zum doc, wenn die einstellung scheinbar noch nicht korrekt ist? muss ja einen grund haben, warum du so schnell ermüdest und viel schlafen musst.

ansonsten, wie wäre es wenn du einfach die monotonen tätigkeiten versuchst zu vermeiden. fernsehen, pc spiele, lesen... wenn das auslöser sind, dann würde ich es tagsüber eher weglassen und andere dinge machen. sport zum beispiel. oder du suchst dir einen minijob, kellnern zum beispiel, da ist man immer in bewegung. es hilft dir ja in bewegung zu bleiben.

so hast kannst du auch deinen "arbeitslosen alltag rumkriegen". bei einem minijob arbeitest du auch nur ca. 4-5 stunden am stück, das müsste doch gehen oder nicht?

das fernsehen und co. würde ich dann eher auf den abend verlegen, wenn man eh schlafen gehen möchte...

E/hemalfigqer Nut)zerK (#L421703)


Ich habe einen unpassenden Beitrag gelöscht.

AIntig<one


Mein Einschlafproblem entstand nach einer Gehirnhautentzündung, aber das hilft nun auch nicht weiter.

Das hilft nicht weiter, ist aber schon mal eine Erklärung für alle, die mitlesen und hätte in den Eingangsbeitrag gehört.

T\his7 .Twilaight Ga6rdxen


Also, du hast keine Narkolepsie als Diagnose erhalten. Bekommst aber Vigil verschrieben? Auf Privatrezept (schweineteuer und als Arbeitsloser nicht bezahlbar).

Da stimmt was nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH