» »

Schwindel, Müdigkeit, Verspannung...

s+ereqndipi/ty8o3 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

wir haben seit einiger Zeit ziemlich viel Stress. Hausbau, Hochzeit planen (das ist zum Glück jetzt aber durch), Kosten planen, Finanzierung, Bankgespräche etc pp.

In letzter Zeit habe ich relativ oft Kopfschmerzen, Schwindel, bin ziemlich schnell ko, wenn ich nur die Treppe hoch oder runter gehe. Bin ständig müde und ko, könnte nur noch schlafen. Dazu habe ich das Gefühl als ob mein Hals, Nacken, Schulterbereich total verspannt ist. Teilweise sind Stellen dabei, die tun richtig weh.

Ich war letzte Woche auch schon bei einer Massage, das hat sehr gut getan, aber von einmal massieren lassen ist es halt auch nicht weg.

Dazu kommt, dass mir oft auch meiner rechten Körperhälfte der Arm oder das Bein einschläft. Und eben genau rechts habe ich die Schmerzen wegen der Verspannung.

Kann das alles daher kommen?? Von der Nackenverspannung?

Was kann man dagegen unternehmen?

Wärme? Bäder? Massagen??

Dazu kann ich noch sagen, dass ich letztes Jahr im November noch beim Arzt war. Blutbild war damals absolut unauffällig und auch das Ultraschall der Organe war ohne Auffälligkeiten. Dann war ich kurz danach noch beim Orthopäden; dort wurde die Wirbelsäule geröngt, soweit auch in Ordnung. Das einzige, was mir halt gesagt wurde, waren die Verspannungen und da soll ich diverse Übungen machen und wenn gar nix mehr hilft, dann sollte ich noch mal kommen, dann würde ich eine Spritze kriegen... :-/

Vielen Dank für eure Hilfe. Teilweise bin ich echt schon am Verzweifeln :-|

serendipity

Antworten
hvodfor7x7


Das könnte auch alles durch den Stress kommen, denn du hast. Klar ist es schwierig wenn man sagt, dass du den Stress vermeiden solltest, was in deiner Situation natürlich nicht möglich ist, aber du kannst dir einen Ausgleich zum Stress schaffen. Vor allem Sport machen ist in solchen Situationen sehr wichtig!!

Versuche auch trotz der ganzen Termine, ab und zu Zeit für dich zu finden und dir ne Auszeit zu nehmen und mal abzuschalten. Gegen deine Verspannungen kannst du dir vom Arzt Massagen verschreiben lassen. Wenn du öfters zur Massage gehst, werden sich die Verspannungen mit der Zeit auch wieder lösen. [...]

mwuhVkuxh2k


Jupp, das kann sowohl Stress und/oder Verspannungen sein.

Ich würde dir aber auch mal empfehlen deinen Vit.-D Spiegel beim Arzt untersuchen zu lassen. Ist in der Regel kostenlos und falls ein Mangel vorliegt (hat in Deutschland fast jeder) kann der recht einfach behoben werden. Verursacht jedenfalls genau die Symptome, die du beschrieben hast :)

m:us6icus7_65


Ich würde dir aber auch mal empfehlen deinen Vitamin-D-Spiegel beim Arzt untersuchen zu lassen.

Schließe mich an. Die genannten [[www.vitamind.net/mangel/symptome Symptome]] können mit D-Mangel zu tun haben. Der Vit.-D-Spiegel im Blut sollte optimalerweise nicht unter ca. 35 ng/ml (88 nmol/l) liegen.

Die ergänzende Einnahme von Magnesium kann [[http://www.hp-intensiv.de/heilpraktikerschule-frankfurt-hanau-offenbach_028.htm sinnvoll sein.]]

Im - kleinen oder großen - "Blutbild" ist ein Vitamin-D-Mangel nicht sichtbar. Ein leichter bis mittelstarker B12-Mangel meistens auch nicht. Für diese Dinge gibt es spezielle Bluttests, die der Arzt separat beim Labor anfordern muss.

mvus3ipcus_x65


Zu den "klassischen" Ursachen für Müdigkeit usw. gehört natürlich auch der [[http://www.eisen-netzwerk.de/eisenmangel/diagnose-vier-laborwerte.aspx Eisenmangel.]]

Zu empfehlen wäre ferner das Erlernen einer Entspannungsmethode.

sXereendip|ityx83


Vielen vielen Dank für eure Antworten!

Leider wird der Stress jetzt im September nochmal enorm werden... aber dann müsste hoffentlich endlich etwas Besserung in Sicht sein.

Heute und morgen habe ich mir 'Baustellen-Frei' gegeben. Ich werd mich nach der Arbeit auf die Couch legen, vielleicht ein Bad nehmen und einfach NICHTS tun! So zumindest der Plan.

Die Kapseln werde ich mir heute mal noch genauer anschaun; dass sie rein pflanzlich sind klingt aber schon mal sehr gut! Danke für den Tip.

Eisenmangel habe ich keinen, das wurde beim letzten Blutbild mit untersucht. Bei VitD bin ich mir nicht sicher, dazu muss ich heute mal auf die Blutwerte schauen. Aber wenn das nicht mit drauf ist, wär das ein guter Ansatzpunkt um weiter suchen zu lassen.

Danke euch!

s!erePndilpity83


Jetzt ist doch schon wieder einige Zeit vergangen und muss mich zu dem Thema nochmal melden.

Ich war letztes Jahr noch bei einem zweiten Orthopäden; der mir allerdings auch nicht wirklich weitergeholfen hat. Er meinte, dass das halt wohl eine typische Verspannung bei mir ist und hat mir ein Tens-Gerät mitgegeben (das mir bisher aber nicht wirklich viel gebracht hat).

Dann war ich letztes Jahr auch noch mal beim Arzt, weil es so gar nicht besser wurde. Es wurde ein Blutbild gemacht, aber auch da wurde nichts festgestellt.

Er sagte auch Verspannung, Stress, Angespanntheit.

Ende des Jahres wurde es dann tatsächlich besser. Ich habe von einer Kollegin Globuli empfohlen bekommen (ob das jetzt auch wirklich daran liegt weiß ich nicht; eigentlich 'glaube' ich ja nicht wirklich an so etwas).

War jedenfalls schon super erleichtert, dass ich damit endlich meine Ruhe habe.

Aber... es kam wieder. Ende Dezember ging es wieder los. Üble Verspannungen im Nacken, Rückenschmerzen, Kopfweh, Schwindel, teilweise Übelkeit und mit meiner Verdauung stimmt auch was nicht glaube ich.

Das ist aber auch alles total unterschiedlich. Gestern zum Beispiel hab ich mich super wohl gefühlt; ein klein wenig verspannt, ja, aber sonst. Alles super. Und heute dafür wieder das krasse Gegenteil. Hatte solche Kopfschmerzen in der Arbeit, dass mir davon total schwindlig geworden ist. Das hielt auch relativ lange an, dann wurde zumindest der Schwindel besser.

Kopfschmerzen habe ich immer noch und halt nach wie vor diese schlimmen Nackenschmerzen.

Was mir auch noch aufgefallen ist... ich hab mächtiges 'Fingerknacken'. Passierte früher auch des öfteren mal, aber in letzter Zeit kann ich meine Finger ständig 'knacken' lassen. Finde ich auch nicht gerade normal.

Eine Kollegin hat mir letztens einen Besuch bei einem Osteopathen empfohlen.

Dort habe ich heute einen Termin ausgemacht. Allerdings erst Mitte Februar einen bekommen. Aber immerhin besser als keinen.

Vielleicht kann mir da weitergeholfen werden.

Außerdem beginnt am Montag ein Yoga-Kurs, den ich einmal in der Woche besuchen werde.

Ach ja... was den Stress angeht. Davon hab ich in letzter Zeit eher wenig. Jetzt übern Winter war auf der Baustelle nicht wirklich viel zu tun. Also konnte es daran ja auch nicht wirklich liegen?

Ausserdem hatte ich Ende Dezember Urlaub und in der Zeit sind die Beschwerden wieder vermehrt aufgetreten.

Hat jemand Erfahrungen mit Osteopathen gemacht?

Was könnte das sein, was ich habe? Wirklich 'nur' eine extreme Verspannung (die wohl von Fehlhaltung bzw. zu wenig Bewegung kommen könnte)?

Vielen Dank für's Lesen und eure Meinungen.

MKis6sMexadow


Ich hatte auch über Monate dieselben Symptome wie du. Schlimme Verspannungen in Hals, Nacken, Rücken, Kopfweh, Müdigkeit, Magenbeschwerden. Bei mir lag es an einer Verspannung der Kaumuskeln durch jahrelanges Zähnepressen im Schlaf. Seit ich eine Jig-Schiene und Physiotherapie für das Kiefer habe, wird es täglich besser. Das Kiefer ist sehr oft schuld an Verspannungen und Kopfschmerzen, aber die Wenigsten wissen das. Könnte das bei dir evtl sein? Grade bei Stress wird sowas sehr schnell schlimmer, und irgendwann kann der Körper nicht mehr kompensieren und man bekommt Schmerzen.

MxissMbeadoxw


Google mal nach "Craniomandibulärer Dysfunktion", ich denke dass alle deine Symptome darauf passen würden. Taste deine Kaumuskeln ab ob die sich "knubbelig" und hart anfühlen. Bei mir hat übrigens nach einer Weile auch fast jedes Gelenk im Körper geknackt, da die Verspannung des Kiefers sich immer weiter nach unten fortsetzt, wenn sie nicht richtig behandelt wird. Gute Besserung, ich hoffe du findest die Ursache!

s8er%enYdipkitxy83


Danke dir für den Tip!

Da werd ich mal weiter nachforschen.

In stressigen Zeiten oder wenn mich was belastet, dann kirsche ich im Schlaf durchaus mit den Zähnen. Wäre also gar nicht abwegig.

mYuhku4hx2k


Aber bitte nicht alles darauf setzen. Das Thema wird momentan gerne gehyped und als Ursache alles Übels verkauft. Es ist aber nur ein Baustein und Auslöser dafür ist fast immer Stress. Ich denke in nahezu allen Fällen dürfte gelten: Weniger Stress => keine CMD.

Meine Empfehlung wäre also eher an der Ursache zu arbeiten, als die Symptome zu bekämpfen. Schau, dass du Erholungsphasen bekommst. Versuche deine Einstellungen gegenüber Dingen zu ändern, die dich auf die Palme bringen. Such dir ein Ventil, worüber du Wut etc. ablassen kannst. Ob das jetzt Sport ist, Meditation, Yoga oder sonst was musst du für dich selbst herausfinden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH