» »

schilddrüse dringend hilfe

kqatzebnma/maD123 hat die Diskussion gestartet


Liebe community ich weiblich 24 habe einen ärzte Marathon hinter mir. Meine symptome : Globusgefühl im hals welches durch essen manchmal schlimmer wird manchmal besser, Nachtschweiß, verstopfung, ständiges räuspern, luftnot, erstickungsangst, Panikattacken, bei Anstrengungen wie joggen husten mit würgerreiz, gewichtszunahme und schreckliche reizbarkeit. War beim hno, beim Gastroenterologen, beim lungearzt nichts zu finden. So war ich bei der sd sono und Szintigraphie rechte sd vergrößert ( das gloßgefuhl befindet sich auch rechts) tsh 1,36 restliche werte bekomme ich nächste Woche. Doch der Arzt sagt das kommt vor das eine sd größer als die andere ist und sagt ich bilde mir alles ein. Was meint ihr ? Das alles begann vor ca zwei Jahren plötzlich nahm i h ohne Grund 6 kilo ab und etwa ein halbes Jahr später fingen die Symptome langsam an . Ich Weis das ich mit alle nicht nur einbilde aber keiner nimmt mich ernst! Lieben dank

Antworten
NKalIa85


Warten wir mal die Befunde ab und schauen wie groß die SD ist. Wenn sie nichtmehr normwertig (= Gesamtvolumen über 18ml) ist und dein Arzt nicht darauf eingeht, such unbedingt einen anderen auf.

Z2wacxk44


Dein TSH sieht unverdächtig aus, aber es gibt auch SD-Erkrankungen bei völlig normgerechten Laborparametern. Darf ich Dich nach Deinem Alter fragen?

k!atUz,enm(ama~1x23


24. Allerdings macht mich dieses kloßgegfühl fertig . Ich schlucke ich huste ich räusper und vorallem dieserr würgereiz bei Anstrengung. Joggen geht nicht mehr .

Z!wa>ck4x4


Hallo katzenmama123, ich habe mal Deine Beschwerden mit den Symptomen von UF, ÜF und Hashi ("H"), wie sie im Brakebusch/Heufelder "Leben mit Hashimoto-Thyreoiditis dargestellt sind, verglichen:

Globusgefühl H, Schwitzen ÜF, Verstopfung UF, Heiserkeit H, Luftnot UF, Panikattacken UF + ÜF, Gewichtszunahme UF, Reizbarkeit UF + ÜF. Es ist nicht neu, dass sich Symptome nicht immer so klar einordnen lassen, wie das in der Literatur suggeriert wird. Auf der anderen Seite sind die Symptome von SD-Erkrankungen so unspezifisch, dass durchaus auch andere Ursachen infrage kommen. Aus diesem Grund braucht man zur Beurteilung Deiner Situation auch etwas mehr als das TSH allein: Nicht nur fehlen uns die freien Hormonwerte fT3 und fT4, die Antikörper TPO-AK und ggf. TG-AK, die Beschreibung des Sono-Echomusters und das Volumen Deiner SD. Es bleibt also nichts anderes übrig, als Nalas Rat zu befolgen und den Befund abzuwarten. Aber den Verdacht, dass Du mit der SD-Fahndung auf dem richtigen Weg bist, habe ich schon. Heiserkeit könnte den Räusperzwang und das Husten bei Anstrengung erklären, die Luftnot die Erstickungsangst und die Panikattacken.

k?atzKenmamax123


Danke für deinen umfangreichen Beitrag. Da ich eben schon bei so vielen ärzten war und mit nicht nur eine Meinung geholt habe bin ich bald am verzweifeln. Das die Symptome so unterschielich sind somit zu allem und nichts passen hoffe ich auf nächste Woche wenn ich die laborwerte bekomme.werde sie euch dann mitteilen. Danke schonmal lg :-)

kmatzen&mIamxa123


Zu meinen symptomen gehört noch zyklus Unregelmäßigkeiten. Das Gefühl von Blasenentzündung etwa 14 tage bevor ich meine tage bekomme. Meine Gynäkologin meinte allerdings das kommt vor

Z8wacMkx44


SD-Erkrankungen können zu Regelstörungen (sogar bis zum Verschwinden der Regel) führen.

k&atzenbmaPma41]23


So ihr lieben werte sind da

Rechte sd 7,5mm normales echomuster keine knoten

Linke sd 4mm keine knoten

Ft4. 9,3 (norm : 8,6-18,0)

Ft3. 3,0 (norm: 1,8- 4,3)

Tsh 2,4

Anti-tpo-Antikörper 50 (norm 50)

TRAK 1,0 (norm 1)

Z8wacXk44


Normalerweise wird nicht die Länge der SD in mm, sondern das Volumen in ml gemessen. Da ist Dir wahrscheinlich ein Übertragungsfehler unterlaufen. Wie Nala85 schon vermutet hat, ist Deine SD etwas klein. Wenn man sich den Ärzten und Labors anschließt, die die Obergrenze des TSH-Normbereichs bei 2.5 (Graubereich 2.0-2.5) sehen, liegst Du bei mit Deinem TSH von 2.4 (der war doch vor 2 Wochen noch bei 1.36!) normgerechten freien Hormonwerten im Graubereich zur latenten UF. Für Dich als Frau wichtig: Ab einem TSH von 2.5 aufwärts steigt das Risiko für unerwünschten Kiwu und FG.

Dein SD-Vorratshormon fT4 = 7 %, Dein an den Zielorganen aktives SD-Hormon fT3 = 48 %, bezogen auf den jeweiligen Normbereich. Deine fT4-Schublade ist also nicht übermäßig stark gefüllt. Eine solche Konstellation mit derartigem fT4/fT3-Verhältnis findet man oft in Mangelsituationen, wenn der Körper aus Jod-ökonomischen Gründen aus jedem Krümel fT4 das aktive Hormon fT3 produziert. Zum Rätselraten Deine Antikörper, weil beide auf der Normgrenze liegen. Erhöhte TPO-AK und TG-AK sprechen für Hashi, erhöhte TRAK für M. Basedow. Basedow wird man wegen Deiner Neigung zur UF wohl vergessen können; die TG-AK würde man jetzt natürlich auch gerne sehen. Verwirrend ist das "normale" Sono-Echomuster. Bei Hashi sollte das nämlich "echoarm" und "inhomogen" ausfallen. Dein Nuk sollte ein Sono-Echomuster vernünftig interpretieren können.

Wenn sich das TSH-Wunder den Hintergrund hätte, dass Du bei der 1.53-Messung einen Hashi-Schub hattest, der bis zur 2.4-Messung wieder ein Stück zurückgegangen ist, wäre das Resultat vielleicht ein Hashi mit Fragezeichen. Hashi ist eine SD-Autoimmunerkrankung, bei der das Immunsystem "irrtümlich" die eigene SD angreift und allmählich zerstört. Die Krankheit verläuft in Schüben. Während der Entzündungsschübe gehen SD-Zellen unter und setzen das in ihnen gespeicherte Hormon frei, so dass es zeitweise sogar zu ÜF-Symptomen kommen kann. Soweit zur möglichen Ursache der TSH-Sprünge.

Bei der unklaren Lage, bei der man zu ahnen glaubt, wo der Hase hinläuft, würde ich mir an Deiner Stelle eine Zweitmeinung holen und dabei darauf achten, dass auch die TG-AK mitbestimmt werden. Wenn Du EUR 14.90 übrig hast, kauf Dir das Buch von Brakebusch/Heufelder "Leben mit Hashimoto-Thyreoiditis", ISBN 978-3-86371-109-2.

Z1waeck4x4


Also man hat natürlich nicht zwei, sondern nur eine SD, deren beide Lappen durch den Isthmus verbunden sind. Wenn ich es richtig sehe, ist nicht Dein rechter Lappen vergrößert, sondern Dein linker verkleinert (sind natürlich Peanuts).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH