» »

Kann man sich im Schlaf die Halsschlagader abdrücken?

lzilliz9x00 hat die Diskussion gestartet


Hallo, mir ist es jetzt schon öfters passiert, dass ich mit der Hand unter dem Hals aufwache! Das macht mich wahnsinnig, da ich ein Hypochonder bin.

Ich stell mir immer vor, dass die Ader direkt unter der Haut liegt und diese durch die Hand/Kissen abgedrückt wird.

Kann sowas überhaupt passieren ???

Danke für jede Antwort :-D

Antworten
H>udivpfuxpf1


Ich bin überzeugt du wachst auf bevor du daran sterben könntest.

Mach dir keine Sorgen, dein Körper reagiert auch wenn du schläfst auf lebensbedrohliches.

l7ill6ix900


Ich denke im Schlaf bekommt man das nicht mehr mit :-o

Elhem#aliger LNutzRer (#4X69485)


Nein, das passiert nicht. Außerdem müsstest Dir ja die Carotiden beideitig abdrücken.

Und ja, auch im Schlaf reagiert der Körper auf lebensbedrohliche Situationen.

e)inFor[enuser


Ich schlafe oft im Wasser und bin trotzdem nie ertrunken.

Ich schlafe oft neben empfindlichen Gegenständen und hab sie noch nie beschädigt.

Wir alle schlafen neben einer Bettkante, und fallen normalerweise nicht herunter.

Wenn man sehr alt ist und der Körper nicht mehr richtig funktioniert besteht eine winzige Chance mal aus dem Bett zu fallen, weil der Körper sich nicht mehr orientieren kann. Aber sich beiderseitig die Adern abdrücken UND diesen Druck aufrechzuerhalten UND nicht davon aufzuwachen halte ich selbst dann für quasi ausgeschlossen.

Tatsache ist: Du bist nicht 'ganz weg' wenn du schläfst. Dein Körper kann sich noch hervorragend orientieren, bewegt sich kontrolliert und sinnvoll, einige Leute laufen ja sogar rum während sie schlafen. Schlaf ist keine Ohnmacht. Darum kann man auch im Wasser einschlafen, z.B. in der Badewanne, und man ertrinkt nicht. Sollte irgendetwas außergewöhnliches passieren wird man entweder sofort wach, oder der Körper reduziert die Tiefe des Schlafes soweit dass du zwar nichts mitkriegst, aber er trotzdem den Fehler korrigiert. Kriegt er das unbewusst nicht hin, 'weckt' er quasi dein Bewusstsein, also den Reflektionsfähigen Teil deines Gehirns auf.

Orientierungsvermögen gehört nicht zu den Hirnaktivitäten die im Schlaf ausgesetzt sind. Nur bei Betäubung/Narkose/Ohnmacht, und da ist man normalerweise unter ärztlicher Aufsicht oder hat schlimmere Probleme als die Liegeposition.

#cfc\-bohneknloxs


Danke, vor allem an -einForenuser-, das war eine tolle Erklärung und ich wollte das schon immer mal wissen. :)^

lDilZl0i9x00


Ich danke auch!

Aber es ist doch nicht abzustreiten, dass ein gewisser Druck auf die Ader ausgeübt wird, wenn man drauf liegt oder die Hand darunter liegt im Schlaf.

Oder stell ich mir das alles falsch vor?

Klar übernimmt die andere Halsschlagader dann die Blutversorgung des Gehirns, aber ist das nicht auf Dauer ungesund? ":/

Jyan7x4


Ich glaub, Arterien mit der Hand zuzudrücken, ist relativ schwierig. Die Dinger sind fest und stabil und der Druck nicht gering.

CZhan1ce0x07


Ich stell mir immer vor, dass die Ader direkt unter der Haut liegt und diese durch die Hand/Kissen abgedrückt wird.

Bekommst Du im normalen Schlaf ganz sicher nicht hin. Versprochen!

Du brauchst ne Menge Kraft und einen festen Hintergrund, um überhaupt eine Arterie abdrücken zu können.

Nicht umsonst wird in der 1. Hilfe gelehrt, im Notfall die Halsschlagader gegen die dahinter liegende Wirbelsäule (also einen festen Knochen) zu drücken. Sonst würde das überhaupt nicht funktionieren.

Oder im Kampfsport bzw. der Selbstverteidigung. Da nennt sich das Würgegriff und erfordert Anstrengung.

Aus Versehen ist ein Abdrücken also sicher nicht möglich.

J"an74


Ich kenn solche "kann ich mich versehentlich selber umbringen"-Ängste aber auch. Ich hatte mal den Gedanken - was, wenn ich meinen Kopf mit aller Kraft soweit nach hinten drehe wie möglich und dann noch einen Ruck aufbringe? Kann ich mir dann selber das Genick brechen?

H\ubdipfupxf1


Also! Ihr macht euch aber auch seltsame Gedanken wenn der Tag lang ist. ;-D ;-D ;-D

J;anx74


eher wenn die Nacht lang ist!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH