» »

Chronische Müdigkeit seit Jahren...Ärzte finden bislang nichts!

Kpami}rxa hat die Diskussion gestartet


Mein Problem ist, dass ich unter chronischer Müdigkeit leide. Das ganze nun schon seit knapp 6 Jahren. Nicht einfach nur dieses Gefühl "ich bin müde, weil ich zu wenig geschlafen habe", sonder permanente Müdigkeit.

Es ist egal ob ich viel schlafe oder wenig schlafe, dass Gefühl beibt immer gleich. Egal ob ich Tagelang aktiv bin (Sport, Unternehmungen, usw) oder mal ein paar "faule" Tage mache. Ich weiß es klingt komisch, aber kenne das Gefühl gar nicht mehr, wie es sich anfühlt nicht müde zu sein.

Mittlerweile macht es mich auch wirklich fertig, und bringt mich oft zur Verzweiflung. An manchen Tagen würde ich gerne mehr machen, aber ich fühl mich zu müde. Manchmal zwing mich dazu, da ich meine sozialkontakte ja aufrecht halten möchte, aber das ist manchmal echt eine Herausforderung.

Ich war deswegen auch schon mehrmals bei meiner Ärztin, aber die hat noch nichts gefunden, und mittlerweile komm ich mir dann echt doof vor, schon wieder hin zu gehen...da ich die Befürchtung habe, dass es dann auf die Psyche geschoben wird.

Bislang wurden Schilddrüsenwerte und Eisen überprüft...alles in Ordnung.

Ich bekam Vitamin D und B12 verschrieben...hilft auch nichts.

Auch in den sonstigen Blutwerten wurde nichts gefunden.

Ich mache Sport in normalen Maßen und versuche mich einigermaßen gesund zu ernähren.

Ich habe keinen extrem großen Stress, also alles in normalen Mengen.

Und ich habe auch keine "psychischen Beschwerden", so dass ich sagen könnte, dass könnte der Grund sein.

Ich wäre unendlich dankbar, wenn jemand noch eine Idee hätte von was das kommen kann. Oder vielleicht gibt es ja auch jemanden, dem es genauso geht.

Ich bin über jede Antwort sehr sehr dankbar!

Antworten
_VParv&ati_


Wurde Das Vitamin D und das Vitamin B12 einfach so verschrieben oder wurden hier auch die Blutwerte überprüft? Wie lange und in welcher Dosis hast du die beiden Vitamine eingenommen?

Wurde neben dem Eisenwert auch das Ferritin überprüft? Ist der Folsäurewert in Ordung?

Welche Schilddrüsenwerte wurden bestimmt?

Psychische Beschwerden sollte man aber auch nicht gänzlich ausschließen. So manche Belastung nimmt man auch nur unterbewusst wahr.

Eehemaligher sNutzer (A#467193x)


Okay, also mein Tipp wäre: Neurologe.

Eventuell, bei Bedarf, Abklärung der Symptomatik via Schlaflabor - in Absprache mit dem Neurologen, der dir eine entsprechende Überweisung ausstellt oder mal prüft, ob das notwendig/sinnvoll wäre.

Pyaul;_Re\vqere


Und beim Psychiater/Psychologen warst du noch nicht? Dann mal los ;-)

A?pyr^enJa


Das wird oft von einem EBV-Virus ausgelöst (Epstein-Barr), der macht oft ein CFS (Chronisches Fatigue Syndrom). Hier im Forum gibt es viele Fäden dazu.

PMaul_PRevxere


Das wird oft von einem EBV-Virus ausgelöst (Epstein-Barr), der macht oft ein CFS (Chronisches Fatigue Syndrom). Hier im Forum gibt es viele Fäden dazu.

Das verläuft in Schüben und nicht nonstop. Dazu kommen Gelenk- und/oder Muskelschmerzen, die hier ebenfalls fehlen. CFS passt also überhaupt nicht.

AJpFyrexna


Bei mir verläuft es nicht in Schüben

207S}onne


Lass mal im Serum den Wert von humanes herpes virus nummer 6 testen. Dieses Virus verursacht diese Müdigkeit, machen kann man aber soweit ich richtig informiert bin - nix

BXenutz"ernxame001


Ich habe das Problem auch. Im Gegensatz zu dir mangelt es mir nicht an Diagnosen. Nur halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass ich gleichzeitig an Narkolepsie, dem Kleine-Levin-Syndrom, Depressionen, einer Psychose, CFS, Neurasthenie, PLMS, dem Restless-Legs-Syndrom, Schlafapnoe, dem Variablen Immundefektsyndrom, Eisenmangel und Hypochondrie leide.

P,aulH_Revzere


Narkolepsie, Restless-Legs-Syndrom, Schlafapnoe

Zumindest das sind allerdings Erkrankungen, die nicht einfach so diagnostiziert werden. Das wird nur bei unerschütterlichen Fakten diagnostiziert weil die Behandlungen auch entsprechend sind.

z:uppa


Auch das Klein-Levin-Syndrom hat ja eine sehr ausgeprägte Symptomatik und lässt sich dadurch relativ eindeutig diagnostizieren. Mit schweren Hypersomnien ist gemeint, dass die tagelang durchschlafen, dazwischen oder danach plötzliche Essattacken oder sexuelle Enthemmungen haben. Hast du das Benutzername001?

Zitat Wikipedia

In der Anamnese ist das immer wiederkehrende Auftreten schwerer Hypersomnie in Verbindung mit zusätzlichen Symptomen für einige Tage bis mehrere Wochen und unauffällige Befunde in der Zeit dazwischen typisch. In den hypersomnischen Phasen zählen zu den möglichen, zusätzlichen Symptomen Aggressivität, Essstörungen, sexuelle Enthemmung, kognitive Störungen und auch Halluzinationen oder Verwirrung. Zur Sicherung der Diagnose und aus forensischen Gründen kommen im Schlaflabor die Polysomnographie (mit Videomonitoring und eventuell auf 24 Stunden verlängert) und der Multipler-Schlaf-Latenz-Test zur Anwendung.

m)ond+s4terxne


Und ich habe auch keine "psychischen Beschwerden", so dass ich sagen könnte, dass könnte der Grund sein.

Ich wäre unendlich dankbar, wenn jemand noch eine Idee hätte von was das kommen kann. Oder vielleicht gibt es ja auch jemanden, dem es genauso geht.

Ich bin über jede Antwort sehr sehr dankbar!

Tja, es geht mir genauso wie Dir. Wirklich helfen kann ich Dir nur leider nicht.

Es gibt noch viele andere, denen es ebenso geht. Es könnte durchaus sein, dass noch eine Ursache gefunden wird. Diese Hoffnung möchte ich Dir nicht nehmen.

Bei mir wurde die Ursache nie so wirklich gefunden. :°(

:)_

c5ameroxn


Wie ernährst du dich denn?

Hast du in all den Jahren mal andere Ernährungsweisen ausprobiert?

BpenutQzerna'mex001


Mit schweren Hypersomnien ist gemeint, dass die tagelang durchschlafen, dazwischen oder danach plötzliche Essattacken oder sexuelle Enthemmungen haben. Hast du das Benutzername001?

Nicht mehr.

e,xperxte56


es könnte an den Genen liegen. Sowas ist vererbbar, wie auch andere Dinge. Warum es im Laufe der Evolution nicht verschwindet, ist ein Rätsel. Natürlich ist Müdigkeit auch eine Schutzfunktion des Körpers gegen Hektik und Stress der modernen Gesellschaft. Und dann sollte man diese Müdigkeit zulassen und sich nicht dafür schämen. In bestimmten Berufen kann man Müdigkeit sogar gut gebrauchen, weiß ja nicht, wo du arbeitest.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH