» »

Tausend Symptome, aber keiner kann mir helfen.

mdahatm}a_pxech hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Gemeinde,

Ich habe mich hier registriert weil ich einfach verzweifelt bin und nicht weiter weiß.

Ich bin männlich 29 Jahre Jung und so ist meine Geschichte:

Es fing alles am Freitag 28.08.2015 an. Zunächst hatte ich typische Erkältungs Symptome gehabt. (Schnupfen, Halsschmerzen, Schüttelfrost).

Nach einer Woche ging es mir schon besser und ich bin mit den Jungs am Freitag 04.09.2015 wie so oft einmal im Monat shishan (Wasserpfeife) gewesen. Nach 30min wurde mir schwindelig, meine Hände kribbelten, mir wurde schlecht, musste mich übergeben. Jetzt werdet ihr sicherlich sagen: Ja klar liegt sicherlich an der Shisha. Möglich, aber sowas habe ich nach 4 Jahren Shishan nicht gehabt, dasselbe hatte ich vor einem Jahr schon einmal ohne mich zu übergeben. Nach 30min war es aber wie von Geisterhand verschwunden.

Nun zurück zum Freitag 04.09.2015: Mein Kumpel fuhr mich in die Notaufnahme. Ich hatte starken Schwindel, Meine Hände und Beine Kribbelten, mir war schlecht, lichtempfindlich, kurzzeitiges Black Out (Konnte meine Handy Nummer nicht vollständig der Dame angeben), Halsschmerzen, Gliederschmerzen. CT kein Befund, EKG war gut, Blut erhöhte Leukozyten 14,1. Ich bekam eine Infusion und wurde wieder nach Hause geschickt. Womöglich Kreislauf und zu wenig getrunken. Die Ärzte meinten, ich soll mich paar Tage hinlegen, dann geht es mir besser.

Am Dienstag 08.09.2015 ging es mir nicht besser. Ich hatte immer noch starken Schwindel, lichtempfindlich und hatte paar leichte Erkältungs Symptome, also zum Hausarzt. Blut Leukozyten 6,9 also normal und Vertigoheel Tabletten gegen den Schwindel bekommen. Keine Wirkung bzw. Verbesserung.

Dienstag 15.09.2015 zum HNO wegen den Halsschmerzen und Schnupfen. Schwindel war immer noch vorhanden nicht mehr so stark. Wurde er so, als ob mir im Kopf nicht klar ist, tüttelig, stehe neben mir. Antibiotikum für 1 Woche bekommen, Tantum Verde. Keine Wirkung bzw. Verbesserung. Ich habe Inhaliert mit Eukalyptus und Kiefernadel gegen den Schleim. Tut auch ganz gut, aber gegen dieses tüttelige hilft es natürlich nicht.

Donnerstag 01.10.2015 anderen Hausarzt aufgesucht. Antibiotikum (Azithromycin 3STK), Novaminsulfon

Es wurde eher schlimmer als besser. Schwindel, Brustschmerzen, Hände Kribbelten. Keine Wirkung, bzw. Verbesserung.

Nun sitze ich hier und Tippe diese Leidensgeschichte mit Schwindel, dadurch wohl etwas flau im Magen. Mir fällt auch auf neuerdings, wenn ich ein Latte Macchiato mit Milch trinke, bekomme ich leicht durchfall. Evtl. ein Zeichen von einer Milcheiweißallergie oder Laktoseintoleranz?. Das werde ich wohl auch untersuchen lassen müssen.

Mein Problem: Ich studiere gerade und so wie es jetzt ist mit dem Schwindel (was es nicht immer ist, denn gestern war mir nur tüttelig), die immer wiederkehrenden Erkältungssymtome kann ich nicht studieren. Momentan bin ich am Überlegen, ein Urlaubssemester einzulegen, aber die Termine bei Neurologen dauern bis Anfang/Ende Januar. Was soll ich so lange machen? Die Ärzte gehen von einer normalen Erkältung aus, aber 6 Wochen!?. Sowas kenne ich nicht und ich bekomme auch keine Hilfe. Wie kann ich mich behandeln lassen und vor allem wo? Sind das evtl. Anzeichen einer Fibromyalgie? Wisst ihr weiter? Ich brauche Hilfe. Habe im Januar ein Termin beim Neurologen, aber ist es die richtige Herangehensweise?

Vielen Dank, dass ihr solange durchgehalten habt.

Mahatma_Pech

Antworten
s}clhneckew198x5


Ohm, ich kann da sonst nicht viel dazu sagen, aber ich hätte 1000 Sachen im Kopf, bevor ich da auf Fibromyalgie kommen. Fibro ist eine Ausschlussdiagnose (d.h. wenn alles untersucht wurde und man es sich nicht erklären kann), zudem sind bei einer Fibro-Diagnose Trigger-Schmerzpunkte relevant.

Ich würde eher in Richtung EBV (Pfeiffersches Drüsenfieber) denken oder wegen des Schwindels zum Neurologen.

hDeuVte_lhiexr


Lass auch mal Borreliose abklaeren. Die Symptome koennten in die Richtung gehen.

Alles Gute

m!ahatm%a_pexch


Hallo,

Ein kurzes update:

Leider geht es mir immer noch nicht viel besser. Die Lichtempfindlichkeit ist abgeklungen. dennoch fühle ich mich eine Woche gut und dann geht es mir wieder wochenlang richtig schlecht. Ich muss in meiner Wohnung mit einer dicken Jacke rumlaufen, weil mir so kalt ist. Dazu kommen starke Halsschmerzen. Ich fühle mich, als ob ich eine Erkältung bekomme, die aber nur für ein paar Tage oder eine Woche verschwindet, aber immer wieder kommt. So ist es mir unmöglich zu studieren und es zerstört momentan meine Karriere. Es wurden folgende Untersuchungen gemacht:

Nasennebenhöhlen Röntgen

MRT

Gehirnströme/Gleichgewichtssinn

Orthopäde

Langzeit EKG/Blutdruck

Lungen test und Schlafüberwachung

Onkologie: tiefe Blutuntersuchung

alles OK.

Ich habe in ein paar monaten eine biopsie vom Knochenmark und eine Laktose Untersuchung. Fällt euch noch was ein? Die Ärzte sind ratlos.

KWlein'eHex~e2x1


Ich tippe auf eine Allergie. Alles passt dazu. Dieser Schnupfen, diese Halsprobleme, der Schwindel, das tüttelig Fühlen, etc. Und auch diese eine Woche, in der es dir besser ging. Da warst du dann wohl den Allergenen nicht so ausgesetzt.

Das mit der Milch passt auch dazu.

Jetzt müsstest du mal ein Ernährungstagebuch führen. Alles, wirklich alles rein schreiben, was du zu dir nimmst. Einfache Kost wählen, die aus wenig Zutaten besteht, die Histaminarm ist und ohne künstliche Zusätze. Zum Trinken nur Wasser.

Was für ein Zeug habt ihr denn da geraucht? Was war in der Shisha? Welcher Tabak? Das kann so eine Unverträglichkeit auslösen.

p3elz4tierx86


Für mich klingt das schon in Richtung chronic fatigue syndrome (CFS).

p|elz@tierx86


Warum eigentlich eine Knochenmarkbiopsie? Halte ich für reichlich sinnbefreit, es sei denn, in der Zwischenzeit hat sich dein Blutbild deutlich verändert.

H`el?laxna


Hallo!

Bei der Blutuntersuchung alles Ok? Wirklich?

Eisen ist bestimmt sehr niedrig . B12? ist bestimmt " in Ordnung" , aber wurde ein MMS Test gemacht? Ein normaler B12-Blutspiegel bedeutet nicht, dass der Stoffwechsel optimal funktioniert. Viele haben die Symptome ,aber der Blutspiegel deckt diesen Mangel an B12 nicht auf. Du kannst also viel Fleisch essen und hast trotzdem B12 Mangel , wenn du zuwenig Magensäure hast und deine Darmschleimhaut nicht gesund ist, dann kann B12 nicht vom Körper resorbiert werden. Vielleicht hattest du schon B12 Mangel und die Antibiotika hat deine Darmschleimhaut angegriffen und es wurde noch schlimmer wie du sagst.

Als alles anfing, hattest du da eine Magenschleimhautentzündung, wegen dem Erbrechen und Medikamente genommen für die Erkältung?

mbah{atmTa_pecxh


Zunächst mal vielen dank für eure Antworten.

@KleineHexe21

Aber es ist schon 9 Monate her. Da war es schon sehr sehr stark, dieses lichtempfindliche, übelkeit, kälte, halsschmerzen.

Nun ist es aber so, dass ich ''nur'' diese Schübe habe. Mir ist dauerhaft sehr sehr kalt und muss in der Wohnung eine Jacke tragen. Schnupfen habe ich nur ein bisschen und halsschmerzen schon stark. Das geht von ein paar Tage bis wochen, dann geht es mir wieder gut für tage bis Wochen und dann fängt es wieder an. Nehme zurzeit Cetrizin gegen Pollen.

Kann es wirklich von Milchprodukten kommen?

Shisha war zitrone. Also nichts wildes.

@pelztier86

Kann man das Diagnostizieren? bzw. behandeln?

Knochenmarkbiopsie, um zu überprüfen, ob es als alles Anfing, eine Hirnhautentzündung war. Lichtempfindlichkeit die ich lange hatte etc.

@Hellana

es war glaube ich phosphat mangel. Un wie ich mich erinnere, sagte sie glaube ich B12 etwas zu niedrig. Nein MMS? wurde (glaube ich) nicht gemacht. Mir wurde in der Onkologie sehr viel Blut abgenommen und in drei Labore geschickt. Kann sein, dass es gemacht wurde. Ich hatte am Anfang keine Magenschleimhautentzündung wegen dem Erbrechen. Die denken ja, es war Ursache eine Hirnhautentzündung. Aber es soll mit der biopsie geklärt werden. Ich habe vor paar Monaten eine Vitaminkur 30 tage gemacht.

Also noch mal:

Letztes Jahr (August) fing es an, als ich erbrochen hatte wärend shishan. Ich hatte kribbelnde Hände und Beine, Lichtempfindlichkeit, Halsschmerzen.

Nach langem nachforschen wurde nichts gefunden. nun 9 Monate später habe ich folgendes: dauerhaft sehr kalt, halsschmerzen, krankes tüdeliges gefühl. Schnupfen eher nicht. Lichtempfindlichkeit ist bestimmt schon 4 Monate weg. Übelkeit habe ich auch nicht.

Hqelklaxna


Übelkeit, Erbrechen, Lichtempfindlichkeit hätte ich auch auf Hirnhautentzündung getippt aber da hättest du dich nicht so schnell "erholt".

Migräne?

durch das geschwächte Immunsystem und dann das shishen.

m-ahatma}_pech


Naja 5 Monate ging es so. Ist das schnell?

Migräne, hat das nicht nur mit kopfschmerzen zutun?

HXellaxna


Hatte selber vor 2 Wochen nach lange Zeit mal wieder einen Migräneanfall, eben mit starker Übelkeit, konnte kaum aus den Augen gucken, war alles so grell und dann stand ich auch total neben mir, hatte teilweise nicht registriert was um mich passierte und wenn ich angesprochen wurde hab ich das gar nicht richtig aufgenommen, also nicht nur Kopfschmerzen. Was der Auslöser war ich weiß es nicht, hängt bei mir aber doch auch sehr viel mit Histamin zusammen. ...Und bei dir damals sicher mit der Shisha.

Aber das ist nicht der einzige Auslöser, das war nur der Punkt auf dem i.

mOahaCtm^a_pexch


Das hört sich nicht gut an.

Also nur um es zu begreifen:

Die Shisha war entweder der Auslöser für eine Migräne, oder eine Hirnhautentzündung?

Ich hatte diese Übelkeit und Lichtempfindlichkeit, teilweise aber nur kurz in der Notaufnahme neben der Spur mindestens 5 Monate.

5 Monate Migräne?

mir ging es schon nicht so besonders, als ich zur shisha Bar ging. Ich denke, das die shisha nur das Faß zum überlaufen gebracht hat. Vieleicht steckte schon vorher etwas drinn?

Mir macht jetzt nur diese Unerbittliche Kälte, die Halsschmerzen, einfach dieses Krankheitsgefühl Sorgen. Und dieses kommen und gehen, was total seltsam ist. Ich war auch wieder shishan, um zu sehen, ob es wieder was auslöst. Ich wollte es einfach wissen. Ist aber nichts passiert, schmeckte mir sogar sehr gut. Versuchte mit diesen Symptomen einfach zu leben, was aber sehr sehr anstrengend ist.

wenn es an Laktose liegt, gibt es doch diesen Wasserstofftest um es herauszufinden? Desweiteren können die mit der Biopsie feststellen, ob es wirklich eine Hirnhautentzündung war. Was kann ich noch tun? noch mal zum Onko weitere Tests machen lassen? MMS? Ich bete das es nichts chronisches ist und ich damit leben muss. Das kann ich nicht. :°(

pjelz9tierx86


Knochenmarkbiopsie, um zu überprüfen, ob es als alles Anfing, eine Hirnhautentzündung war. Lichtempfindlichkeit die ich lange hatte etc

Eine Hirnhautentzündung stellt man nicht per Knochenmarkbiopsie fest, sondern per Liquorpunktion.

m+ahaBtm6a_pecxh


Dann habe ich es verwechselt. Es war die Liquorpunktion.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH