» »

Dauernde Müdigkeit /Leistungsverlust...

fNinyax231 hat die Diskussion gestartet


Hallo! ich hoffe ich finde hier Anregungen....

Seit über 15 Jahren plage ich mich mit ständiger Müdigkeit und Erschöpfung.

Ein typischer Tag könnte aussehen wie: Nachts 9-10 Stunden schlafen....tagsüber gut und gerne nochmal Mittagschlaf 2-3 Stunden. Ich bin immer müde, fühle mich schlapp....wie jemand, der Abends erschöpft ist fühle ich mich den ganzen Tag. Ich schlafe wunderbar durch und sofort ein. Ich kann mich tagsüber kaum konzentrieren...mal mehr mal weniger.

Ärzte suche ich schon seit 10 jahren auf...immer wieder wird es belächelt. Mal gabs Eisentabletten, mal Tipps für blutdrucksteigernde Gymnastik. Blutergebnisse waren immer okay. Klar ist Eisen mal etwas tiefer, aber ich bin ne Frau...Kreislauftropfen haben auch nichts gebracht. ich hab einen niedrigen Blutdruck, aber nicht besorgniserregend.

Irgendwann hat ein Arzt mal Schilddrüsenwerte getestet, nachdem ich chronisch erkältet/krank war und bei mir Hashimoto diagnostiziert...hatte aber keine Antikörper und Schilddrüse war nur wenig auffällig. Trotzdem bekam ich Tabletten. Nach einem jahr zog ich um, hatte einen neuen Arzt...und der hat diese Diagnose völlig revidiert. Alles in allem ging es mir weder mit noch ohne L-Tyroxin besser. Der Umzug war von der Stadt aufs Land...krank war ich plötzlich nicht mehr. ich nehme an, Immunsystem war empfindlich und durch die Öffentlichen verkehrsmittel war ich einfach in der Stadt zuvielen "Keimen" ausgesetzt Ich war seit nun 5 Jahren nicht mehr krank. Keine Erkältung, nichts. TROTZDEM weiterhin müde, müde, müde....

Ach ja, Konstitution ist normal. Bin normalgewichtig, esse normal, kinderlos, vollzeit arbeitend, regelmäßige Periode....alles normal und durchschnittlich.

Hat jemand Tipps, auf was man noch untersuchen könnte ???

Antworten
SaiTlbexr


Klar ist Eisen mal etwas tiefer, aber ich bin ne Frau...

... und Frauen werden von Eisenmangel nicht müde? Bloss weil Frauen häufiger betroffen sind, heisst das noch lange nicht, dass man es ignorieren sollte. Definiere "tiefer" - Ferritin ist ein Wert, bei dem diverse Ärzte (nicht alle) der Ansicht sind, dass man auch im unteren Normbereich schon Symptome haben kann. Dies ist nicht zwangsläufig der Fall, aber ich finde, es lohnt sich, dem nachzugehen. Je nach Wert und Tabletten muss man Tabletten längerfristig nehmen - teilweise über Monate hinweg - und vor allem in ausreichender Dosierung. Einen bestehenden Mangel mit Ernährung zu beheben ist schwierig.

Weisst du denn noch, ob du die Tabletten damals gut vertragen hast?

Ich würde zuerst aber den Wert testen lassen.

PZaulw_R-e)verxe


und bei mir Hashimoto diagnostiziert...hatte aber keine Antikörper und Schilddrüse war nur wenig auffällig

oO

Das definitiv erneut untersuchen lassen. Auf jeden Fall beim Endokrinologen einen Termin machen und den das beurteilen lassen. Ich weiß ja nicht wie deine Behandlung aussah, aber das L-Thyroxin nicht geholfen hat schließt die Schilddrüse als Ursache nicht unbedingt aus.

Ferritin kann man dann auch gleich prüfen lassen.

g,ret`a_


Lass das Eisen noch mal testen, nicht nur Hämoglobin, sondern auch Ferritin.

Ich war wochenlang dauermüde und habe nichts mehr auf die Reihe bekommen. Dann kam heraus, dass mein Hämoglobin zwar bei 10 liegt, mein Ferritinwert aber total im Keller ist. Ich hab praktisch keinen Eisenspeicher mehr.

Ich kriege jetzt Infusionen. Schon nach 2 Infusionen geht es mir deutlich besser. Heute früh hatte ich zum ersten Mal seit Langem nach dem Aufstehen nicht das Bedürfnis, mich sofort wieder hinzulegen.

Ich hatte Kopfweh, Schlafstörungen, Müdigkeit, depressive Verstimmungen...das kann alles vom Eisenmangel kommen.

Und wenn dein Arzt das nicht macht, dann geh zu einem anderen! Ich musste mehrere Ärzte durchtelefonieren, bis ich einen gefunden habe, der das ernst nimmt und mir die Infusionen verschreibt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH