» »

leichte Lungenobstruktion durch Passivrauchen

eanidLan18x64 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin 21 Jahre alt und lebe genauso lange ungewollt in einem Raucherhaushalt....

Meine ganze Familie hat mich all die Jahre voll gequalmt. Jetzt sind meine Geschwister ausgezogen und ich lebe mit meinen Eltern in einer Wohnung und ich bekomme natürlich immer noch alles ab, obwohl sie im Wohnzimmer mit offener Balkontüre rauchen.

Ich habe schon seit ca. 3 Jahren Atemprobleme und meistens sind die so schlimm, dass ich in Panik gerate. Diese Atemprobleme treten sehr oft abends auf.

Ich war schon bei zwei Ärzten, die jeweils einen Lungenfunktionstest mit mir gemacht haben, welcher negativ ausgefallen ist. Einen habe ich letztes Jahr gemacht, wo festgestellt wurde, dass ich eine leichte Obstruktion der Lunge habe. Dieses Jahr habe ich noch einen gemacht. Vor zwei Monaten ungefähr und die Ergebnisse sind schlechter ausgefallen....

Das macht mir natürlich Angst, da ich keine Gelegenheit habe auszuziehen ( finanziell ist das nicht möglich ), und meine Eltern nehmen keine Rücksicht auf mich. Das haben die noch nie gemacht und das werden sie auch nicht. Sie raffen einfach nicht, dass sie Schuld daran sind.

Ich habe auch einen Allergietest gemacht aber ich habe keine Allergien.

Es könnte auch sein, dass es eine Kopfsache ist, da ich je nachdem in welcher Gefühlslage ich bin ebenfalls Atemprobleme bekomme...

Aber hauptsächlich liegt es am Raucherhaushalt, das haben mir meine Ärzte bestätigt.

Ich werde noch einen Lungenfacharzt aufsuchen aber jetzt ist die Frage was ich machen soll...

Ich kann nicht ausziehen, meine Eltern werden sich nicht zurückhalten und meine Lungenfunktion verschlechtert sich noch mehr :-(

Ich bin echt verzweifelt und habe Angst irgendwann mit einem Atemgerät herumlaufen zu müssen..

Ich habe vom Arzt sogar einen Inhalator verschrieben bekommen, den ich bis jetzt zum Glück nur zweimal benutzt habe. Er ist ganz hilfreich aber ich habe Angst von solchen "Helfern" abhängig sein zu müssen.

Können Sie mir vielleicht irgendwelche Tipps geben?

Antworten
P$3schb5i-esxt


Lass dir bescheinigen dass du durchs Passivrauchen krank geworden bist.

Dann würdest du sogar Hartz 4 bekommen.

P+lüschkbiZest


Übrigens, dies ist ein Laienforum.

Es gibt hier einige wenige Ärzte, aber der Großteil der User sind Laien die ihre eigenen Erfahrungen weitergeben.

mZuh'kuvh2k


Lass dir bescheinigen dass du durchs Passivrauchen krank geworden bist.

Dann würdest du sogar Hartz 4 bekommen.

Oh man....

Wieso kannst du aus finanziellen Gründen nicht ausziehen?

PTlüs>chbixest


Das mit dem Hartz 4 schrieb ich nur, weil es immer heißt unter 25 jährige dürfen nicht von zu Hause ausziehen, wenn sie dass nur durch Hartz 4 bewerkstelligen können.

PElüsxchbiGest


Antwort wird wohl heute nix mehr.

e@nidanx1864


Hallo, ich kann nicht so schnell antworten, bin täglich in der Uni.

Vielen dank erstmal für eure antworten :)

Das Problem ist dass meine Eltern Hartz IV bekommen, und ich will für mich selber keins haben, weil ich mich nicht von etwas abhängig machen möchte :/

Ich kann mir wegen meiner Stundenzahl keinen Job suchen und ich pendel jeden Tag 1 1/2 Stunden hin und zurück...

Jedenfalls ist meine Lage ziemlich aussichtslos :/

P+esch1biexst


Und wenn du dir vom Arzt ein "Attest" anfertigen lässt und das deinen Eltern zeigst? Vielleicht ist das ja ein heilsamer Schock für sie.

COPD fängt ja oft mit ähnlichen Symptomen an.

Ich hatte mal eine Kette rauchende Bekannte die schlagartig aufgehört hat, als der Hund Lungenkrebs bekam.

Der Schock hat möglich gemacht, was Jahre lang nicht ging.

Das schlechte Gewissen quält sie heute noch.

Mein Vater war Ketten Raucher und hätte nie seinen Kindern zu Liebe aufgehört. Ich hatte als Säugling Krupphusten und trotzdem wurde zu Hause gequalmt ohne Ende.

Schick deine Eltern doch mal zum Lungenfunktionstest.

Vielleicht erreicht der Arzt etwas?

e0ni5dan1786x4


Ich kanns mal ausprobieren :)

Das ding ist, ich habe ein Ergebnis eines lungenfunktionstests Zuhause aber meine Eltern raffens trotzdem nicht :/

Und die zum Arzt zu schleppen wird auch schwer... Ändern werden die sich eh niemals ...

Es bleibt mir wahrscheinlich eh nichts anderes übrig als auszuziehen aber da habe ich wieder das Problem mit der Finanzierung :/

Ich lasse mich einfach nochmal vom Arzt beraten aber trotzdem danke für die Ratschläge :)

LlichtiAmHobrizonxt


Nebenjob + in eine Nichtraucher-WG ziehen, die dann auch gleich näher an der Uni ist?

Ppl[üschRbiest


WG Zimmer kostet ca. 250 Euro.

Dann noch das Geld für Lebensmittel etc.

Sind nochmal 150 Euro. Das muss man erstmal verdienen.

Und sie schreibt ja, sie kann nicht arbeiten gehen, weil sie zuviel Stunden hat.

Da kann man ihr fast nur raten, sich einen Freund zu suchen der eine eigene Bude hat.

C0omhrvan


Gruselig >:(

Deine Eltern leben von Hartz4, verquarzen das Geld, und du wirst krank. Erst mal Glückwunsch, dass du einen sinnvollen Bildungsweg eingeschlagen hast.

Ich kann dir auch nur raten, aus der Wohnung auszuziehen. Du bekommst ja Bafög und eine WG wird sich hoffentlich finden lassen. Vermutlich sind deine Eltern dann stinkig, weil die Lebensgemeinschaft um eine Person weniger wird und damit die Bezüge sinken, aber das wäre mir an deiner Stelle egal. Du bist noch jung und es wäre schade, wenn du dir deine Gesundheit endgültig ruinierst, nur weil du paar Euro sparen willst. Zur Not jobbe nebenbei, da geht auch nicht mehr Zeit drauf als für deine Fahrerei.

Viel Glück! :)^ :)*

dranae687


Wenn deine Eltern Harz 4 bekommen müsste bei dir doch Bafög drinne sein. Hast du mal einen Antrag gestellt?

e(nida\n1j86x4


Ja, ich habe einen Bafög Antrag gestellt...

Wegen einer wg müsste ich mich mal umhören aber eigentlich bin ich nicht so der Gesellschaftstyp :/

Ich weiß mir bleiben nicht so viele Möglichkeiten offen, deswegen werde ich alles versuchen was ich kann. Hauptsache ich komme hier aus dem loch raus :-/

L4ichOtAm/Horizxont


Vielleicht ja auch 'ne Zweier-WG mit 'nem ruhigen Mädel, so dass Ihr Euch gegenseitig gut ausweichen könnt, wenn Du nicht so der Gesellschaftstyp bist.

Läuft der Bafög-Antrag noch?

@ Plüschbiest

Deswegen dachte ich ja, eine WG nahe der Uni wäre gut, damit die wegfallende Fahrzeit für einen Job zur Verfügung steht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH