» »

Arzt-Deutsch, Deutsch -Arzt

c*hat_}faxn hat die Diskussion gestartet


Hab da mal ein Buch gefunden was uns aufklärt.

Hier erfahren sie was Ihr Arzt meint, wenn er von "exspektativer Therapie" spricht (nämlich: "Abwarten; wird hoffentlich von alleine besser!") uvm.

Ich weiß nicht ob ich die adresse hier offen posten darf,

daher hab ich sie ersma wer gelassen.

Antworten
E=hemal#iger Nut^zer (k#467193x)


Man kann entweder direkt nachfragen, wenn man etwas nicht versteht oder googelt die Phrase einfach. sonst werden ja heut auch alle Befunde mit Dr. Google beurteilt.

Die von dir geschriebene Phrase lese ich übrigens zum ersten Mal...

Aileon+or


Ärzte sind auch keine homogene Masse. Das macht die Kommunikation streckenweise nicht einfacher. Was den einen begeistert (mündiger Patient) grenzt für den anderen an Majestätsbeleidigung. Das schlägt sich natürlich auch auf die Gespräche nieder, die man da führt.

o'l<diex48


Hier erfahren sie was Ihr Arzt meint

Wie bitte? Ich brauche einen Dolmetscher, der mir sagt, was der von mir bezahlte medizinische Berater gemeint haben könnte?

Und ich - als Nicht-lateiner - soll diese Aussagen im Hirn nach Hause tragen, um dann nachzuschlagen? Oder gleich beim Arzt Notizen machen. Warum eigentlich nicht, macht er ja auch :)z

Warum also fragen, wenn es auch mit Beschäftigungstherapie zu lösen ist. Wie heißt diese Therapie nun auf latein?

c|hatx_fan


Wie oft bekommt man ein Brief mit,für den weiterbehandelnden Arzt.?

Denn lese ich natürlich und möchte wissen über was die sich unterhalten,geht ja um mich,oder ?

Wenn ich mein Auto in die Wekstatt bringe und der Meister sagt mir seltsame worte,

dann möchte ich doch auch wissen was da gemacht wird.

cihTat`_fxan


Warum also fragen, wenn es auch mit Beschäftigungstherapie zu lösen ist. Wie heißt diese Therapie nun auf latein?

Diese Therapie nennt sich wohl,""" der Patient muss ja nicht alles wissen"""

sonst weiß er ja um was es geht.

Ewhem@aliger DNutzerR (#4x67193)


Wie oft bekommt man ein Brief mit,für den weiterbehandelnden Arzt.?

Es ist aber schon ein Unterschied ob der Brief an einen Kollegen gedacht ist oder diverse Fachfloskeln im persönlichen Arzt-Patienten-Gespräch fallen.

Nochmal, Floskeln lassen sich ja googeln. Und das diverses Mediziner-yaddayadda in Arztbriefen/Überweisungen zu finden ist, ist die Regel. Das du diesen natürlich selbst auch durchlesen darfst und sollst, steht außer Frage. Dir steht ja dann frei, Termini zu googeln die du bis dato noch nicht kanntest.

E~hemali&ger N"utzer (M#+3257x31)


für den weiterbehandelnden Arzt

Richtig, der ist als Information fpr den weiterbehandelnen Arzt gedacht, der muss auch nicht geschrieben werden das der Pateint es versteht. Dem Patient wird ja nun beim Arzt direkt mitgeteilt was er hat und in der Regel können die meisten Patienten eh nichts mit Briefen anfangen, wie man bei dir ja auch sieht. Du bist halt nicht der für den der brief gedacht ist

cphat_xfan


Aber nun mal ganz ehrlich gefragt.

Kann man denn nicht in deutsch schreiben,nuss ich den Patienten den angst machen,

Und was mich wirklich intressiert,:warum schreiebn die Docs so unleserlich,das ja niemand das gekritzle lesen kann.

Muss doch ein grund haben,anderseits wissen sie doch eh,das wir das entziffern können,(vieleiocht).

Die brauchen immer ein ganzen Satz um ein wort zu sagen,was soll der mist überhaupt.?

Wenn ich beim Auto neue Reifen brauche,gehe ich doch nicht zum Händler und sage.

"""Ich brauche Fahrbahnkontakt material um auf der Strasse rutschfrei rollen zu können.

Da sage ich "" neue Reifen bitte "", oder was sagt ihr dazu..

Eehemali`gerH NutzEer (#46:719x3)


Da sage ich "" neue Reifen bitte "", oder was sagt ihr dazu..

Ja. Weil du das Verhältnis verwechselt. Das von dir genannte Beispiel ist eine Kunde-Diensleister-Beziehung.

Der erwähnte Arztbrief ist auf eine Kommunikation zwischen zwei Dienstleistern bzw. Fachkräften ausgelegt. Da greift man einfach auf ein anderes Vokabular zurück, wohlwissend, dass das Gegenüber (Empfänger, hier: anderer Arzt) in der Lage ist dieses zu verstehen.

Um auf das Beispiel zurückzukommen: Ein Reifenhändler schreibt auch nicht einem anderen Reifenhändler ein Fax mit dem Wortlaut 'Yo, schick mal Reifen. Die schwarzen.'.

Und was mich wirklich intressiert,:warum schreiebn die Docs so unleserlich,das ja niemand das gekritzle lesen kann.

Kann mich nicht erinnern wann ich das letzte mal einen komplett handschriftlich verfassten Arztbrief gesehen hätte, aber bitte.

J3u;noX-So\phixa


Arztbriefe sind auch deswegen in "Fachsprache" geschrieben, weil davon ausgegangen wird, dass jeder Arzt unter dem Fachbegriff dasselbe versteht und somit die Gefahr von Missverständnissen verringert wird.

Handschriftliche Arztbriefe kenne ich nur noch aus der unfallchirurgischen Notaufnahme, aber das sind eher Kurznotizen für den Hausarzt am nächsten Tag.

cjhJat_ofaxn


Aber ,was ist das bitte für eine schrift,Steno,nein.

Das kann noch nicht mal ne Arzthelferin lesen,die musste den Doc holen,

und sagte mir,"""das heißt intervall""" KG war gemeint.

Regelmäßige KG wäre wohl zu viel gemeint,nicht auszudenken wenn ich das selbst erfahren hätte.

Gut Ärzte sind da um uns zu helfen ist schon klar.

Damit wir nach den aufwachen wieder leben,und eben nicht ein leben lang tot sind.

Ich muss übrigens nächste woche wieder zum großen Blutbild.

cMha[t_fan


Handschriftliche Arztbriefe kenne ich nur noch aus der unfallchirurgischen Notaufnahme, aber das sind eher Kurznotizen für den Hausarzt am nächsten Tag.

OK,diese dinger kenne ich zu genüge,Rippen fraktur,Luxiation usw,

bleibt nicht aus wenn man Biker ist und abgescho0en wird.

EKhemaligeJr> NuPtzerf (,#46719x3)


Wenn der Wisch für jemand anderen bestimmt war, sprich Fachkraft, macht das unter Umständen sehr wohl auch einen Unterschied, wie das formuliert wird. Bei 'Intervall-KG' versteht die Zielperson unter Umständen etwas anderes als 'regelmäßige' KG... einfach deswegen weil regelmäßig stark subjektiv ist und kaum eine objektive und nachvollziehbare Messgröße darstellt.

Aber sorry, mittlerweile ergibt sich hier einfach für mich der Eindruck, dass du dich hier in erster Linie beschwerst, rein um des Beschwerens willen.

c5riexcharl7ie


wenn er von "exspektativer Therapie" spricht (nämlich: "Abwarten; wird hoffentlich von alleine besser!")

Das liegt aber nicht am Arzt,

sondern an dir.

exspecatre = warten, erwarten

Das weiß doch jeder ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH