» »

Agitiertheit

JUunoJ-SopHhxia hat die Diskussion gestartet


Hallo,

kennt sich jemand mit plötzlicher Agitiertheit aus?

Agitiertheit drückt sich als übermäßige motorische Aktivität (Hyperaktivität)

mit hastigen, fahrigen und ziellosen Bewegungen aus. Sie ist oft mit

einem Gefühl innerer Anspannung und Unruhe verbunden. Typische

Verhaltensweisen sind unruhiges Hin- und Herlaufen, Zappeln, Zerren an

der eigenen Kleidung und die Unfähigkeit, still zu sitzen.

Quelle: flexikon.doccheck.com/de/Agitiertheit

danke fur Antworten!

Antworten
R2helixa


Agitiertheit kann bei Ängsten, traumatischen Situationen, verschiedenen psychischen Erkrankungen aufteilen. Auch als Nebenwirkung einiger Medikamente, z.B. Neuroleptika, oder bei Drogenkonsum.

Was möchtest du dazu wissen?

SUunfl9ower_x73


Was willst du wissen?

JFuno-Soyphixa


Danke für eure Antworten!

Gibt es einen Weg, sie nicht-medikamentös zu durchbrechen? Oder abzumildern?

Ausprobiert wurden Bewegung, Ruhe und Dunkelkeit zur Reizabschirmung, Ablenkung mittels Spiel.

R helZia


Naja, am besten wäre natürlich, die Ursache zu beheben.

Aus der Ferne kann man es schlecht beurteilen. Wenn Reizabschirmung, Ablenkung und Laufen nicht hilft, sollte man doch über eine kurzfristige medikamentöse Behandlung nachdenken.

Kommt auch darauf an, wie sehr der Betroffene leidet. Ist ja u.U.auch sehr anstrengend, je nach Ausprägung.

JEunoY-Sop*hi#a


Ja, es ist wohl sehr anstrengend, noch dazu fordernd für alle Umstehenden.

Medikamentöse Durchbrechung ist begonnen, da nichts anderes zur Besserung verhalf.

Danke für deine Antworten, Rhelia

Aantigqonxe


@ Juno-Sophia

Wie und wann äußert sich die Agitiertheit?

Und was stört dich daran?

JBuno-Sodpxhia


Sie besteht seit vorgestern Nacht und kam unerwartet. Ich kenne so etwas von mir nicht.

Ich bin körperlich extrem unruhig, zittere, schüttel die Arme, weil sich ansonsten solch ein Druck in ihnen aufbaut, kann kaum sitzen oder gar liegen. Fühle mich innerlich gehetzt, als würde ich zerrissen und selbst meine Gedanken rasen und sind unkoordiniert, dazu fallen mir manche Wörter kaum ein und Gespräche mit anderen sind schwierig.

Mich stört alles daran. Ich bin nicht mehr in der Lage sinnvoll zu agieren, weil keinerlei Ruhe und Konzentration da ist.

c"hxi


Eine etwas leichtere Form davon kenne ich. Mir hilft einerseits mein Antidepressivuum und andererseits passende musik mit meinen guten kopfhörern. Aufs sofa, musik an, augen zu. Ich stelle mir gern vor, wie die instrumente gespielt werden, die ich gerade höre. Mit glück schlaf ich dabei ein und später gehts mir besser.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH