» »

Blut und Leukozyten im Urin, keine weitere Abklärung nötig?

S:ashXaxa hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich hatte bislang das Glück, nie wirklich krank zu sein in meinem Leben. Toi toi toi ;-) Ich renne allerdings auch nicht bei jedem "Wehwehchen" zum Arzt, sondern warte meist erstmal ab und so hat sich bislang immer alles in Wohlgefallen aufgelöst nach einer Zeit.

Seit ein paar Monaten habe ich aber nun Schmerzen in der Nierengegend, bis hin zu extremen Koliken. Ab und zu auch Beschwerden beim Wasserlassen. Es fühlt sich an, als krampft sich die Blase danach zusammen, aber es brennt nicht. Nach der letzten Kolik, die mich fast an den Rand der Ohnmacht gebracht hat, bin ich dann doch mal zum Hausarzt. Der hat Blut und Urin kontrolliert und festgestellt, dass die Leukozyten im Blut leicht erhöht sind und sich Blut und Leukozyten im Urin befinden. Hat daraufhin einen Ultraschall der Nieren und der Blase gemacht, aber nichts gefunden. Bin mit den Worten "Wenn wir uns nicht mehr melden (Urin sollte noch ins Labor), dann ist alles ok". Das ist nun eine Woche her und ich frage mich, ob das ok so ist. Ich meine, irgendwo her muss ja das Blut im Urin kommen? Und die Leukozyten? Es wurden allerdings keine Bakterien gefunden. Also einfach ignorieren? Obwohl ich Schmerzen habe?

Ich kann mit den Schmerzen leben, das ist nicht das Problem. Die Koliken sind zwar immer mal wieder echt heftig, aber bislang habe ich es ja immer überlebt ;-) Ich frag mich nur, ob ich nochmal vorstellig werden sollte aufgrund des Urinbefunds? Finde es ein bisschen seltsam, dass das nicht nochmal kontrolliert werden soll. Kann ich auch selbst Zuhause machen, die Streifen gibt es wohl in der Apotheke, aber irgendwie scheint es den Arzt ja nicht weiter zu interessieren :-/ Was meint ihr? Bin verunsichert.

Antworten
tGulipxs


Hi,

bei der Symptomatik solltest Du Dich zeitnah bei einem Nephrologen vorstellen. Die Qualität der Ultraschallgeräte bei Hausärzten ist sehr unterschiedlich. Da wird gern mal was übersehen bzw. ist auch beim besten Willen nicht sehbar - meine eigene Erfahrung (und das kann u.U. schwerwiegende Folgen haben).

LG

tulips

vaampiTrellWax75


Ich würde das auch beim Facharzt noch mal abklären lassen. Könnten z.B. Nierensteine sein, die abgehen.

Also es auf sich beruhen zu lassen könnte ich nicht...

BuenintaBx.


Für so was gibt es Urologen. Der Befund ist keineswegs in Ordnung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH