» »

Frage zu nagelneuer Kompressionsstrumpfhose

Miett`eMaxrie hat die Diskussion gestartet


Hallo miteinander,

gesten habe ich meine erste Kompressionsstrumpfhose bekommen (flachgestrickt, Kompressionsklasse 2) und beim Anziehen hat mir die Frau im Sanitätshaus geholfen. Heute Morgen habe ich mich nun alleine reingequält und seitdem drückt es in den Kniekehlen, als würde es dort einschnüren. Die Strumpfhose hat an der Stelle aber keine Falte und sitzt überall faltenfrei.

Als ich gestern zum ersten Mal damit auf Toilette war, hatte ich dieses Gefühl danach auch. Und da hatte ich die Strumpfhose ja nur bis zum Knie abgerollt.

Wisst ihr vielleicht, was ich falsch gemacht habe? Das Sanitätshaus hat leider schon zu, sodass ich da nicht anrufen und nachfragen kann :|N

Vielen Dank schon mal für eure Anmerkungen,

Mette

Antworten
A7ryaT 2.x0


Das ist normal, dass es nach einiger Zeit in den Kniekehlen drückt. Versuch mal die Strümpfe etwas straffer hoch zu ziehen (ohne sie dabei natürlich kaputt zu machen).

Hast du eine Ersatzstrumpfhose?

Mve tteMFarixe


Arya 2.0

Danke für deinen Tipp. Ich habe jetzt mal noch ein bisschen hochgezogen, merke aber (noch?) keine Veränderung. Es ist mein allererster Kompressionsartikel, deshalb habe ich auch (noch) keine Ersatzstrumpfhose.

Gewöhnt man sich mit der Zeit an das Drücken in den Kniekehlen? Am restlichen Bein finde ich es ganz angenehm, an das Drücken am Bauch muss ich mich allerdings auch erst noch gewöhnen.

AXrya* 2x.0


Es ist mein allererster Kompressionsartikel, deshalb habe ich auch (noch) keine Ersatzstrumpfhose.

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, müsste dir ein zweites Paar zustehen. Immerhin muss die Strumpfhose ja auch mal gewaschen werden. Eigentlich ja jeden Tag. Von daher ist es notwendig ein zweites Paar zu haben.

Gewöhnt man sich mit der Zeit an das Drücken in den Kniekehlen?

Ja, normal schon. Am Anfang bringt einen das um den Verstand, aber irgendwann hat man sich dran gewöhnt. Tägliches Waschen der Strümpfe hilft da aber und ein etwas strafferes hochziehen kann auch helfen.

Am restlichen Bein finde ich es ganz angenehm, an das Drücken am Bauch muss ich mich allerdings auch erst noch gewöhnen.

Probier doch mal statt einer Strumpfhose Strümpfe aus. Die gehen bis zum Ende der Oberschenkel. Das ist vielleicht etwas angenehmer.

MCettveMaMrixe


Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, müsste dir ein zweites Paar zustehen.

Es ist ja schon Dezember, da bekomme ich auf die Schnelle bestimmt kein zweites Paar mehr. Bisher trocknen die über Nacht ganz gut, da macht es nichts, dass ich nur ein Paar habe.

Probier doch mal statt einer Strumpfhose Strümpfe aus. Die gehen bis zum Ende der Oberschenkel.

Bei Strümpfen habe ich Bedenken, ob die nicht ganz blöd einschneide und ich dann am Ende des Strumpfes eine Fettwulst bekomme. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die wirklich den ganzen Tag sitzen und nicht mit der Zeit abrollen...

Heute bin ich wirklich unglücklich mit den Dingern und fühle mich total hässlich und unattraktiv damit... :(v

Jjulxey


Ich hab diese Erfahrung mit Strümpfen gemacht. Strumpfhose hatte ich noch nie. Bei mir sagen die Ärzte mittlerweile dass ich keine Strümpfe mehr tragen muss, da die wirklich in der Kniekehle eingeschnitten haben (und ich hatte schon 5 Paar!) und ich dadurch ständig offene Kniekehlen hatte, die geeitert haben.

Arryam 2.0


Bei Strümpfen habe ich Bedenken, ob die nicht ganz blöd einschneide und ich dann am Ende des Strumpfes eine Fettwulst bekomme.

Bei der richtigen Größe passiert das nicht.

Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die wirklich den ganzen Tag sitzen und nicht mit der Zeit abrollen...

Die sitzen bombenfest. Kein rutschen oder abrollen. Aber ist alles natürlich geschmacks- und gewöhnungssache.

Heute bin ich wirklich unglücklich mit den Dingern und fühle mich total hässlich und unattraktiv damit... :(v

Ich kann dich gut verstehen :°_ Wenn es dich beruhigt, niemand sieht von außen, dass du sowas trägst. An das (unbequeme) Tragegefühl gewöhnt man sich mit der Zeit und irgendwann fällt es einem nicht mehr auf. :)_

Ist die Zeit mit den Strümpfen denn begrenzt oder sind die nun für immer?

SMillk]Pearl


Kannst Du Dich nicht im Sanitätshaus erkundigen, was Du eventuell machen solltest? Erstmal anrufen, vielleicht...

MKett;eMarixe


SilkPearl

Das Sanitätshaus hat leider schon zu, sodass ich da nicht anrufen und nachfragen kann :|N

Eingangspost

Ich wohne hier in der Provinz, da werden samstags spätestens um 13 Uhr die Bordsteine hochgeklappt.

Ist die Zeit mit den Strümpfen denn begrenzt oder sind die nun für immer?

Der Facharzt für Innere Medizin und Angiologie hat ein Lipödem im Stadium 2 und ein Lymphödem im Stadium 1 diagnostiziert, meine Physiotherapeutin sieht das auch so. Ein Facharzt für Gefäßchirurgie hat bei einer Venenuntersuchung ein paar Monate vorher nichts festgestellt und mein Hausarzt (Internist) ist auch der Meinung, dass meine Beine in Ordnung sind. Er meint, der Facharzt hätte sich auf Lipödeme spezialisiert, diese Diagnose wäre gerade "modern" und da ich Privatpatient bin, kann man halt auch viel Geld mit mir machen.

Ich selbst bin der Meinung, dass ich "einfach nur" übergewichtig bin. Im Äußersten Fall kann ich noch akzeptieren, dass das Lipödem durch psychische Probleme verursacht/ausgelöst wurde.

Ich will jetzt in den nächsten Monaten viel Wassersport machen und Gewicht reduzieren um zu sehen, wie sich das auf die Beine auswirkt.

A!rya ,2.0


Er meint, der Facharzt hätte sich auf Lipödeme spezialisiert, diese Diagnose wäre gerade "modern" und da ich Privatpatient bin, kann man halt auch viel Geld mit mir machen.

Ich kann zwar zu dem Krankheitsbild Lipödem nichts beitragen, aber ganz so unrecht hat dein Arzt da nicht. Mir erging es als Privatpatient damals auch so, dass Dinge diagnostiziert wurden, die gar nicht da oder zumindest nicht so schlimm waren, dass das Vorgehen, wie es dann bei mir durchgeführt wurde, viel zu radikal war. Ich weiß natürlich nicht, ob das bei dir ebenfalls zutrifft, aber es kann nie schaden eine weitere Meinung mal einzuholen.

Ich will jetzt in den nächsten Monaten viel Wassersport machen und Gewicht reduzieren um zu sehen, wie sich das auf die Beine auswirkt.

Das hört sich sehr vernünftig an. @:)

Ich wohne hier in der Provinz, da werden samstags spätestens um 13 Uhr die Bordsteine hochgeklappt.

Dann versuch es doch mal in einer größeren Stadt in einem großen Sanitätshaus. Einfach anrufen und nachfragen. Die können in großen Läden eh meist nicht zuordnen, ob du Kunde bei ihnen warst oder nicht. :=o

Mye;tteMalrie


Ich weiß natürlich nicht, ob das bei dir ebenfalls zutrifft, aber es kann nie schaden eine weitere Meinung mal einzuholen.

Im Moment steht es quasi "unentschieden" (Facharzt 1 und Physiotherapeutin gegen Facharzt 2 und Hausarzt/Internist). Meiner Physiotherapeutin (sie macht mir Manuelle Lymphdrainage) und meinem Hausarzt vertraue ich am meisten (aber hier auch "unentschieden"). Facharzt 1 wollte mir noch eine Entstauungstherapie "aufquatschen", aber das habe ich entschieden abgelehnt. Die Strumpfhose ist zwar teuer, aber auf Anraten meiner Physiotherapeutin werde ich das mal ausprobieren und gleichzeitig selbst Maßnahmen ergreifen (Schwimmen, Gewichtsreduktion). Und so in 6-12 Monaten sieht die Sache ja dann vielleicht shcon anders aus :)^

Dann versuch es doch mal in einer größeren Stadt in einem großen Sanitätshaus. Einfach anrufen und nachfragen. Die können in großen Läden eh meist nicht zuordnen, ob du Kunde bei ihnen warst oder nicht. :=o

Sehr gute Idee!

Aber mittlerweile tut es in den Kniekehlen nicht mehr so weh. Da war ich nach dem Hochziehen wohl zu ungeduldig ;-D

S_ilkPAearl


Oh, ich hatte es tatsächlich selbst beim 2. Nachlesen übersehen, was Du zum Sani-Haus geschrieben hattest ...

Kompressionsstrümpfe kennen ja viele aus dem Krankenhaus von der Nach-OP-Zeit zur Thromboseprophylaxe. Besonders eng am Oberschenkel fand ich sie bei meinem Aufenthalt nicht, aber auch nicht so richtig rutschfest.

Vielleicht wäre Deine Strumpfhose auch einfach eine Nummer größer besser zu (er)tragen?

ABrIya ~2.0


Kompressionsstrümpfe kennen ja viele aus dem Krankenhaus von der Nach-OP-Zeit zur Thromboseprophylaxe. Besonders eng am Oberschenkel fand ich sie bei meinem Aufenthalt nicht, aber auch nicht so richtig rutschfest.

Die Dinger taugen auch nichts. Wenn ich das so salopp sagen darf. Strümpfe aus dem Sanitätshaus sind was ganz anderes. Und leider müssen die so eng getragen werden. Eine Nummer größer ist da nicht sinnvoll.

Zumindest gehe ich mal davon aus, dass deine Beine vernünftig (an mehreren Stellen) ausgemessen wurden.

MaeOtteMparzie


Zumindest gehe ich mal davon aus, dass deine Beine vernünftig (an mehreren Stellen) ausgemessen wurden.

Ja, genau :)^

Nun ja, ich trags mit Fassung:

Meine Beine haben jetzt (mit Kompressionsstrumpfhose) 3cm weniger Umfang! :)z ;-D 8-) :)=

SNilkNPexarl


Die Dinger taugen auch nichts.

Ah okay. Ich kenne sonst nur die "leichtere" Ausführung von "Nur Dort" ;-) - die trage ich selbst recht gern, aber sie schnüren nur gegen Abend ein wenig den - jupp, schlankeren! - Bauch ein...

Ich kann mir trotz allem nicht vorstellen, dass Kniekehlendruck, auch nicht bei Gewöhnung, gut ist. Würde deswegen auf jeden Fall nochmal nachfragen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH