» »

Unbehandelte Rückenprobleme und Konsequenzen

B?orclag hat die Diskussion gestartet


Da ich nun schon seit über einem Jahrzehnt einen Rundrücken sowie Skoliose habe und ich beides in den nächsten Jahren nicht behandeln kann möchte ich gerne fragen welche weiteren Langzeitfolgen dadurch entstehen können.

Schmerzen habe ich derzeit kaum. Nur wenn ich lange stehen muss. Aber wird sich das ggf. in Zukunft verschlimmern?

Antworten
BSorl6ag


Keine?

m8cfu-ndaxe


Wieso kannst du das in den nächsten Jahren denn nicht behandeln? :-(

BBorlaxg


Wieso kannst du das in den nächsten Jahren denn nicht behandeln? :-(

"Jahren" war möglicherweise etwas zu drastisch. Es ist schon viele Jahre unbehandelt und eine Behandlungsmöglichkeit ist noch nicht in Sicht. Wer weiß schon was in 2 Jahren ist...

...aber in naher Zukunft wird das schwierig. Ich habe nicht das Geld um meine Rückenmuskulatur ausreichend zu stärken. Das versuche ich natürlich zu ändern, aber weiß eben nicht wie lange das dauert.

EIhema7ligerg NutCzerN (#4694x85)


Du brauchst kein teures Fitnesstudio um die Rückenmuskulatur ausreichend zu stärken. Das geht auch mit guten Übungen und einfachen Hilfsmitteln zu Hause.

E&hemaliger N8utzer (#h5018x77)


Wer sagt das Skiliosen und Rundrücken nicht behandelt werden können?

wjinterasonnex 01


Rundrücken und Skoliose müssen gar nicht behandelt werden, wenn sie keine Probleme machen.

Das ist ja sozusagen verknöchert und ist so.

Rückenmuskulatur kannst du gut selbt zu Hause mt ein paar einfachen Übungen stärken und das ist auch notwendig, damit sich keine unerwünschten Verschleißerscheinungen (wie Bandscheibenvorfall etc.) einstellen. Fehlen die Muskeln geht die Kraft ungehindert auf die Wirbelkörper.

Bei Yuotube gibt es viele Filmchen, wo man mitturnen kann, das Problem ist nur der innere Schweinhund, den die meisten nicht schaffen auf Dauer zu überwinden.

Eien andere presiwerte Variante ist: sich reha Sport vom Hausarzt verschreiben zu lassen. Belastet deren Buget nicht, also verschreiben sie es. Damit kann man 50 mal, also ca 1,5 Jahre gemeinsam mit anderen in einer Gruppe trainieren. Muss man sich nur erkundigen wo : Physiotherpaie , manche Fitnessstudios bieten das an.

Also fehlendes Geld gilt nicht als Ausrede ;-)

Mfollivenchen


@ Borlag

Schmerzen habe ich derzeit kaum. Nur wenn ich lange stehen muss. Aber wird sich das ggf. in Zukunft verschlimmern?

Bei mir ist es heute nicht schlimmer als vor 20 Jahren. Ich tue allerdings auch regelmäßig was für die (Rücken-)Muskeln. Wie hier schon geschrieben wurde, es gibt spezielle Übungen für den Rücken, die kann man sich auch auf Youtube oder so raussuchen, regelmäßig zu Hause ausführen und gut ist's. Kostet nix.

Btorl ag


Weil viele Antworten ja in eine ähnliche Richtung gehen antworte ich erst einmal allgemein auf alle:

Wer sagt das Skiliosen und Rundrücken nicht behandelt werden können?

Du brauchst kein teures Fitnesstudio um die Rückenmuskulatur ausreichend zu stärken. Das geht auch mit guten Übungen und einfachen Hilfsmitteln zu Hause.

Rundrücken und Skoliose müssen gar nicht behandelt werden, wenn sie keine Probleme machen.

Das ist ja sozusagen verknöchert und ist so.

Rückenmuskulatur kannst du gut selbt zu Hause mt ein paar einfachen Übungen stärken und das ist auch notwendig, damit sich keine unerwünschten Verschleißerscheinungen (wie Bandscheibenvorfall etc.) einstellen. Fehlen die Muskeln geht die Kraft ungehindert auf die Wirbelkörper.

Bei Yuotube gibt es viele Filmchen, wo man mitturnen kann, das Problem ist nur der innere Schweinhund, den die meisten nicht schaffen auf Dauer zu überwinden.

Eien andere presiwerte Variante ist: sich reha Sport vom Hausarzt verschreiben zu lassen. Belastet deren Buget nicht, also verschreiben sie es. Damit kann man 50 mal, also ca 1,5 Jahre gemeinsam mit anderen in einer Gruppe trainieren. Muss man sich nur erkundigen wo : Physiotherpaie , manche Fitnessstudios bieten das an.

Also fehlendes Geld gilt nicht als Ausrede ;-)

Bei mir ist es heute nicht schlimmer als vor 20 Jahren. Ich tue allerdings auch regelmäßig was für die (Rücken-)Muskeln. Wie hier schon geschrieben wurde, es gibt spezielle Übungen für den Rücken, die kann man sich auch auf Youtube oder so raussuchen, regelmäßig zu Hause ausführen und gut ist's. Kostet nix.

Equipment hätte ich sogar zuhause, auch wenn das gar nicht zwingend notwendig ist. Einige Übungen kenne ich auch schon und sogar die Disziplin ist generell kein Problem für mich. Wenn man aber die Muskelmasse stärken will muss Muskelmasse aufgebaut werden und da habe ich nicht ausreichend Geld für die notwendige Ernährung!

Mein Körper ist leider ein sehr schlechter Verwerter und mit den Lebensmitteln, die ich derzeit täglich esse kann ich gerade so meinen körperlichen Zustand halten. Wenn ich jetzt noch eine große Muskelgruppe langfristig stärken will muss ich logischerweise auch langfristig mehr essen. Meine Nahrungsmittelauswahl besteht auch schon aus besonders günstigen Nahrungsmitteln.

uRnWkAomp&lizxiert


Wenn man aber die Muskelmasse stärken will muss Muskelmasse aufgebaut werden und da habe ich nicht ausreichend Geld für die notwendige Ernährung!

Das klingt mir doch sehr nach einer Ausrede. Um deine Gelenkigkeit und Beweglichkeit zu erhöhen ist regelmäßige Gymnastik und Dehnübungen viel wichtiger als irgendwelche Body-Builder Eiweißkonzentrate. Auch mit Hartz IV kann man sich vernünftig ernähren. Bis es zu einer ernährungsbedingtem Unterversorgung der Muskulatur kommt, müsstest du schon am Hungertuch nagen.

ERhemaliige3r NuntzerF =(#5018x77)


Du sollst kein Bodybuilder werden sondern ein Bischen was für die Muskulatur tun, da muss man sich nicht besonders ernähren. Aber wollen und tun muss man es schon selber!

A|rya] 2.x0


Rundrücken und Skoliose müssen gar nicht behandelt werden, wenn sie keine Probleme machen.

Das ist ja sozusagen verknöchert und ist so.

:-o Sorry, aber das ist absolut falsch. Natürlich muss sowas behandelt werden, auch wenn es (noch) keine Probleme macht.

Rückenmuskulatur kannst du gut selbt zu Hause mt ein paar einfachen Übungen stärken und das ist auch notwendig, damit sich keine unerwünschten Verschleißerscheinungen (wie Bandscheibenvorfall etc.) einstellen. Fehlen die Muskeln geht die Kraft ungehindert auf die Wirbelkörper.

":/ Jetzt muss es doch behandelt werden

Ich würde davon abraten auf eigene Faust zuhause loszutrainieren. Mit einer Skoliose kannst du nicht wie jeder gesunde Mensch einfach lostrainieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass du es damit noch schlimmer machst, ist enorm groß. Natürlich ist es wichtig zu Hause aktiv zu werden, aber nur, nachdem man dir vernünftig auf dich und deine Skoliose angepasste Übungen beigebracht hat und regelmäßig physiotherapeutisch überprüft, ob du diese noch richtig ausübst.

Bei Yuotube gibt es viele Filmchen, wo man mitturnen kann, das Problem ist nur der innere Schweinhund, den die meisten nicht schaffen auf Dauer zu überwinden.

Bitte nicht. Das ist das dümmste, was du tun kannst. Die Übungen sind nicht für deine Skoliose geeignet und du wirst es damit höchst wahrscheinlich nur noch schlimmer machen.

Eien andere presiwerte Variante ist: sich reha Sport vom Hausarzt verschreiben zu lassen.

Das schon eher. Wobei ich auch da die Gefahr sehe, dass der Physiotherapeut nicht ausreichend Zeit hat sich mit deinen speziellen Problemen zu beschäftigen. Dein Rücken ist nunmal nicht so wie der eines gesunden. Normale Übungen, die bei gesunden Menschen hilfreich sind, können bei dir zu einer Verschlechterung der Skoliose führen und belasten deine Wirbelsäule nur noch mehr.

Mein Rat: Geh zum Orthopäden, lass dir von ihm Physiotherapie nach Schroth verschreiben, such dir einen entsprechenden Physiotherapeut, der Schroth anbietet und lass dir von diesem entsprechende Übungen zeigen. Die kannst du dann täglich zu Hause durchführen und dann vom Physiotherapeut regelmäßig überprüfen lassen, ob du die Übungen (noch) richtig machst.

w=interAsonnke/ 01


o.k....dann genauer

es ist ja entscheidend, wie schlimm die Skoliose ist, wie lange sie schon besteht etc.

Viele haben eine leichte Skoliose seit Kindheitstagen und leben damit gut.

Und wenn man den Muskelaufbau als Behandlung ansieht (ist wohl eine Definitionssache ;-) )...ja dann muss dies sein.

Unter Anleitung trainieren ist immer besser als ohne. Man kann sich auch mal ein rezept vom HA für Krankengymnastik verschreiben lassen, dann in eine gute Physiotherapie gehen und ein ordentliches Hausübungsprogramm einüben.

BEorlxag


Das klingt mir doch sehr nach einer Ausrede. Um deine Gelenkigkeit und Beweglichkeit zu erhöhen ist regelmäßige Gymnastik und Dehnübungen viel wichtiger als irgendwelche Body-Builder Eiweißkonzentrate.

Soweit ich informiert bin ist die Stärke der Rückenmuskulatur entscheidend. Vorallem der Rundrücken entsteht doch durch Dysbalance und nicht durch mangelnde Beweglichkeit.

Auch mit Hartz IV kann man sich vernünftig ernähren. Bis es zu einer ernährungsbedingtem Unterversorgung der Muskulatur kommt, müsstest du schon am Hungertuch nagen.

Muskelaufbau ist dafür bekannt teuer zu sein eben wegen der Ernährung.

Du sollst kein Bodybuilder werden sondern ein Bischen was für die Muskulatur tun, da muss man sich nicht besonders ernähren. Aber wollen und tun muss man es schon selber!

Ein "bisschen" was für die Muskulatur tue ich schon. Disziplin oder Wille sind wie gesagt nicht das Problem: Ich betreibe schon seit einem Jahr Muskelaufbau und weiß somit was mein Körper braucht. Meine derzeitige durchschnittliche Muskulatur halte ich mit den Mitteln, die mir zur Verfügung stehen. Mehr kostet logischerweise auch mehr. Mit ein wenig Training ist mir nicht geholfen. Sonst wäre das Problem ja schon gelöst.

:-o Sorry, aber das ist absolut falsch. Natürlich muss sowas behandelt werden, auch wenn es (noch) keine Probleme macht.

":/ Jetzt muss es doch behandelt werden

Ich würde davon abraten auf eigene Faust zuhause loszutrainieren. Mit einer Skoliose kannst du nicht wie jeder gesunde Mensch einfach lostrainieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass du es damit noch schlimmer machst, ist enorm groß. Natürlich ist es wichtig zu Hause aktiv zu werden, aber nur, nachdem man dir vernünftig auf dich und deine Skoliose angepasste Übungen beigebracht hat und regelmäßig physiotherapeutisch überprüft, ob du diese noch richtig ausübst.

Bitte nicht. Das ist das dümmste, was du tun kannst. Die Übungen sind nicht für deine Skoliose geeignet und du wirst es damit höchst wahrscheinlich nur noch schlimmer machen.

Das schon eher. Wobei ich auch da die Gefahr sehe, dass der Physiotherapeut nicht ausreichend Zeit hat sich mit deinen speziellen Problemen zu beschäftigen. Dein Rücken ist nunmal nicht so wie der eines gesunden. Normale Übungen, die bei gesunden Menschen hilfreich sind, können bei dir zu einer Verschlechterung der Skoliose führen und belasten deine Wirbelsäule nur noch mehr.

Mein Rat: Geh zum Orthopäden, lass dir von ihm Physiotherapie nach Schroth verschreiben, such dir einen entsprechenden Physiotherapeut, der Schroth anbietet und lass dir von diesem entsprechende Übungen zeigen. Die kannst du dann täglich zu Hause durchführen und dann vom Physiotherapeut regelmäßig überprüfen lassen, ob du die Übungen (noch) richtig machst.

Danke für deinen Beitrag, nach der Therapieform werde ich mich jetzt erkundigen. Du scheinst dich sehr gut auszukennen, daher speziell an dich die Frage: Ziel ist letzten Endes die Stärkung der Rückenmuskulatur, oder irre ich mich?

BNorklaxg


es ist ja entscheidend, wie schlimm die Skoliose ist, wie lange sie schon besteht etc.

Viele haben eine leichte Skoliose seit Kindheitstagen und leben damit gut.

Ich denke ich habe das schon sehr lange. Ich war als Kind immer untergewichtig und unsportlich. Dadurch natürlich eine schwache Rückenmuskulatur.

Und wenn man den Muskelaufbau als Behandlung ansieht (ist wohl eine Definitionssache ;-) )...ja dann muss dies sein.

Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, aber so habe ich das nach der Eigenrecherche verstanden: Der Rücken ist gekrümmt, weil die Muskulatur zu schwach ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH