» »

Unbehandelte Rückenprobleme und Konsequenzen

_,Pearvjatix_


Nur mal so ein Tipp am Rande: Es würde dir sicher mal ganz gut tun, nicht alles bis ins Detail zu hinterfragen sondern einfach mal zu machen. Ob es hilft oder nicht hilft, wirst du ja früher oder später merken.

B^orlxag


Wie schon bereits erwähnt, kann man dies leicht mit einem [[http://www.drhoerter.de/Aktiv-Gesund/Aktivgesund/FLEXIBAR-Training/ Schwingstab]] erreichen.

Danke für den Tipp :)^

Dachte ich mir schon. Aber warum diskutieren wir hier dann eigentlich? Wenn es dir mehr darum geht muskulös auszusehen und deswegen mehr Muskelmasse zuzulegen, dann musst du natürlich mehr essen und mehr Geld ausgeben. Geht es dir nur darum einen gesunden, gestärkten Rücken zu erhalten, dann ist die Muskelmasse nur sekundär wichtig. Weil wie gesagt: Viel hilft nicht immer viel. Dann musst du auch nicht mehr essen und auch nicht mehr Geld ausgeben.

Es geht mir in diesem Thema um einen gesunden Rücken. Bis vorhin war ich davon überzeugt, dass dazu auch die oberflächliche Rückenmuskulatur trainiert werden muss (da Antagonist). Dazu bräuchte man Masse. Die Information, dass nur die relativ kleinen Muskeln eine Rolle spielen kam erst viel später.

Richtig lesen. Sie hat geschrieben, dass man nicht auf die genaue Zusammensetzung achten muss.

Aus dem Kontext heraus klang es mmn nicht um Wertezählen. Es wurde betont, dass nur der Kalorienüberschuss wichtig ist. Da kann man durchaus denken, dass gemeint ist, dass Eiweiß unwichtig sei.

Der Körper holt sich nämlich schon von allein, was er braucht. Wenn der Körper z.B. mehr Eisen benötigt, dann hat man (zumindest ist es bei mir so) auch mehr Appetit nach eisenhaltigen Lebensmitteln. Dasselbe bei Eiweiß.

Nicht wenn man essgestört ist und keinen Hunger empfindet. Aber das konntest du ja nicht wissen.

Dann nenn doch mal deine, natürlich wissenschaftlich fundierten, Quellen.

Da kannst du ganz einfach jede Website, die sich mit Muskelaufbau (und nicht Ausdauersport) befasst ergooglen. Die sind glücklicherweise nicht immer Quellenlos.

Ich dachte du als Sportler weißt das.

Ich hätte nicht speziell danach gefragt, wenn ich es wüsste. Zudem bin ich Kraftsportler, nicht Skoliosebehandlungssportler.

Nur mal so ein Tipp am Rande: Es würde dir sicher mal ganz gut tun, nicht alles bis ins Detail zu hinterfragen

So einer bin ich leider :-|

_%ParvSatix_


Es geht mir in diesem Thema um einen gesunden Rücken. Bis vorhin war ich davon überzeugt, dass dazu auch die oberflächliche Rückenmuskulatur trainiert werden muss (da Antagonist).

Sicher müssen die auch trainiert werden. Hat ja keiner was gegenteiliges behauptet. Es ist aber für eine gesunde oberflächliche Muskulatur nicht notwendig 100kg drücken zu können.

Dazu bräuchte man Masse.

Aber in Maßen und nicht in Massen.

Die Information, dass nur die relativ kleinen Muskeln eine Rolle spielen kam erst viel später.

Nein, nicht nur. Die oberflächlichen sind durchaus auch wichtig, aber die Tiefenmuskulatur bei Rückenkranken oft wichtiger oder genauso wichtig.

Nicht wenn man essgestört ist und keinen Hunger empfindet. Aber das konntest du ja nicht wissen.

Ich weiß, dass du essgestört bist. Habe ich ja bereits dem Admin hier gegenüber erwähnt. Und klar ist dann, je nach Esstörung, auch das Hungergefühl gestört. Aber das ist ja nix, was sich nicht wieder gerade biegen lässt. Wenn das bei dir tatsächlich so ausgeprägt sein sollte, dann wäre eine Klinik für dich anscheinend sinnvoller als ein ambulanter Therapeut.

Ich hätte nicht speziell danach gefragt, wenn ich es wüsste. Zudem bin ich Kraftsportler, nicht Skoliosebehandlungssportler.

Ich bin auch nicht Skoliosekrank, trotzdem ist mir die Tiefenmuskulatur ein Begriff. Das eine hat mit dem anderen schließlich nichts zu tun.

Ich bin dann raus. Bringt nix hier weiter zu diskutieren bevor du nicht eine deiner wichtigsten Baustellen in den Griff bekommen hast.

BjorPlag


Sicher müssen die auch trainiert werden. Hat ja keiner was gegenteiliges behauptet. Es ist aber für eine gesunde oberflächliche Muskulatur nicht notwendig 100kg drücken zu können.

Nicht für eine gesunde Rückenmuskulatur, für eine halbwegs akzeptable männliche Körpermuskulatur allerdings schon.

Aber in Maßen und nicht in Massen.

Auch Masse in Maßen benötigt Nährstoffe.

Ich bin auch nicht Skoliosekrank, trotzdem ist mir die Tiefenmuskulatur ein Begriff. Das eine hat mit dem anderen schließlich nichts zu tun.

Mir war nur nicht bewusst, dass die Tiefenmuskulatur besonders klein und besonders wichtig für die Therapie ist. Daher meine Frage.

Ich werde, wie bereits erwähnt, beginnen (mit professioneller Hilfe) die tiefe Rückenmuskulatur gezielt zu aktivieren und dann in Zukunft sobald die finanziellen Mittel vorhanden sind auch die großen Oberflächenmuskeln. Ich danke euch allen :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH