» »

Verschleppte Hodentorsion

DAerTyp:AMxK hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

Ich habe ein Problem. Ich weiß leider auch nicht ob ich hier in der richtigen Abteilung bin?

Und zwar: Als ich 16-17 war hatte ich mal eine Zeit lang extreme Hodenschmerzen. Ich hatte damals den Schmerz ignoriert. Mir war das einfach unangenehm und ich wusste auch nicht was ich machen soll. Ich hatte das damals auf eine Hodenquetschung zurückgeführt. Ich bin zu der Zeit etwas dicker geworden und meine Hosen waren einfach am Schritt enger geworden und es hatte sich einfach so angefühlt als würden sie meine Hoden zerquetschen.

Ich glaub der Schmerz betraf beide Hoden oder nur den rechten? Und hatte sich durch mein rechtes Bein gezogen. Ich kann mich noch daran erinnern das nach ner Weile beim laufen beim Fußball der Schmerz extrem wurde. Ansonsten kann ich mich noch an kaltes Schwitzen erinnern. Auf jeden Fall war der Schmerz dann nach 2-3 Wochen verschwunden.

Sooo dass ganze ist jetzt mittlerweile um die 6 Jahre her. Ich bin jetzt 23.

Im Laufe der Zeit habe ich halt über die Hodentorsion erfahren und bemerkt dass die Symptome meinen Symptomen von damals ähnelten. An eine extreme Schwellung des Hodens kann ich mich nicht erinnern. ich glaub ich hätte das mitbekommen wenn er so groß wie ein Tennisball geworden wäre.

Hinzu kommt dass ich seit Jahren schon relativ impotent bin. Ich hab keine spontanen Erektionen und auch kaum bis garkeine Morgenerektionen. Sex mit einer Frau hatte ich noch nie. Ich war 2 mal im Bordell und hab da versagt weil meine Erektionen nicht hielt.

Selbstbefriedigung funktioniert ohne Probleme. Ich hatte auch meine Impotenz eigentlich auf meinen Pornokonsum zurückgeführt, aber jetzt kommt mir halt die Torsion in den Sinn. Ich hab auch nächtliche Samenergüsse wenn ich mich längere Zeit enthalte. Ich hab auch extreme Kavaliersschmerzen wenn ich die Erektion lange aufrecht erhalte in beiden Hoden.

Meine Hoden sind ungefähr 4-5 cm lang und 2-3 cm breit. Der linke hängt waagerecht und der rechte etwas weiter hinten senkrecht nach unten.

Mir ist es durchaus bewusst dass ich keine andere Wahl habe als zum Arzt zu gehen, ich würde aber trotzdem mal Meinungen dazu hören. Ich hab zur Zeit derbe Paranoia weil ich echt nicht weiß was auf mich zukommt. Wenn der mir jetzt erzählt das beide Hoden kaputt sind und raus müssen würde eine Welt für mich zusammenbrechen.

Dieses ganze Thema ist mir auch sehr unangenehm und ich schreibe dass hier nur weil es anonym ist.

Wie soll ich das dem Urologen erzählen?

Antworten
t+sutnami_xxe


Wie soll ich das dem Urologen erzählen?

Genauso, wie du es hier erzählt hast. Der Arzt ist ja kein Marsmännchen und verdreht die Augen wenn er deine Schilderung hört.

MMn hattest du keine Hodentorsion, die endet normalerweise im Krankenhaus mit einer kleinen OP. Die Schmerzen sind überirdisch...


Fass dir ein Herz und geh zum Doc.

Gute Besserung

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH