» »

Krankenhaus, Mysteriös, Termin

M`Xonwe hat die Diskussion gestartet


Mich beschäftigt gerade eine Sache, weiß da nicht so recht was ich davon halten soll.

Ich warte derzeit auf Termine für Eingriffe, ich war da letztes Jahr zur ambulanten Untersuchung nachdem mein Kardiologe mir zu einem Eingriff riet.

Dort bekam ich dann grundlegende kardiologische Untersuchungen und der Doc meinte auch da muss was gemacht werden. Er schlug eine EPU vor, anschließend soll eine PVI folgen (die PVI war vorher geplant, der Doc aus dem Krankenhaus meinte aber ne EPU sollte vorher gemacht werden.)

Ich hab dann zum Jahresende ein Brief bekommen der gleichzeitig auch zum Kardiologen ging wo auch drin stand dass sie nun zwei Eingriffe planen, ob mein Kardiologe damit einverstanden wäre .. War er ..

Nun hab ich heut mal bei dem Krankenhaus angefragt ob das normal wär dass die Wartezeit so lang wäre, hatte zwischenzeitlich die Befürchtung dass ich eine falsche Telefonnummer angegeben habe weils mir am ambulanten Tag net so gut ging und ich bissl neben der Spur war, die meinten dann nein aber uns Fehlen noch EKG Unterlagen, die haben wir angefordert.

Nun hab ich zwei Gedanken die mir derzeit durch den Kopf gehen.

1.) Warum fordern die diese EKG Unterlagen an? Lassen die sich das mit den Eingriffen nochmal durch den Kopf gehen obs Nötig ist oder werden die Unterlagen zur Vollständigkeit angefordert? Mein Kardiologe hat mir zum ambulanten Termin eig. ne umfassende Dokumentation mitgegeben.

2.) Diese EKG Unterlagen die angefordert wurden sind so nen kleines "Mysterium" .. Die wurden in einem Krankenhaus gemacht wo ich mal stationär lag. Die Daten waren auffällig und sahen nicht so gut aus. Nachdem ich entlassen wurde (laut meines Arzt viel zu Früh was er auch mit dem Krankenhaus kommuniziert hat) sind sie jedoch "verschwunden". Mein Hausarzt hat die nicht gesehen, mein Kardiologe hat die nicht gesehen .. Sie sind futsch. Man bekam nur die Info dass auf den Aufnahmen nen Puls über 240 festgestellt wurde.

Ich vermute dass es sich deswegen so lang hinzieht weil das Krankenhaus die Daten nicht hat oder nicht haben will und nicht weitersendet. Problem ist: Zeit verstreicht.

Gibt es irgendwelche Möglichkeiten dem Krankenhaus Druck zu machen? Die können doch nicht einfach sagen die haben die Daten nicht mehr, die sind doch verpflichtet die Daten paar Jahre aufzuheben oder nicht?

Sollte ich noch etwas abwarten oder sollt ich dem Krankenhaus wo die Eingriffe stattfinden sollen sagen dass die Daten seit eh und je verschollen sind? oder werden die das selbst miteinander kommunizieren?

Bin derzeit echt Ratlos. :|N

Antworten
MZr. Fo0reskin


Hallo MXone,

so wie ich Deinen Text verstehe, soll eine Katheterablation wegen Herzrasen gemacht werden.

EKG Aufzeichnungen die das Herzrasen zeigen sind für den behandelnden Arzt in so fern sinnvoll weil er damit die Ursache des Herzrasens abschätzen kann.

Allerdings wird bei der EPU sowieso das Herzrasen künstlich ausgelöst um dann die Stelle zu finden die später verödet werden soll. EKG Aufnahmen vom Herzrasen können aber helfen diesen Punkt schneller zu finden.

Wenn Deine Beschwerden so schlimm sind, dass sie Deinen Alltag arg behindern, würde ich noch mal einen Termin bein Deinem Kardiologen machen. Er kann beim Krankenhaus die Dringlichkeit für den Eingriff erhöhen.

Viel Erfolg!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH