» »

rote, schmerzende und geschwollene Hände bei Kälte?

Zow erg{elfx2 hat die Diskussion gestartet


Uns ist heute zum zweiten Mal aufgefallen, dass mein Sohn (20) während des Kickens draußen bei Kälte plötzlich geschwollene Hände bekommt, die schmerzen. Es juckt und brennt nicht, sondern tut wohl weh. Die Adern sind dann auch verdickt. Die Rötung ging bis zum Ellenbogen hoch und die Unterarme waren laut seiner Aussage wie taub. Die Schmerzen bezogen sich nur auf die Hände. Offenbar waren auch Beulen an den Fingern zu sehen.

Hat er so was wie eine Kälteallergie? ":/

Antworten
Rgio G8rxande


Eine Autoimmunerkrankungen?

[[http://www.klinikum.uni-muenchen.de/Klinik-und-Poliklinik-fuer-Dermatologie-und-Allergologie/de/AbteilungenSprechstunden/Autoimmunerkrankungen/Patienteninformation/Systemische_Sklerodermie/index.html]]

N4owhkerengirl


Kälteutikaria vielleicht. Ist eine Autoimmunreaktion.

Eigentlich bekommt man dann Quaddeln, die jucken, aber wenn es sehr stark ist, gehen die Quaddeln in einander über und es ist eine geschwollene Masse. Auch tuen die Quaddeln oder die Schwellung bei so einem Ausmaß weh anstatt zu jucken.

Jucken ihm beim heimkommen von der Kälte die Ohren oder das Gesicht manchmal?

ZkwergHelfM2


Ich danke Euch für die Antworten. Könnte das in Zusammenhang mit seiner Schilddrüsen-Unterfunktion stehen? Er nimmt L-Thyroxin 50/75 im Wechsel. Diese Quaddeln hat er nicht und im Gesicht überhaupt keine Probleme. Es beschränkt sich auf die Hände. Die Unterarme waren auch tiefrot. Aber die Schmerzen sind nur in den Händen und er sagt, in den Fingerspitzen zieht es wie verrückt. Nach einer warmen Dusche ist der Spuk so gut wie vorbei...

Zqwergedlf2


Rio Grande, ich habe deinen link gerade gelesen. Das passt dann aber (Gott sei Dank) doch nicht. Er hat diese Probleme ausschließlich bei Kälte und längerem Aufenthalt draußen.

Zudem scheint er eine Psoriasis zu entwickeln, die sich bisher nur auf den Kopf (Haare) beschränkt hatte. Jetzt aber scheint sie sich auszubreiten. Daher muss er morgen direkt damit zum Hautarzt, wenn wir einen finden, der nicht nur auf Terminen arbeitet. Das hilft ihm ja nicht weiter. Er ist Azubi Koch und hat immens viel Stress wegen Überstunden etc. Dazu gibt es hier auch einen Thread von mir. Ich habe nämlich gelesen, dass auch Stress ein hoher Faktor für die Entstehung einer Psoriasis ist...

Rjio Graxnde


Rheuma und Psoriasis gehören zusammen.

Nrowh-eregxirl


Psoriasis kann glaube ich auch die Blutgefäße angreifen.

Welchen Zusammenhang es mit Kälte haben soll, weiß ich jetzt auch leider nicht. Aber vielleicht ist das doe Richtung die ihr gucken müsst.

ZTwergxelf2


Gehört nicht unbedingt zusammen und mein Sohn hat ja kein Rheuma. Er hat weder Schmerzen in Gelenken, noch Schwellungen.

Es gibt eine Sonderform der Psoriasis. Die Psoriasis arthritis. Aber an sowas will ich gar nicht mal denken. Ich hoffe inständig, wir finden morgen einen Hautarzt, der auch Zeit für ihn hat. Sein gesamter Rumpf ist jetzt übersät mit diesen roten Flecken und es muss ja erst mal festgestellt werden, ob es Schuppenflechte und nicht doch etwas ansteckendes ist.

ZQwerg6elxf2


Mir fällt gerade noch ein, dass auch nach dem Duschen (und zwar nicht heiß) seine Haut fast immer unglaublich gerötet ist und manchmal juckt. Oh man, das alles gefällt mir jetzt in dem Zusammenhang überhaupt nicht mehr. Morgen auf jeden Fall zum Arzt! Wir haben hier in direkter Nähe einen Hautarzt, aber die machen nur auf Termin. Besteht da irgendeine rechtliche Chance, dass sie ihn notfallmäßig behandeln müssen bezüglich seiner Arbeitsstelle?

N\oswhe4regixrl


Mir fällt gerade noch ein, dass auch nach dem Duschen (und zwar nicht heiß) seine Haut fast immer unglaublich gerötet ist und manchmal juckt.

Ich befürchte dein Sohn könnte Myeloproliferative Neoplasie haben.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Myeloproliferative_Neoplasie

Es ist ein Gendefekt. Das mit der Dusche ist ein typisches Beispiel wie Leute es bemerken. Und der Rest passt leider auch. :-(

N4owh3e7regixrl


Myeloische Neoplasien mit Eosinophilie und

genetischen Abnormalitäten, die die Gene

PDGFRA (= platelet-derived growth factor receptor alpha,

Rezeptor alpha für Wachstumsfaktor aus Thrombozyten),

PDGFRB (= platelet-derived growth factor receptor beta,

Rezeptor beta für Wachstumsfaktor beta aus Thrombozyten) oder

FGFR1 (= fibroblast growth factor receptor 1,

Rezeptor 1 für Fibroblasten-Wachstumsfaktor) betreffen

Ich glaube diese Form ist es die ich kenne und meine.

Das ist jetzt erwas sehr fachlich und als Laie nicht zu verstehen, aber zeig das mal einem Arzt und fragt ihn. Ich habe da keine laiengerechte Info zu leider.

ZgweCrgelfx2


@ Nowheregirl

danke, dass du dir so viel Mühe gibst. Ich habe mir das mal durchgelesen, aber es passt nicht zum Beschwerdebild meines Sohnes. Bis auf die Müdigkeit finde ich da nichts und die kann ja auch von seiner Unterfunktion herrühren und von seinem überaus stressigen Job. Er und ich haben viele Gemeinsamkeiten. So leide ich zB unter einer Form des Reynaud-Syndrom, welches mein Arzt aber als vegetativ einstuft.

Da sehen meine Hände bei Kälte oder Stress zum Teil echt gruselig aus. Aber ich habe keine Schmerzen und keine Schwellung wie mein Sohn. Gerötete Haut nach dem Duschen habe ich auch nicht, aber ab und an mal Juckreiz. Liegt aber in der Familie, da wir eine Vorgeschichte haben. Trockene Haut etc. Deshalb würde mich das mit der Psoriasis nicht wundern...

Auch wurden in der Vergangenheit einige Blutbilder gemacht wegen der Unterfunktion. Diese waren immer in Ordnung, keine auffälligen Werte. Außer das mal die Eosinophile aus der Reihe getanzt sind, weil wir auch Allergien haben. Ach so, er hat auch eine EBV-Infektion durchgemacht. Also, er hat schon einiges durch, das muss man mal so sagen.

Übrigens kann er direkt morgen früh um acht in die Notfallsprechstunde unseres Hautarztes gehen.

ZtweBrgeWlfx2


Heute Nachmittag waren wir zusammen beim HA und zur Abklärung, dass nichts übersehen wird, hat mein Sohn nun eine Überweisung zur Gefäßchirurgie erhalten. Ich hoffe, es stimmt, dass man dort keine langen Wartezeiten hat. Heute habe ich dort niemanden mehr erreicht, versuche es morgen früh direkt noch mal. Mein Sohn muss ja schon um 8 Uhr beim Hautarzt sein.

Zfwer`gelxf2


Nachtrag: es tritt vornehmlich nur an der rechten Hand auf. Auch komisch, oder?

Mwon~sxti


Psoriasis-Arthritis (PsA) gehört natürlich ebenfalls zu den Autoimmunerkrankungen und zu den rheumatischen Erkrankungen. PsA habe z.B. ich seit ca. 20 Jahren. Solche Symptome wie Dein Sohn hatte ich aber nie. Lasst es durch einen internistischen Rheumatologen abklären!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH