» »

Suchthirn - ich hasse es!

EGhema[liger Nut-zer }(#545421x)


Wenn ich das alles so lese.. schwillt mir echt der Kamm >:( und ich frage mich dann immer, welches Kunststück dieser Mann beherrscht, dass eine Frau sich DAS über Jahre antut. Er kifft die Bude voll, obwohl die Frau schwanger ist, und er wird es garantiert nicht nach der Geburt des Kindes lassen. Wenn ich es richtig verstanden habe, fährt er bekifft Auto... das ist das Allerletzte.. soll er meintewegen bekifft zu Hause auf dem Sofa rumliegen und "nur" Frau und Kind zukiffen.. aber bekifft andere Verkehrsteilnehmer gefährden, ist einfach nur :(v :(v :(v

Und da spielt es auch überhaupt keine Rolle, wenn "er ansonsten ja sein Leben geregelt kriegt" ...

E\hemaligetr Nutzler (#582861x1)


Wer (hab mal nachgerechnet) 18 Jahre gekifft hat...

Er hat Pillen gefressen, Papers, Pilze, Koks.

Auf Koks dann in den Puff...

12 Jahre Holland...

Ist schlimm genug. Aber ICH will sowas nicht MITMACHEN.

Nein. Es würde mich zerbrechen, ihn untergehen zu sehen!

Der hat alles mitgenommen, was ging. Und es ist widerlich wie wenig ihm sein Leben wert war.

Wie wenig er sich selbst wert war.

Ich hab ihm trotzdem ne Chance gegeben, und die sollte er nutzen.

Ich liebe ihn und er mich. Und ich möchte ihn einfach als Partner, Freund, Liebhaber und bessere Hälfte behalten.

E#hemaligerM Nutzer ](#52%8611x)


@ Rübebsüßchen:

Nene. In der Wohnung wird garnicht geraucht.

Und das bekifft Auto fahren ist MEGA scheiße.

Aber mach das dem Kiffer klar!

Kiffen macht wirklich gleichgültig.

HINTERHER kannste mit Kiffern reden.

WÄHRENDDESSEN allerdings nicht.

Liegt eben an der Droge.

EBhhemaQligerP Nutz{er C(#54k5421)


Benutzerin .... lies Deine Beiträge nochmal durch ... und dann geh mal in Dich.... merkst Du, wie tief Du selber in der Abhängigkeit drin, in der Co-Abhängigkeit ...

Wer (hab mal nachgerechnet) 18 Jahre gekifft hat...

Er hat Pillen gefressen, Papers, Pilze, Koks.

Auf Koks dann in den Puff...

12 Jahre Holland...

Ist schlimm genug. Aber ICH will sowas nicht MITMACHEN.

Nein. Es würde mich zerbrechen, ihn untergehen zu sehen!

Der hat alles mitgenommen, was ging. Und es ist widerlich wie wenig ihm sein Leben wert war.

Wie wenig er sich selbst wert war.

Ich hab ihm trotzdem ne Chance gegeben, und die sollte er nutzen.

Ich liebe ihn und er mich. Und ich möchte ihn einfach als Partner, Freund, Liebhaber und bessere Hälfte behalten.

Was liebst Du an ihm ... und wieviele Chancen soll er denn bekommen.. 3, 5, 10 .. ?? Wie oft willst Du ihn entschuldigen, ihn rechtfertigen, vor Eurem Kind.. das in dieser Umgebung gross werden soll ... ?

Und dass Kiffen die Persönlichkeit verändert.. ist ja nun wirklich keine neue Erkenntnis. Irgenwann ist ihm vielleicht doch die Wohnung nicht mehr heilig, und der nächste Joint wird dann doch auf dem Sofa geraucht. Willst Du ihn immer kontrollieren... willst Du das wirklich ??

Und spätestens wenn ihn irgendwann die Bullen bekifft am Steuer erwischen oder er einen Unfall baut... dass er daran nicht denkt, überrascht nicht.. aber Du solltest es, nicht für ihn, aber für das Baby.

E^hemaZligetr Nutze&r (#52861x1)


Seine sensible Seele.

Die liebe ich. Seine fürsorgliche Art.

Die Tatsache, dass er mich versteht weil wir beinahe gleich empfinden.

Er wird in der Wohnung nicht rauchen. Dafür Sorge ich ]:D

Ich bin der dominantere Teil in der Beziehung. :=o

Er weiß, dass ich im Zweifelsfall gehe. Ich reibe mich nie wieder daran auf, dass ich für jemanden kämpfe, der es nicht verdient hat.

Ich bin nicht sein Babysitter

EShevmalRigIer Nu%tzer (#545x421)


Ich bin der dominantere Teil in der Beziehung. :=o

Darüber könnten wir eine lange Diskussion führen.. mein Partner ist auch der Dominus, er würde NIE etwas tun, was mir schadet, mich verletzt, mich gefährdet, mich verärgert o.ä. ...

Er weiß, dass ich im Zweifelsfall gehe.

Ist das wirklich so... ich wünsch es Dir sehr.. !

ELhemalig[er NSu,t_zer (#545x421)


01.03.16 13:57

Ich bin der dominantere Teil in der Beziehung. :=o

Darüber könnten wir eine lange Diskussion führen.. mein Partner ist auch der Dominus, er würde NIE etwas tun, was mir schadet, mich verletzt, mich gefährdet, mich verärgert o.ä. ...

Streiche das bitte ... ich sollte echt lesen lernen |-o

E5lafR1emich0481x5


Und ich möchte ihn einfach als Partner, Freund, Liebhaber und bessere Hälfte behalten.

Ihn, der kifft und vielleicht sogar kokst, der bekifft Auto fährt, der sich nicht im Griff hat was seine Suchtbewältigung angeht, der keine Rücksicht nimmt auf sich, auf dich und ganz sicher auch nicht auf seine zukünftigen Kinder.

Der dich ins Gesicht anlügt, der deiner Aussage nach schwach ist, der nicht nein sagen kann. Den du 24/7 kontrollieren musst, der dich wütend macht und dich enttäuscht immer wieder, der nicht schlau wird selbst wenn du in klaren Momenten ersthaft mit ihm redest. Der immer wieder rückfällig wird. Der dir dann einfach nach dem Mund redet nur um seine Ruhe zu haben und sich seinem und eurem Problem nicht stellen zu müssen.

Wenn das der Mann ist mit dem du zusammen sein willst wollen wir auch nichts gesagt haben.

Er kriegt ja alles hin im Leben.

Merkst du wie du dich selbst belügst? Wie sehr du bereits co-abhängig geworden bist? Wie du wütend auf ihn bist und ihn gleichzeitig verteidigst. Wie sehr du dich vor Veränderungen selbst wenn es Verbesserungen wären streubst?

Ich will ihn immer nur auf sein Versprechen festnageln.

Versprechen kann er dir das Blaue vom Himmel... Das auch Taten folgen kann ich nicht erkennen.

Ich würde meine Kinder niemals zwingen in einer solchen Umgebung aufwachsen zu müssen.

E2hemalFiger Nu\tzer !(#52W861x1)


Kein Problem ;-)

Ja, das weiß er. Ich bin manchmal ziemlich kalt. Ich habe gelernt, kalt sein zu können. Ich habe gebug kaputte Typen gehabt (wirklich KAPUTTE Typen!).

Ich hab irgendwann aufgehört für irgendwas zu kämpfen, dass nur mir wichtig war.

Ich muss mich selber schützen. Mein Leben und mein Seelenheil sind mir wichtiger, als das Leben der anderen. Nur bei meinem Kind wird es nicht so sein. Da wird mein Kind immer gabz vorn stehen.

E#hemalioger NDutzer (O#5744x13)


Lügt er oder weicht er einfach deinen Appellen aus? War er denn wirklich süchtig oder hatte er eine Phase wo er extrem viel gekifft hat? ich finde das ist ein wichtiger Unterschied.

Erinnert mich ein bisschen an meine Mutter die jedes mal am Rad gedreht hat wenn mein Vater am Wochenende mal zuviel getrunken hat.

Früher hat dein Partner sich wohl ordentlich gegönnt und geballert. Hallt das jetzt noch nach? Falls nein finde ich deine Reaktion ziemlich überzogen.

n=iPmue8x8


Du würdest ihn verlassen? Wirklich? Klingt aber gar nicht so. Klingt eher als wärst du total abhängig.

Du meinst, er hat so viel geändert... Wirklich? Dass er nicht mehr vor dir kifft (kokst...?) nur noch wo anders? Er fährt immernoch bekifft Auto. Und spätestens da wäre für mich der Spaß vorbei. Aber du wirst auch dafür weiter Rechtfertigungen finden...

Hast du keinen besseren Mann verdient - hat dein Kind keinen besseren Vater verdient?

EjlafzReBmichH0815


Ich habe gelernt, kalt sein zu können.

Ist das eine gute oder schlechte Eigenschaft?

Eghemal9iger} Nutze<r (#5286x11)


Ich finde es trotzdem krass, wie viel sich bei ihm getan hat in der Zeit wo wir ein Paar sind.

Von täglich 1 Gramm auf nur alle 3 Monate mal.

Klar war das ein langer weg, aber er kämpft ja auch.

.habe auch mit ihm geredet. Er mag es, sich so zu entspannen.

Hab bloß gemeint, dass er ja auch nie anders gelernt hat zu entspannen. All die Jahre radiert man nicht einfach aus...

Habe zu ihm gesagt, dass er mal bitte mit mor versuchen soll zu entspannen. Ich würde nämlich zB lieber mit ihm schwimmen gehen.

Ich würde auch nie einen irgendwie anders süchtigen Menschen einfach fallen lassen.

Was dem fehlt ist einfach eine Alternative. Mir fällt dazu aber auch nicht viel ein, was man zu zwitschern machen könnte bei dem mickrigen Budegt, was beide happy macht...

Immer nur zu Hause ist auch doof.

nGimu{e88


Sorry Benutzerin, das ist die reine Co-Abhängigkeit. DU kannst einem Süchtigen niemals helfen, das kann nur er selbst. Schwimmen gehen wird ihm sein Gras nicht ersetzen können - weil er es offensichtlich nicht will.

habe auch mit ihm geredet. Er mag es, sich so zu entspannen.

Klingt nicht, als würde er aufhören wollen.

Hab bloß gemeint, dass er ja auch nie anders gelernt hat zu entspannen. All die Jahre radiert man nicht einfach aus...

"Der arme kennt es nicht anders". Dann soll er es lernen oder bleiben lassen.

Ich würde auch nie einen irgendwie anders süchtigen Menschen einfach fallen lassen.

Süchtigen kann man nicht helfen, das können die nur selbst. Wenn sie bereit sind, kann man ihnen die Hand dazu reichen - alles andere ist verschwendete Zeit und Mühe.

Was dem fehlt ist einfach eine Alternative. Mir fällt dazu aber auch nicht viel ein, was man zu zwitschern machen könnte bei dem mickrigen Budegt, was beide happy macht...

Ihm fehlt eine Alternative, aber dir fällt nix anderes ein. Ihm muss was anderes einfallen. Wenn ihm nix einfällt, dann will er einfach nicht. So einfach ist das.

EWhemali:ger N*utzer (A#52X8611)


Zu zwitschern = zwischendurch

|-o

@ Suppenfleisch:

Er war wirklich süchtig. Die ersten Monate mot ihm waren schlimm. Iwann hatte er ein schlechtes Gewissen und es nicht mehr ertragen in meiner Gegenwart zu kiffen.

Der bereut es jedes Mal. Und er bereut es wirklich. Ich war schon mot Schlägern UND alkis zusammen (kam alles im Laufe der Beziehung erst ans Licht) und habe da zB nie wirklich Reue gesehen.

Er sagt immer er weiß nicht, wie er es komplett schaffen soll.

Er hat in mehreren Monaten und Anläufen geschafft so wenig zu rauchen. Und jetzt hat er sogar mit Zigaretten aufgehört.

Das zeigt doch, dass er kann.

Ich vergleiche ihn immer mit Quattalstrinkern. Alle paar Wochen oder Monate saufen die sich ja richtig zz und dann ist wieder lange Zeit ruhe. So ist das bei ihm auch. Denke ich.

Ja, früher hat er ordentlich geballert. Aber mot den harten Sachen hat er schon 1 Jahr BEVOR wir zusammen kamen aus eigener Kraft aufgehört.

Und jetzt ist es eben von täglich mehrfach die Bong zu alle paar Monate mal einen Joint gekommen. Die Pausen wurden auch immer größer. Erst waren es nur ein paar Tage, dann Wochen und plötzlich sind es 2 oder 3 Monate Pause.

@ nimue88:

Ich war schon abhängig von Männern. Das hier ist anders. 2 Jahre Therapie zeigen eben iwann bei mir auch mal Wirkung. Mein Terapeut weiß Bescheid. Wir könne drüber reden wenn ich Bedarf habe (eher selten).

Er hat Freitag abend nicht gekifft. Immerhin. Er hat das erste Mal Nein gesagt. Und man merkt ja beim kiffen sofort, ob derjenige hat oder nicht. Und das stimmte auch.

Er ist schon ein besserer Mann als noch vor ein paar Monaten. Er bessert sich doch.

@ ElafRemich:

Beides.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH