» »

Rückenschmerzen

FdrammTNu6sxs hat die Diskussion gestartet


Hey ho :)

Ich bin neu in diesem Forum und weiß noch nicht genau, wo was gesucht werden muss und wo was gepostet werden muss. Deshalb starte ich mal ohne stundenlange Sucherei diese Diskussion und hoffe, dass mir jemand helfen kann.

Und zwar: ich bin seit kurzem 22 Jahre jung und habe extreme Probleme mit Rückenschmerzen. Mittlerweile geht es wieder einigermaßen, es war jedoch zeitweise echt unglaublich schlimm. Zum Beispiel zu meiner Zwischenprüfung (Winter 2014) musste mir mein Vater morgens meine Schuhe anziehen, weil ich es selber nicht mehr geschafft habe. Ich konnte kaum noch laufen und war auch zwischenzeitlich für 2 Monate krank kann geschrieben. Ich mache eine Ausbildung zur Produktfotografin, muss also unglaublich viel hin und her laufen, viel schleppen und viel stehen (falls das irgendwie wichtig sein sollte ;-)).

Jedenfalls war ich damit schon bei einigen Ärzten. Mein Hausarzt zum Beispiel hat mich gar nicht ernst genommen und mir tatsächlich auf die AU geschrieben, dass ich ein psychisches Problem hätte. Natürlich war ich irgendwann fertig mit den Nerven, aber das kam eindeutig WEGEN den Schmerzen und nicht umgekehrt.

Nun ja, ich habe jedenfalls extrem viele Probleme mit Kopfschmerzen, wache auch oft schon mit welchen auf. Ich schätze, ich habe so 2-3x die Woche welche. Dann habe ich auch oft so einen benebelten Kopf. Außerdem habe ich Nackenschmerzen (fühlt sich nach Verspannung an) und oft auch schmerzen zwischen den Schulterblättern (das fühlt sich beinahe an wie Muskelkater). Nachts haue ich mir außerdem oft einen oder zwei Wirbel raus. Ich wache dann wegen dem Schmerz auf, mache mich krumm, dann knackt es und dann ist der Schmerz auch wieder weg. Im Lendenwirbelbereich habe ich oft einen ganz dumpfen Schmerz, ist schwer zu beschreiben... Außerdem habe ich manchmal ein Zwicken in der Hüfte, teilweise sind dann die Spitzen meiner Zehen leicht am kribbeln, als wären sie eingeschlafen. Das habe ich auch ganz ganz selten an den Fingerspitzen (Ring- und Mittelfinger).

Nach einigen Arztbesuchen und einer ganzen Zeit der Atlastherapie ist das immer noch nicht dauerhaft besser geworden. Die Atlastherapie mache ich nun schon eine ganze Weile nicht mehr (hat immer nur kurzfristig geholfen). Ich wurde dann zur Uniklinik in Münster geschickt, mit Röntgen, MRT. Ich habe wohl eine leichte Skulliose und einen leichten Beckenschiefstand, aber wirklich nur leicht, also nicht ausschlaggebend. In der Uniklinik konnte mir dann endlich gesagt werden, dass ich eine stark unterentwickelte Muskulatur habe. Habe dann natürlich direkt mit Muskelaufbau los gelegt (hatte da gerade frisch einen Freund, der praktischer Weise ein Bodybuilder ist. Mit ihm trainiere ich seitdem). Das war letztes Jahr im März, also ziemlich genau ein Jahr her. Dazu gehe ich noch ein mal die Woche zum Reha Sport. Ich habe seit dem schon ziemlich gut Muskeln aufgebaut und so lange ich Sport mache, ist alles gut. Alle 4-5 Wochen gehe ich noch zur Physiotherapeutin und lasse mich durchkneten und einrenken.

Nun bin ich 4 Wochen nicht beim Sport gewesen, weil ich super erkältet bin. Seit letzter Woche wird es nun wieder schlimmer mit meinem Rücken. Ich habe ständig Kopfschmerzen und so ein Gefühl, als sei mein Kopf angeschwollen. Ich werde Nachts zwischendurch wach, weil mein unterer Rückenbereich schmerzt (wie wenn man zu lange auf dem Bauch gelegen hat, bin aber Seitschläfer).

Ich weiß, dass war jetzt ein halber Roman, aber ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich mache schon super viel Sport und es kann doch nicht sein, dass die Rückenschmerzen wegen einer kleinen Pause direkt wieder auftreten. In Prüfungsphasen z. B. kann ich ja auch mal keinen Sport machen. Ich weiß auch nicht, ob es richtig ist, sich alle 4-5 Wochen einrenken zu lassen. Meine Physiotherapeutin meinte, dass das während dem Muskelaufbau wichtig ist, damit sich die Muskeln richtig um die Wirbel legen. Aber bin ich nach einem Jahr nicht schon da drüber hinweg? Wenn ich mal länger auf einen Termin warten muss, wird es immer dringend Zeit, da meine Rückenschmerzen dann plötzlich immer schlimmer werden :(v

Lange Rede, kurzer Sinn: ich weiß nicht weiter und weiß auch nicht, zu welchen Arzt ich noch gehen soll. Hätte irgendwer vielleicht ein ähnliches Problem und kann mir Tipps geben, was mein nächster Schritt sein sollte? Das wäre unglaublich hilfreich! :)^

Vielen Dank schon mal :-)

Franziska

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH