» »

Muskelschwäche?

Mfiraeyxa hat die Diskussion gestartet


Gibt es Erkrankungen, die sich speziell auf die Muskeln oder die Muskelkraft auswirken?

Kann es auch einfach an "zu wenig" Bewegung liegen?

Ich war nun beileibe nicht bettlägrig, habe auch länger nicht mehr regelmäßig Sport getrieben. Allein durch's Studium war ich jedoch phasenweise den ganzen Tag auf den Beinen.

In den letzten Monaten (bis 1 Jahr) habe ich nun einen rapiden Abfall in meiner Leistungsfähigkeit und Kondition. Unzwar bis zu einem Punkt, an dem ich nun mittlerweile langsam Muskelschmerzen kriege wenn ich mal einen Arm länger in der Luft ausgestreckt von mir halte (z.B. Katzenspielzug über das Bett wurschteln - also echt nix schweres eig.). Auch Treppensteigen macht mir deutlich Probleme, obwohl wir im 4. Stock ohne Lift wohnen und ich min. 1 mal täglich hier hochlaufen muss.

Es scheint alle Muskeln gleichermaßen zu betreffen. Es ist phasenweise mal besser mal schlechter ohne dass ich Anzeichen dafür sehen kann warum das so ist. In ganz schlechten Phasen fällt es mir sogar schwer die Haare zu waschen (weil Arme hochhalten für längere Zeit) und dann sitz ich auch ganz zusammengesunken in der Badewanne.

Hinzukommt, dass sich eine Belastungsinkontinenz entwickelt hat, unzwar schon soweit "fortgeschritten", dass es eig fast jeden Tag passiert - sehr häufig ohne dass ich es mitbekomme. Ich bemerke dann nur am Abend den Geruch in den Kleidern. Da ich Unterhosen täglich wechsle, Hosen/Leggings spätestens nach 2-3 Tagen (je nachdem wieviele Stunden am Tag ich sie getragen hatte) und eigentlich immer was riecht, gehe ich davon aus... das ich mir halt öfter als alle 3 Tage mal unbemerkt in die Hose strullere.

Hinzukommen Muskelschmerzen in den Oberschenkeln und stark verschlimmerte Venenschwäche in den Waden - die ich in Bälde mal untersuchen lasse. Die hatte ich zwar vorher schon, aber nicht dermaßen ausgeprägt.

Zugegebenermaßen das in den Oberschenkeln könnten auch die Venen sein, ob das nun Muskeln oder Venen sind weiß ich nicht.

Ja, es besteht Übergewicht von 95 kg auf 1,68 cm - dieses Gewicht plus 5 / minus 15 Kilo habe ich seit ich 15/16 bin - mittlerweile 28. Keine Geburten hinter mir.

Blutwerte die klassischerweise zur Vorsorge untersucht werden sind alle tippitoppi (bis auf Ferritin und Vitamin D, aber das hat ja jeder).

Hinzu kommt eine bleierne Müdigkeit. Dagegen nehme ich seit einiger Zeit erfolgreich Koffeintabletten (400 mg täglich), ohne diese würde ich nur wie ein Zombie durch die Gegend gehen und ständig einschlafen.

Das einzige was mir noch erwähnsenswert einfällt: Chronisch entzündete Mandeln die im Sommer rauskommen und eine sehr gut eingestellte Schilddrüsenerkrankung (Hashimoto)

KANN das alles tatsächlich durch zu wenig Bewegung und Übergewicht kommen ???

Gäbe es eine Erkrankung die solche Beschwerden verursacht?

Antworten
mbusiBcusx_65


Blutwerte die klassischerweise zur Vorsorge untersucht werden sind alle tippitoppi (bis auf Ferritin und Vitamin D, aber das hat ja jeder).

Ja, Eisen- und Vitamin-D-Mangel sind häufig, aber das sollte kein Grund sein, nichts dagegen zu unternehmen...

Muskelprobleme sind ein klassisches Symptom des Vit.-D-Mangels, aber auch (u.a.) eines Magnesiummangels. Insgesamt passen viele Deiner Symptome zum festgestellten Eisen- und Vit.-D-Mangel.

Vitamin D ist auch für die Blutgefäße wichtig:

[[http://kurier.at/wissen/vitamin-d-mangel-macht-gefaesse-steifer/46.733.754 Link 1]] -- [[http://www.vitanet.de/aktuelles/herz-kreislauf-gefaesse/20140918-vitamin-d-fuer-die-gefaesse Link 2]] -- [[http://www.laborundmore.com/archive/451611/Vitamin-D-Mangel-laesst-Blutgefaesse-verkalken.html Link 3]]

MHiregya


Magnesium ist in der Norm (0,93 mmol/l - Norm: 0,66 - 1,07)

Ferritin nehme ich schon seit langem Tabletten, der Wert ist mittlerweile immerhin von 12 auf 24 ng/ml (Norm: 15-150) gestiegen.

Vitamin D Tropfen habe ich auch bekommen, habe sie genommen bis sie alle waren, danach allerdings keine neue Kontrolle.

Hätte es denn dann nicht schon besser werden müssen, wenn es die zwei betrifft?

Gibt es noch andere Ursachen?

Wäre ein Progesteronmangel denkbar?

mJusicu>s_6f5


Gibt es noch andere Ursachen?

Denke ich schon...

Aber: Ferritinwert ist immer noch recht mau, vielleicht lässt er sich weiter steigern.

Und welche Dosis Vit. D hast Du wie lange genommen? Einnahme wurde wann beendet?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH