» »

Kinespring oder Entlastungsfeder oder Atlas Spring System Im Kni

hie<imel4i$ge6x3 hat die Diskussion gestartet


Ich bin am 15.02.16 am rechten Knie mit einem Implant einer Entlastungsfeder ausgestattet worden und wollte von meinen Erfahrungen berichten. Da ich im medialen Bereich des re. Knies kaum noch Knorpel habe (Arthrose 4.Grades) und Schmerzen. Konnte die Treppe kaum noch rauf und runter gehen. Hatte vor einem Jahr Athroskopie. Danach von Krankengymnastik, Rehagym.,Schwimmen, Orthese, Akupunktur, Schmerzmittel und Nahrungsergänzungsmittel alles ausprobiert. Bis ich über das Internet auf dieses Kinespring System gestossen bin. Habe in der Nähe ein Krankenhaus gefunden, die operieren. Da ich mich für eine teilprothese noch zu jung fühle, war ich für diese Alternative bereit. Nach 1Woche Krankenhaus und 4 Wochen Reha Klinik bin ich immer noch nicht schmerzfrei. Laut Operateur müsste ich mit Ca. 1/2Jahr rechnen, bin aber recht zufrieden. Habe noch 2x Woche Kra :)^ nkengymnastik und Rehanachsorge und Bewegungsschiene. Die Feder spühre ich zwar ständig, die vorherigen Arthrose schmerzen sind aber weg. Ich würde mich jederzeit wieder für dieses System entscheiden. Ich sollte noch erwähnen,dass ich das Nachfolgen Modell, das flacher und nicht so dick aufträgt, implantiert bekommen habe.Wer mehr darüber wissen will, kann mich gerne kontaktieren.

Antworten
hseimRel;igxe63


Hallo ich bins nochmal es wäre schön, wenn sich jemand meldet, der auch Erfahrungen mit diesem System hat? Wann kann man wieder schmerzfrei alles machen? Ist die Beugung von 110 Grad nach 2,5 Monaten Postoperativ normal? Wie kommt ihr damit zurecht? Spürt man die Feder irgendwann nicht mehr?

Gruss heimelige

h1eim\eligMe63


Hallo ich bins nochmal es wäre schön, wenn sich jemand meldet, der auch Erfahrungen mit diesem System hat? Wann kann man wieder schmerzfrei alles machen? Ist die Beugung von 110 Grad nach 2,5 Monaten Postoperativ normal? Wie kommt ihr damit zurecht? Spürt man die Feder irgendwann nicht mehr?

Gruss heimelige

hPeimxeligex63


Hallo ich bins nochmal es wäre schön, wenn sich jemand meldet, der auch Erfahrungen mit diesem System hat? Wann kann man wieder schmerzfrei alles machen? Ist die Beugung von 110 Grad nach 2,5 Monaten Postoperativ normal? Wie kommt ihr damit zurecht? Spürt man die Feder irgendwann nicht mehr?

Gruss heimelige

S{cHhmicdtix70


Ich befürchte, es werden sich kaum User melden. Ich habe hier noch von Keinem gelesen, der so ein Teil hat...und ich bin schon länger hier aktiv und lese die Orthopädie-Fäden an sich immer aufmerksam.

Kann selber nur mit Erfahrung mit ner Knie-TEP dienen, die ich seit Januar diesen Jahres habe. Und da sind Schmerzen zu diesem Zeitpunkt ja auch noch normal...

h_eimelfigex63


Danke für die Antwort ich hoffe aber, das ich vielleicht doch noch einen finde. Es gibt in ganz Deutschland Ca. 20 Krankenhäuser, die so eine Feder implantieren. Da ich erst 53 Jahre alt bin, wollte ich noch keine Teil Prothese. Wie war dein Heilungsverlauf?

Sechmisdt5i70


Ich bin erst 45 und wollte auch noch keine TEP, aber ich wollte noch viel weniger ständig Schmerzen haben und in dem Alter schon bewegungseingeschränkt sein.

Die Heilung war stellenweise holperig (ist ja auch noch lange nicht abgeschlossen) und auch nicht ohne, aber ich bin schon ziemlich zufrieden. Die Prothese selbst scheint einwandfrei zu sitzen. Mache auch noch Physio und das IRENA Programm und bin auch noch krankgeschrieben.

h;eimeoligex63


Ich bin halt sehr ungeduldig. Das Irena Programm mach ich 2x wöchentlich in Bad Soden-Salmünster und Physio auch 2x wöchentlich. Habe einen Heimtrainer und fahre 2x am Tag eine Viertelstunde Fahrrad. Schaffe das treten Grad so. Da wir selbstständig sind,muss ich zwischendurch arbeiten. Bin Abends ziemlich geschlaucht. Ich lauf noch immer sehr unrund. Auch beim Treppen steigen ist es noch holprig. Naja wird schon. Bei mir gibt's immer noch die Option,wenn es nach einem Jahr nicht's ist, die Feder zu entfernen und ein TEP einsetzen zu lassen, da nur 6 Schrauben und kein Knochen abgetragen wurde. Aber ich denke das Krieg ich auch so hin. Schönen Abend.

T4homfasungdtanxja


Hallo aus Wiesbaden,

Ich stehe auch kurz vor dieser OP, habe auch grad 4.

Ich habe eine Frage an dich und freue mich wenn du dich melden würdest.

Hast du dir beide Knie machen lassen, ich meine in einer Op?

Wie lange hat die OP gedauert?

Ich freue mich auf deine Antwort.

Grus Thomas

h4eimelIige63


Hallo thomas,

Ich habe Hauptsächlich am Re.Knie schmerzen. Also meine Op am Re. Knie ist jetzt fast 8 Monate her. Ich bin sehr zufrieden mein Arthrose schmerz ist weg. Ich kann zwar mich sehr schlecht hin knien und vermeide es, da auch ein grossflächige Taubheitsgefühl unterhalb des Knies ist. Mache noch Reha-Sport und geh schwimmen. Fahre auf Hometrainer und auch so Fahrrad. Meine Op hat mit Arthroskopie 1,5 std gedauert. War 1Woche im Krankenhaus und 4 Wochen Reha. Hatte anschließend noch 50 x irena Rehaprogramm. Würde mir aber nicht das andere Knie machen lassen, da ich beim aufstehen-wenn ich am Boden sitze - das operierte Bein nicht so anwinkeln kann um hoch zu kommen. Auch aus der Badewanne geht das aufstehen nur mit gesundem Bein. Also mach erst eins und probiere es aus. Wenn du mehr wissen willst können wir uns gerne auch telefonisch unterhalten. Gruss Heike

h'ei meliage63


In welches Krankenhaus würdest du gehen, wenn du dich dafür entscheidest? Ich war in Hanau im Vinzenz Krankenhaus. Der Dr. Ditzen ist sehr erfahren. Und sehr nett. Ich habe mich dort sehr gut betreut gefühlt. Nicht jedes KH macht diese Op, da die noch sehr umstritten ist. Schönen Abend

hKeiFmeligoe6x3


In welches Krankenhaus würdest du gehen, wenn du dich dafür entscheidest? Ich war in Hanau im Vinzenz Krankenhaus. Der Dr. Ditzen ist sehr erfahren. Und sehr nett. Ich habe mich dort sehr gut betreut gefühlt. Nicht jedes KH macht diese Op, da die noch sehr umstritten ist. Schönen Abend

SGchmibdtci7x0


Hat sich bei der Beugung noch was getan?

h`eimel1igeq6x3


Hallo Schmidts 70. Schön von dir zu hören. Wie geht es dir? Wie geschrieben ist die Beugung beim aufstehen schwierig. Ich denke bei Ca. 120 Grad. Schneidersitz geht nicht. Gruss Heike____

SRchmi_dtiC70


Mir geht es wieder deutlich besser als noch im April. Schmerzen habe ich keine bis wenig (je nach Tagesform immer noch dieses Klammergefühl) und die Restbeschwerden, an denen ich noch rumdoktore, werden auch nach und nach weniger.

Ich fahre viel Rad, gehe walken und 2x die Woche zum Gesundheitssport (Krafttraining und Gymnastik).

Den Schneidersitz bekomme ich mittlerweile einigermaßen hin (wobei das eh nicht so gut fürs Knie sein soll), allerdings kann ich das rechte Knie nicht so stark "biegen" wie das Linke. Aber Beugung und Streckung sind gut und nur unwesentlich geringer als beim gesunden Knie.

Ich stehe aber auch eher über das linke Bein auf, rechts traue ich mich nicht so. Obwohl auch solche Dinge wie das Knien schon viel besser geworden sind.

Ich bin alles in allem schon hochzufrieden und da geht noch mehr! :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH