» »

Bin ich immun gegen Schmerzmittel

SRhmperzfMrei2x8 hat die Diskussion gestartet


Bevor ich hier einen Roman schreibe, wie es dazu kam, das bei mir nichts mehr an Schmerzmitteln wirkt, würde ich gerne wissen, ob es so etwas gibt und ob es jemanden gibt dem es genauso geht wie mir.

Und um es mal direkt zu sagen, ich habe nie übermäßig Tabletten und Schmerzmittel konsumiert. Eher sehr selten.

Das hier die blöden Kommentare weg bleiben, das man nicht so viel Zeug in sich rein stopfen soll.

Das ist ein ernstes Problem, wenn man vor Schmerzen fast irre wird und depressiv wird, weil nichts wirkt.

Bei mir wirkt kein Tramadol, so weit war es schon, das wirkte einige Zeit, inzwischen auch nicht mehr.

Weiter in der Hürde bin ich noch nicht gestiegen, zumal das schon extrem ist.

Mich nimmt kein Arzt ernst, ich werde nur dumm angeguckt und bekommme weiterhin Ibprofen 600 oder Diclos verschrieben, und nicke inzwischen nur noch zustimmmend, weil mir doch keiner glaubt.

Wer kann mir weiter helfen oder kennt ähnliche Erfahrungen ???

Antworten
_bParv]at9ix_


Es wäre wichtig zu wissen, um welche Schmerzen es sich bei dir handelt und ob es um akute oder chronische Schmerzen geht.

E`hemXalig&er Nuqtzer. (#U5454x21)


Überdosierte oder lange genommene Schmerzmittel können auch irgendwann die Ursache der Schmerzen sein.. Tramadol ist ja nun kein leichtes Medikament.

Möglicherweise ist eine Entgiftung von jeglichen Schmerzmitteln eine Alternative.. dies natürlich mit Absprache Deines Arztes und und in einer quailifizierten Klinik.

Dein Gehirn hat ein Schmerzgedächtnis... evtl muss das "gelöscht" werden in einer entsprechenden Therapie ...

Ein Schmerztherapeut oder eine auf Schmerzen spezialisierte Klinik könnte auch eine Anlaufstelle sein... Adressen findest Du sicher über Google oder Deinen Hausarzt.

SMhmKerzfhrrei28


Also es ist egal um was für Schmerzen es sich handelt, ob Kopfschmerzen, Periodenschmerzen, Rückenschmerzen, früher nahm ich eine tablette und die schmerzen waren weg.

Ich war drei Wochen in Costa Rica und musste dort wegen unerklärlicher Kieferschmerzen zum Arzt und bekam dort drei oder vier verschiedene Tabletten verschrieben die auch halfen.

Aber zurück in DE kamen die schmerzen wieder und von da an als ich zurück war, wirkte plötzlich nichts mehr.

Ich kann mir zwar nicht vorstellen, das es dabei einen Zussammenhang gibt, aber es ist so das seitdem alles andes ist.

Nur das sich kein Arzt bisher darum gekümmert hat.

Gegen meine damaligen chronischen HWS schmerzen halfen 1,5 jahre tramadol, ich nahm retart tabletten bis zu 250mg am tag ohne nebenwirkungen. Nachdem ich sie absetzte und 4 monate später wieder eine wegen sehr starker schmerzen nehmen wollte wirkte sie nicht mehr, am tag darauf noch eine auch keine wirkung, stattdessen bekam ich extreme Nebenwirkungen.

Was ist das bloß ???

Gnrauagmsexl


Tramadol ist ein Opiat - vielleicht verträgst Du keine Opiate. Das gibt es. ICH gehöre auch zu der Spezies. Es wird mir kotzübel davon und die Übelkeit ist kaum wegzukriegen. Deshalb bekomme ich nach schweren Operationen eine andere Schmerzbekämpfung.

Ich bin auch Migränikerin. Die "typischen Migränemittel" (Triptane) helfen mir nicht, sondern machen mich wie besoffen und ich stehe neben den Schuhen.

MIR hilft Ibuprofen 400 sehr gut, auch bei Migräne.

Geh' doch mal in eine Schmerzsprechstunde und bring' eine Liste von all den Medis mit, die Dir NICHT helfen. Selber herumpröbeln bringt's nicht.

_1Par_va9ti_


Was hast du neben Tramadol bisher für Schmerztabletten ausprobiert?

S-hmDerz}frexi28


@ rübensöschen

was ist denn bitte ein Schmerzmittel Entgiftung? habe noch nie davon gehört, obwohl ich über 2 Jahre in schmerztherapeutischer behandlung war.

Aber gilt das denn icht nur für Leute die ständig tabletten zu sich nehmen?

Versteh mich nicht falsch, ich habe 1,5 Jahre tramadol genommen, da ist jetzt schon wieder über 1 jahr her.

Ich nehme sonst nichts, weil es ja auch nicht wirkt.

Das einige was ich nehme ich mal drei tage diclo gegen entzündungen in der muskulatur, dagegen helfen sie, gegen die schmerzen aber nicht.

S`hpmerz3freix28


Bisher bekam ich Ibuprofen bis 1000mg, Diclofinac bis 75mg, wobei ich die 75ger überhaupt nicht vertrage, davon bekomme ich starke Nebenwirkungen, Paracetamol, Aspirin, Novalgin sowohl als tablette als auch als tropfen, voltaren und voltaren dispers, nebenbei noch medikamente für Muskelentspannung Orthoton, davon bekam ich Panikattacken, noch ein solches mittel wo ich den namen nicht weiss, das wirkte null, dann bekam ich glaube ich auch einmal ein Muskelrelaxien wo ich so panik bekam, weil mein kreislauf so extrem runter sackte, das ich es wieder erbrochen habe.

Auch beim Zahnarzt muss an mir bei der Spritze immer einer doppelte bis dreifache Dosis geben genauso wie bei einer Narkose, benötige ich extrem viel, hat man mir mitgeteilt.

ich verstehe es nicht und Ärzte verschreiben ja immer nur dasselbe

E}hemaliger }Nutze|r (#545421)


Shmerzfrei .. das ist auch nur ein Vorschlag gewesen, da ich Deinen Schmerzmittelkonsum ja ncht kenne.

Jede Tablette ist ein Gift, jedes (Schmerz)mittel bildet einen Wirkstoffspiegel in Deinem Blut, ausserdem tritt bei Schmerzmitteln, den bereits benannten Opiaten zB, eine Gewöhnung ein. Irgendwann ist der Spiegel so hoch, dass kein Mittel wirken kann, die Schmerzen aber trotzdem da sind... Stichwort Schmerzgedächtnis.. Daher ist eine Entgiftung von Schmerzmitteln eine mögliche Alternative, damit der Wirkstoffspiegel auf Null geht. Dann kann man neu ansetzen.

Deswegen finde ich den Vorschlag von Grauamsel recht gut, dass Du Dich mal an eine Schmerzsprechstunde wendest, mit all Deinen Medis, die Du nimmst

S\hmerrzfrTehi28


Das war kein Angriff, ich weiss ihr meint es gut.

bisher war ich mit allen versuchen unzufrieden.

Aber neben den Opiaten, muss doch auch etwas gegen die anderen schmerzmittel gemacht werden können.

Ich meine ich bin nicht scharf darauf weiterhin Opiate gegen schmerzen nehmen zu müssen, sondern wäre froh wenn ne ibu 400 mal für kopfweh ausreichen würde.

Nur dagegen kann man mich doch nicht zurück setzten, wenn ich so etwas nie oft genommen habe oder geht das dann auch ???

m'nef


Ich war drei Wochen in Costa Rica und musste dort wegen unerklärlicher Kieferschmerzen zum Arzt und bekam dort drei oder vier verschiedene Tabletten verschrieben die auch halfen.

Aber zurück in DE kamen die schmerzen wieder und von da an als ich zurück war, wirkte plötzlich nichts mehr.

Also ist das Problem der nicht wirkenden Schmerzmittel kein Dauerproblem, sondern erst in diesen letzten 3 Wochen aufgetreten?

Hattest du ein Röntgen beim Zahnarzt? Wenn du einen entzündeten Zahn oder einen bereits toten Zahn mit Wurzelvereiterung hast, kann das extreme Kieferschmerzen machen, die auch häufig nicht mehr mit Schmerzmitteln zu bändigen sind, obwohl man keine generelle "schmerzmittelresistenz" hat.

Echremaliger jNutzer E(#U5454o21)


Ich verstehe Deinen Frust Shmerzfrei .. ich bin Migränikerin, ich weis auch, wie es ist, wenn einem alles wehtut.

"Selbstversuche" halte ich für keine gute Lösung. Jeder Wirkstoff hat andere Halbwertzeiten, also die Verweildauer im Blut. Einige sind nach Stunden schon "raus", andere können durchaus einige Tage im Blut bleiben.

Von daher denke ich, dass es sinnvoll ist, sich ganz sachlich und mit einem Schmerzmediziner zusammenzusetzen. Stell eine Liste zusammen, was Du wann genommen hast, für welche Schmerzen und welche Dosierung, oder führe ein Schmerztagebuch, vielleicht kann man schon den Schmerzauslösern vorbeugen.

Schmerzmediziner sind gefragt, einen Termin wird es sicher erst auf längere Sicht geben....

_2Parva>ti_


Nun gut, nach deinen Aussagen bestand das Problem nicht immer. Es muss also irgendwas passiert sein, warum Schmerzmittel plötzlich nicht mehr anschlagen. Es könnte z.B. eine Art Nocebo-Effekt sein - eine negative Erwartungshaltung die man an ein Medikament hat.

Ich würde aber auch raten, dich noch einmal an eine Svhmerzklinik oder Schmerztherapeuten zu wenden.

mLnef


Ok, hab jetzt erst den Rest gelesen.

SLhme/rzfurei2x8


@ mnef

sorry ich hätte es anders formulieren sollen.

ich war vor 7 jahren in Costa Rica, seitdem habe ich das immunitätsproblem

mir wurde aber in der tat ein zahn gezogen, wo sich später rausstellte, das es nicht der zahn sondern das Kiefergelenk ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH