» »

Erweiterung Dickdarm

L4ilianka8x8 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe mich aufgrund meines Anliegens neu hier angemeldet.

Falls mein Beitrag hier irgendwie falsch ist tut es mir leid.

Und zwar habe ich in mmeinem rechten unterbauch eine sehr harte lange stelle entdeckt.

Der Hausarzt schickte mich zum Radiologen, der einen Ultraschall von meinem Bauch machte.

Er sagte es sieht nach einer grossenEierstock Zyste aus und mehrere kleinere Zysten.

Dafür hhabe ich nun morgen einen Termin bei meiner Gynäkologin.

Unabhängig von dieser harten Stelle, fiel dem Radiologen allerdings auf, dass mein Dickdarm erweitert sei 🤔

Er hat für nächsten Donnerstag ein Becken MRT angeordnet.

Jetzt mache ich mich total verrückt, da mein Stuhlgang (sorry) sich tatsächlich verändert hat..

Kann mir eventuell jemand sagen, was so eine Erweiterung bedeuten könnte?

Ich habe auch Angst, dass diese Zyste eventuell gar keineEierstock Zyste ist, sondern irgendwas mit dem Darm zutun haben könnte.

Meint ihr, dass ein Radiologe Zysten sicher 'identifizieren' kann?

Danke sschon mal fürs Lesen!

Liebe Grüße liliana

Antworten
Byeni2txaB.


Radiologen haben in der Regel sehr gute Ultraschallgeräte und sind gute Diagnostiker.

Ein erweiterer Dickdarm kann operiert werden, wenn er Beschwerden macht.

Tipp von mir: hätte ich gewußt, dass ich kein Getreide vertrage, wären mir sicherlich einige Darm-OPs erspart geblieben.Und es ist KEINE Glutenunverträglichkeit gewesen.

Zysten sollte sich der FA ansehen. Ich hatte immer mal welche, die wurden beobachtet, verschwanden auch wieder. Ich habe eine Zeit lang Bryonia comp Globuli eingenommen, das hat offensichtlich gut geholfen.

Sich verrückt zu machen nützt nüschte, mit allem kann man 90 werden.

L&ilian,a88


Danke für deine Antwort.

Meinst du etwas, dass der Darm durch eine Unverträglichkeit auch erweitert werden könnte?

Ich habe nämlich im Moment sehr oft Sodbrennen und Magenschmerzen nachdem ich Obst /süßes gegessen habe.

LG

B"enitmaBx.


Da würde ich eben mal zum Gastroenterologen gehen, der kann das austesten.

Aber wenn Du nach diesen Dingen Sodbrennen bekommst, ist das doch schon mal ein Hinweis drauf, dass der Magen das nicht mag und er enorme Mengen Säure produziert. Das erkennen, da brauchts keinen Arzt...

Obst muß man nicht essen, in Gemüse findet man die gleichen Nährstoffe. Oder versuch einmal, Obst kurz zu dünsten, meist reicht es, es kurz aufzukochen. Man muß experimentieren.

Und viele Menschen ,die sich mit Paleoernährung ernähren, hatten davor massive Darmprobleme. Testungen hin und her, man muß es selbst herausfinden.

Und ja, man muß mal logisch denken, der Körper versucht sich immer selbst zu helfen, auch wenn bestimmte Maßnahmen dann nach hinten losgehen.

Was ich nicht vertrage, versucht der Magen zu regulieren, eben mit mehr Salzsäure. Er kann gar nicht anderes. Er versucht, das für ihn Unvereträgliche durch die Säure weiter aufzuspalten, er erkennt aber nicht, dass durch die viele Säure es nicht nach unten abgeht sondern hochschwappt. Die Klappe zum Dünndarm öffnet sich also nicht so schnell wie bei verträglichen Lebensmitteln.

Im Darm geht es weiter. Nun kommt die bereits übersäuerte Suppe im Darm an. Der Darm kann damit auch nicht wirklich umgehen, was macht er ? Er vergrößert die Oberfläche, kriegt Aussackungen wie Divertikel etc.

Etwas eleganter hat es mein Prof vor über 40 Jahren in den Vorlesungen ausgedrückt. Eigentlich ist das das Wissen von Medizin im 1. Semester, aber der STudent vergißt es schnell wieder, der Arzt lernt eher nix von Ernährung sondern vom Pillen verschreiben.

L.ilianxa88


Ich danke dir das du dir die Zeit für diese sehr ausführliche Antwort genommen hast!:)^

Das hört sich auf alle Fälle logisch an

LG

L.ilihanax88


Ich war heute beim Gynäkologen und er konnte keine Zyste feststellen 😲 jetzt habe ich etwas Angst 🤔

S6cqoul0sk Rasxps


der STudent vergißt es schnell wieder, der Arzt lernt eher nix von Ernährung sondern vom Pillen verschreiben.

Och, das lässt sich so nicht sagen. Mein Arzt sagt fröhlich, statt Pillen zu verschreiben, gern den Standardsatz: "Mehr Gemüse und Obst essen!". Das Gemüse setzt er an die erste Stelle, immerhin. ;-D

B"e)nitwaB.


Zysten können platzen. Nicht jede Zyste ist ne Bombe im Körper.

Bei mir wurden sie immer eher zufällig entdeckt und einige Wochen später waren sie nicht mehr da.

L=ilia5nax88


Aber diese harte walze, die ja eine Zyste sein sollte, ist noch da

S9cqo}uls Raxsps


Das ist ziemlich sicher ein Stück deines Darms. Wenn sich Stuhl darin befindet, ist er ganz natürlich gefüllt undn daher hart.

Lkilianba88


Ich danke euch wirklich sehr für eure Antworten.

Ich bin nur so verunsichert..Der Radiologe sagte das ist auf jeden Fall eine Eierstock Zyste.

Diese Stelle ist immer hart, nie weich immer an der gleichen Stelle und tut eher nicht weh.

Müsste diese Stelle, wenn es Stuhl wäre, sich nicht mal verändern?

S^cqopuls $Raspxs


Ich glaube, wir sind zu sehr Laien, um selbst so etwas zuverlässig ertasten und beurteilen zu können; vor allem wenn man selbst sehr ängstlich auf etwas fixiert ist. Dann kann es sein, dass man u. U. Dinge wahrnimmt, die in der Form gar nicht vorhanden sind. Mir ist das auch schon passiert.

Du wirst dich ja sicherlich weiter untersuchen lassen.

LNilFia8nax88


Danke.

Ja, am Donnerstag wird ein Becken -MRT gemacht :-)

LailyiaVna88


Hallo nochmal

Ich war heute bei meiner Hausärztin zur Besprechung der Befunde vom mrt Ergebniss. Sie meinte man kann nicht eindeutig sagen, was diese harte stelle in meinem Bauch sein könnte.

Vom Darm war keine Rede mehr.

Weiter sagte sie, dass es nicht nach etwas bösartigen aussieht.

Ich soll nun selber entscheiden, ob ich alle vier Wochen zur Kontrolle komme um zu überprüfen, ob dieses Hämatom weiter wächst, oder ichkönnte auch zum Chirurgen.

Ich denke ich werde mich ffür den Chirurgen entscheiden.

Ich habe auf der Arbeit mmanchmal schwer zu tragen, da habe ich schon Angst, dass was 'platzen' könnte 😖

Ich verstehe den Befund auch nicht ganz. Vielleicht hat ja nochmal jemand Zeit und Lust mir zu helfen.

Im Bericht steht folgendes :

Rechtsseitig demarkiert sich eine auffällige Signalalteration mit spindelförmiger Deformierung.

Leicht hyperintens, fettbesättigt nicht verkapselt.

Deutliche Signalanhebung insbesondere nach Kontrastmittelgabe.

Beurteilung :

Intramuskuläre Signalveränderung mmit leicht Spindelförmiger Deformierung DD Hämatom.

Ich verstehe diese Signalverändeerung nicht und finde das hört sich nicht sehr gut an,oder?

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH