» »

Orbitalbodenfraktur nach 9 Monaten

mwaviPn199x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen.

Ich war bis letztes Jahr November noch aktiver Boxer, bis ich halt diesen Bruch hatte.

Seit dem Tag hab ich auch aufgehört mit dem Boxen und die frage ob ich alles richtig gemcht habe quält mich.

Folgendes hat sich ereignet:

Ende November hab ich mir beim sparring diese Orbitalbodenfraktur geholt.

Nach dem schlg waren die Doppelbilder sofort da, die innerhalb 30 min wieder weg waren. Ich bin natürlich direkt ins krankenhaus gefahren (gegen 22 uhr).

Dort wurde eine Röntgenaufnahme und ein Ct gemacht mit der Feststellung das es operiert werden sollte. Da bin ich trotzdem nach hause gefahren und hab auch unterschrieben, dass ich selbst die Verantwortung dafür übernehme, weil ich erstmal damit klar kommen musste .

In der selben nacht wurde telweise meine rechte Gesichtshelfte taub.

Da bin ich direkt wirder zurück und wollte operiert werde.

Bis zu dem Zeitpunkt war mein zuständier Arzt Der Assistenzarzt.

So nach dem die Oberärztin und der Chefarzt am nächsten morgen auf mein Zimmer kamen, meinten sie das ich doch nicht operiert werden musste. Sie hätten lange darüber diskutiert und am ende kam das argument ,die op würde ihnen viel mehr schaden als helfen.

Ich hatte zu dem Zeitpunkt eine verbinnung zwischen augenhöhle und kieferhöle, eine rechte taube Gesichtshelfte ,keine Doppelbilder und keine schmerzen und ich hatte bei der Beschreibung meiner Symptome keine Beschwerde ausgelassen ich hab sie schon quasi genervt mit den Symptomen.

Fragen:

Heute ist alles fast verheilt nur zwei dinge machen mich verrückt zum ersten wenn ich mir die nase zuhalte, den Mundschließe und kleine Luftstöße drücke hab ich ein leichtes flackern, so als ob Luft mein Auge mm weise anheben tut. Schwimmen und alles ist kein Problem, so wie Niesen auch.

Und im März hab ich auf einem Bild bemerkt das das auge leicht abgesunken ist.

Auf Bildern erkennt mam es besser, so nur wenn ich jemanden drauf hinweise. Dass Augenlid ist auch etwas tiefer als das andere aber nicht dauerhaft manchmal mehr manchmal weniger und manchmal kaum .

Fragen:

Kann es sein das das Lied absinkt, weil das auge jetzt tiefer in der Augenhöhle liegt als sonnst ? (Also weniger druck was auf das auge wirkt um es nach draußenhin zu halten)

Was kann ich machen? Kann man das trotzdem noch operiren lassen?

Was für riesiken würden entstehen ?

Und was würdet Ihr machen wenn ihr an meiner Stelle sein würdet?

Ich muss auch noch beifügen.

ich war bei 3 Augenärzten , 2 HNO ärtzrn

Und einen Neurologen Mit MRT um mir ne Meinung zu holen.

Jetzt fragt Ihr euch was will der denn.

Nein jeder von denen hat mir einfach gesagt der Chefarzt wird schon wissen was er macht und sich seiner Meinung angeschlossen.

Tut mir leid das ich daraus ein Roman gemacht habe aber kurzfassen bekomme ich schon seit der Schulzeit nicht hin :-D

Vielen Dank jetzt schonmal !!

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH