» »

Wunderdoc für (Fern-)Diagnose gesucht - Mein Leiden

DsavsEzlexnd hat die Diskussion gestartet


Soweit ich mich richtig erinnern kann, fingen die ersten nennenswerten

Beschwerden, welche anfingen, mir den Alltag erheblich zu erschweren, Anfang 2013/2014 an.

Eine Liste meiner bisherigen Diagnosen:

- Reflux (Vor 6 Jahren diagnostiziert)

- Kaiserschnittnarbe zieht, zwickt und tut oft weh (Beschwerden seit 5 Jahren, besonders schlimm währned der Periode)

- Verschobene Kniescheibe, links (vor ca. 3 Jahren diagnostiziert)

- Scoliose (vor 3 Jahren diagnostiziert)

- Ein Bein kürzer als das andere (Vor 3 Jahren disgnostiziert)

- Zu lockere Muskulatur im Schulter und Nackenbereich, was zur Folge hat, dass Wirbel rausspringen und auf Nerven drücken, Folgen sind Kopfweh) (Vor 3 Jahren diagnostiziert)

- Rechtes Bein wird im stehen, hauptsächlich im Liegen taub, fängt irgendwann an höllisch zu stechen (Besteht seit ca. 3 Jahren)

- Bandscheibenvorfall (Diagnostiziert November 2015)

- Gallenstein, 1cm lang (Vor 2 Jahren diagnostiziert)

- Vermutete Lympfknotenentzündung (Linke Brust, Achsel Bereich, vor einem halben Jahr vermutet, noch nicht diagnostiziert)

- Schilddrüsen Unterfunktion (Vor 4 Wochen diagnostiziert)

Wie fühle ich mich zurzeit? Was habe ich den Tag über für Beschwerden?

- Lustlosigkeit

- Zerschlagenheit

- Leichte Benommenheit

- Lichtempfindlichkeit

- Antriebslosigkeit

- Dauerhafte Müdigkeit

- Körperlich unbelastbar

- Kopfschmerzen

- Schwindel

- Schlafstörungen

- Heftige Rückenschmerzen (LWS)

- Brennender Rücken wegen Verbrennungen im LWS Bereich, wegen dauerhafter Wärmezufuhr mittels Wärmflasche

- Taubheitsgefühl und/oder Missempfindungen im rechten Bein

- Schmerzen linke Brust / Achsel Bereich - Stechen, Ziehen, Brennen

- Schmerzen im Unterleib, ziehen, reißen, brennen an der Kaiserschnittnarbe

(infolge dessen kann ich manchmal nicht einmal mehr Laufen oder aufstehen)

- Magenschmerzen, oft Oberbauch

- Übelheit, bis zu Erbrechen

- Schmerzen an rechter Seite des Bauches (Gallenstein)

- Schmerzen an beiden Seiten des Rückens (Nieren?)

Was habe ich bisher gegen meine Körperlichen Probleme unternommen?

- MRT der LWS wegen Verdacht auf Wurzelreizsyndrom L3

- MRT der Hüfte / des Beckens wegen Verdacht auf Rheuma

- MRT der LWS wegen Verdacht auf Verschlechterung des bekannten Bandscheibenvorfalls

- Physiotherapie wegen Verdacht auf Plicasyndrom

- Blutuntersuchung wegen Verdacht auf Rheuma (Ergebnis: Schilddrüsenunterfunktion & leicht erhöhte Entzündungswerte)

- Urintest wegen Schmerzen in der Nierengegend (Urintest vollkommen okay)

- Tragen einer Bandage am linken Bein

Mein wohl größtes Problem derzeit, ist mein schmerzender Rücken.

Infolge dessen, liege oder sitze ich dauerhaft mit einer Wärmflasche im LWS Bereich.

Seit ca. 5 Monaten nehme ich Tramabian 75mg / 650 mg zu mir.

Diese helfen seit einigen Wochen nicht mehr richtig bzw. nicht mehr so wie sie sollten.

Zu Anfang nahm ich eine halbe Tablette pro Tag zu mir, von welcher ich quasi umgehauen wurde.

Mittlerweile sind es 4 Tabletten pro Tag und ich merke so gut wie nichts mehr von deren Wirkung.

Seit Monaten bin ich nicht mehr in der Lage kurze Strecken zu laufen.

Bereits nach einem Gang zum Arzt, das wäre ca. 1 Km, streikt mein Rücken und mit mir ist nichts mehr anzufangen.

Auch ein großes Problem sind meine Beine.

Kurz nach der Diagnose: Verschobene Kniescheibe des linken Knies, schlug mir mein derzeitiger behandelnder Orthopäde eine Übung für Zuhause vor.

Bei dieser Übung sollte ich mich auf den flachen Rücken legen, mit einer Art Rundschal oder einem Verband dessen Enden verbunden waren, um die Fußgelenke.

Dann sollte ich ein Bein flach liegen lassen und das andere ca. 20-30 Sekunden lang gerade hochdrücken, bis der Verband / Schal gespannt war.

Diese Übung sollte ich 4x, abwechselnd mit jedem Bein wiederholen.

Nach ca. einier Woche Übung sollte ich dann wieder in die Praxis kommen zur Akupunktur.

Zwei Tage nach dieser Übung begannen meine Beschwerden (Missempfindungen / Taubheitsgefühl) des rechten Beines.

Dieses Problem habe ich nun seit ca. 3 Jahren, bis heute.

Kurz darauf wechselte ich, ohne Akupunktur oder weiterführung der empfohlenen Übung, die Praxis für eine Zweitmeinung eines anderen Orthopäden.

Dieser schickte mich zur Wärmetherapie zur Physiotherapie - Diese wurde nach 2 Monaten erfolglos beendet.

Nachdem ich einige, mich nicht weiterbringende Gespräche beim Orthopäden hinter mir hatte, verging einige Zeit des nichtstun und der Hoffnungslosigkeit, bis ich

erneut den Arzt wechselte.

Der neue Orthopäde machte einen Bluttest, röntgte mich und schickte mich dann zum MRT wegen des Verdachts auf Rheuma - Rheuma ist nicht vorhanden.

Einen Monat später hatte ich einen weiteren Termin zum MRT um zu schauen, ob sich der bekannte Bandscheibenvorfall verschlechtert hatte, aber auch hier - negativ.

So langsam weiß ich nicht mehr weiter.

In den letzten Wochen kamen noch Schmerzen in der Nierengegend dazu, mein Gallenstein macht Probleme,

was den Rücken betrifft bin ich vollkommen überfragt, und offenbar kann mir keiner helfen.

Die Verbrennungen am Rücken machen mir zu schaffen, kühlen kann ich nicht, weil das Einzige, was mir im Moment auch nur ein kleines bisschen weiter hilft, die Wärmflasche am Rücken ist.

Dazu kommen diese ständige Müdigkeit, leichte Benommenheit und all die Dinge, die ich bereits oben beschrieben habe.

Auch machen die Hormone für die Schilddrüse wohl nicht das, was sie sollen, denn ich fühle mich noch immer so, als wäre die Handbremse angezogen, müde, antriebslos.

Ich bin so verzweifelt, dass ich mich im Internet schlau gemacht und eine kurze Liste angefertigt habe, was vielleicht die Rückenschmerzen erklären könnte.

Ich weiß so langsam nicht mehr weiter.

Bisher konnten wir weder die drei Orthopäden helfen, noch meine Hausärzte oder sonst wer.

Wer kann mir sagen, was mit mir nicht stimmt?

Ich bitte ausdrücklich um Antworten von Fachleuten / Ärzten!

Vielen Dank im Voraus für die Mühe.

(Hier die letzten MRT Bilder zum Bandscheibenvorfall, die Verbrennungen am Rücken & meine Liste bezüglich der möglichen Ursachen meiner Rückenschmerzen)

MRT:

[[http://www.pic-upload.de/view-31792180/04acd399-1bfc-46ba-8b7e-43f76ed6e056.jpg.html]]

[[http://www.pic-upload.de/view-31792181/012d1a5d-133e-48d1-b22e-63290aea8e27.jpg.html]]

[[http://www.pic-upload.de/view-31792184/b1138767-5fdf-4378-ae51-5da43720ce78.jpg.html]]

[[http://www.pic-upload.de/view-31792186/ce1fdc64-b4ab-45b5-9035-fe775249a050.jpg.html]]

[[http://www.pic-upload.de/view-31792187/d5cda63a-63ed-4fc0-95f4-591c2be2b816.jpg.html]]

[[http://www.pic-upload.de/view-31792185/f292b164-0762-4a8c-aedf-c7ebf077cdca.jpg.html]]

Verbrennung:

[[http://www.pic-upload.de/view-31792179/01d5e4a9-4488-4d89-9764-05483220fb79.jpg.html]]

[[http://www.pic-upload.de/view-31792182/034dc231-eb2a-4a57-aafc-339708f7ee90.jpg.html]]

Liste:

[[http://www.pic-upload.de/view-31792183/31eafa5a-3fac-43cb-951c-051e012e41be.jpg.html]]

Schönen Gruß, DasElend.

Antworten
P'ytchoLnisxt


Hier gibt's eine Liste von Zentren für seltene Krankheiten und für Patienten ohne Diagnose:

[[http://orpha-selbsthilfe.de/zentren-fuer-seltene-erkrankungen-und-fuer-menschen-ohne-diagnose/]]

Wenn du da ein bisschen weiter googelst, gibt's auch welche, denen schickt man alle Befunde, Bilder und so, und sie bilden sich daraus eine Meinung. Also einen Fernverdacht, der dann in einer Untersuchung weiter erhärtet werden muss.

Vielleicht hilft dir das schon.

mrusNicusw_65


Lustlosigkeit, Zerschlagenheit, Leichte Benommenheit, Lichtempfindlichkeit, Antriebslosigkeit, Dauerhafte Müdigkeit, Körperlich unbelastbar, Kopfschmerzen, Schwindel, Schlafstörungen, Taubheitsgefühl und/oder Missempfindungen im rechten Bein, Übelkeit

Mögliche Ursachen, die mir gerade in den Sinn kommen:

- die Schmerzmitteleinnahme

- Schilddrüsenunterfunktion (Dosierung des Medikaments ist evtl. noch nicht optimal)

- Vitalstoffmangel, z.B. Eisen, Vitamin D, Vitamin B12, Magnesium.... Diesbezügliche, dem Stand der Wissenschaft entsprechende Bluttests (Ferritin, 25-Hydroxy-Vitamin-D, Holo-TC...) werden von den Ärzten oft nicht routinemäßig durchgeführt, so daß die Mängel unerkannt und dann auch unbehandelt bleiben.

Die Schilddrüse sollte auch auf Hashimoto gecheckt werden, falls das noch nicht ausgeschlossen wurde.

Seit ca. 5 Monaten nehme ich Tramabian 75mg / 650 mg zu mir. (...) Mittlerweile sind es 4 Tabletten pro Tag und ich merke so gut wie nichts mehr von deren Wirkung.

Diese Medikation sollte auf den Prüfstand. Paracetamol kann schwere Leberschäden verursachen, und Du nimmst immerhin 2,6 Gramm (4 x 650 mg) pro Tag. Besprich das baldmöglichst mit einem Arzt. Vielleicht kannst Du auch einen Termin bei einem Schmerzmediziner bekommen.

Je nach Art und Stärke der Schlafstörungen könnte die vorübergehende(!) Anwendung eines rezeptpflichtigen Schlafmittels Sinn machen (z.B. Zopiclon, Noctamid, Lendormin). Auch das bitte mit dem Arzt besprechen.

Jpenansch


Die Verbrennungen sind ja selbstgemachtes Leiden...... Einfach mal die Wärmflasche nicht so heiß machen und ein Handtuch umzu.

Für den Rücken würde ich das Fitnesscenter /Rückenschule empfehlen. Kann man auch von der Krankenkasse bezahlt bekommen wenn der Arzt das aufschreibt.

Machst du überhaupt Sport. Es scheinen dir ja Muskeln zu fehlen.....

Narbe täglich mit Narbencreme einschmieren damit das Gewebe weicher/elastischer wird.

Ich denke, dass du einfach viele kleine Baustellen hast und keine Krankheit die das alles auslöst

D1asElxend


Vielen Dank für die Antworten.

Ich werde deinem Tipp auf jeden Fall nachgehen, das klingt wirklich interessant, Pythonist. Danke dafür.

Musicus_65, tatsächlich habe ich Eisenmangel. Die Gleichen Ideen, wie du hatte ich ebenfalls. Hashimoto davon habe ich schon einmal gehört. Nachdem meine Blutergebnisse eine Unterfunktion der Schilldrüse aufwiesen, wurde ein Ultraschall gemacht. Hätte ich Hashimoto, wäre es bestimmt auf den Bildern aufgefallen, das kann ich also ausschließen.

Leberschäden habe ich bereits, die Tabletten nehme ich ja immerhin schon seit 5 Monaten.

Vor kurzem habe ich ein anderes Medikament verschrieben bekommen, was ich aber nicht einnehmen konnte, weil dieses bei Leberschäden nicht eingenommen werden darf. Dazu sollte ich außerdem täglich, Mittags, eine Tramabian nehmen, weil diese Tabletten wohl süchtig machen, und ich so die Entzugserscheinungen umgehen könnte. Das neue Medikament verträgt sich nur leider nicht mit Paracetamol, weswegen die Einnahme nicht erfolgen darf.

So, lieber Jennsch, nun zu dir und deinen überaus weisen Ratschlägen.

"Die Verbrennungen sind ja selbstgemachtes Leiden"?!

Von der Wärmflasche merke ich überhaupt erst etwas, wenn sie heiß ist.

Dazu habe ich von Anfang an einen dicken Schal darum gewickelt.

Zudem schrieb ich bereits, dass das Einzige was mir derzeit noch ein kleines bisschen hilft, die Wärmflasche ist.

Kannst du mir erklären, wie genau ich mit meinen derzeitigen Rückenproblemen und den kaputten Beinen, Sport treiben sollte?

Wenn ich das könnte, würde dieser Eintrag hier sicherlich nicht existieren.

Danke, dass du mir geantwortet hast, aber wenn du kein Fachmann bist und mir nur solch Unsinnige Dinge vor den Kopf werfen kannst wie deine Anschuldigungen dort oben & deine Vermutungen, dann kann ich gut und gerne darauf verzichten.

K@leRine&H%exe291


- Kaiserschnittnarbe zieht, zwickt und tut oft weh (Beschwerden seit 5 Jahren, besonders schlimm währned der Periode)

- Verschobene Kniescheibe, links (vor ca. 3 Jahren diagnostiziert)

- Scoliose (vor 3 Jahren diagnostiziert)

- Ein Bein kürzer als das andere (Vor 3 Jahren disgnostiziert)

- Zu lockere Muskulatur im Schulter und Nackenbereich, was zur Folge hat, dass Wirbel rausspringen und auf Nerven drücken, Folgen sind Kopfweh) (Vor 3 Jahren diagnostiziert)

- Rechtes Bein wird im stehen, hauptsächlich im Liegen taub, fängt irgendwann an höllisch zu stechen (Besteht seit ca. 3 Jahren)

- Bandscheibenvorfall (Diagnostiziert November 2015)

- Leichte Benommenheit

- Lichtempfindlichkeit

- Antriebslosigkeit

- Dauerhafte Müdigkeit

- Körperlich unbelastbar

- Kopfschmerzen

- Schwindel

- Schlafstörungen

- Heftige Rückenschmerzen (LWS)

Das hier alles kenne ich sehr gut.

Bei mir ist es eine verschobene Hüfte. Die allerdings kann wohl auch durch meine Senk-Spreizfüße (die ich erst dann diagnostiziert bekommen habe) gekommen sein. Vor allem die Sache mit der Kniescheibe und dem Rücken, sowie der Schwindel sprechen dafür.

Mir hilft folgendes: Physiotherapie inclusive Massage und Sport. Jaaa, das ist hart und sehr sehr schmerzhaft am Anfang, aber nur das hilft auf Dauer. Für die Füße habe ich Einlagen bekommen, seither lässt sich die Kniescheibe wenigstens wieder bewegen. Und auch die Schmerzen sind weniger geworden. Die Muskeln am Rücken halten besser, die Bauchmuskeln beeinflussen den Unterbauch inclusive der Narbe positiv.

Alle die oben von mir zitierten Aufzählungen lassen sich vom Rückenproblem ableiten. Und aus Erfahrung kann ich dir sagen: Nur mit Tabletten und immer weniger Bewegung wird das auf Dauer immer schlimmer werden. Die Schmerztabletten werden deinen Reflux noch schlimmer machen und letztendlich wird die Behandlung immer schwieriger.

Ich empfehle dir, in eine auf Bandscheiben spezialisierte Reha zu gehen. Dort hast du Experten für Schmerzbehandlung und Experten für die Heilung deiner Rückenleiden unter einem Dach und die arbeiten dort eng zusammen.

J5en'nscyh


Danke, dass du mir geantwortet hast, aber wenn du kein Fachmann bist und mir nur solch Unsinnige Dinge vor den Kopf werfen kannst wie deine Anschuldigungen dort oben & deine Vermutungen, dann kann ich gut und gerne darauf verzichten.

Sorry :-X

Ich fand es nicht unsinnig. Wenn ich mich an etwas verbrenne, dann leg ich da doch nicht wieder etwas heißes drauf. Und das Muskelaufbau bei Ruckenproblemen/Bandscheibenvorfällen sinnvoll ist, hab ich mir nicht ausgedacht.

Habe übrigens selber zwei verschieden lange Beine und eine Kniescheibe die immer verrutscht.

Okay aber ich werd jetzt meine Finger ruhig halten. Wollte dir nichts unterstellen. Sicherlich tust du schon alles was dir möglich ist.

DsarsElexnd


In diesem Fall, sind die Verbrennungen in Relation zu den Rückenschmerzen, die dadurch ein ganz kleines bisschen erträglicher werden, nur ein kleiner Preis - finde ich.

Das Muskelaufbau wichtig ist, ist mir durchaus bewusst.

Aber ich denke, dass man in meinem langen text, der mein Leiden beschriebt, durchaus hätte rauslesen können, dass es mir momentan nicht möglich ist Sport zu treiben.

Allein der Weg zum Fitnesstudio ist zu weit, ich wohne nämlich auf dem land, Damit hat sich das also doppelt gegessen.

Ich will hier niemanden angreifen und bin durchaus dankbar für Antworten, aber ich lasse mich nicht angreifen oder für dumm verkaufen. :|N

Ich bin hier, weil ich verzweifelt bin und auf hilfreiche antworten hoffe.

Und sowas wie du da oben von dir gegeben hast, macht mich stinksauer.

Entweder du kannst weiterhelfen, oder eben nicht, aber dann meld dich doch bitte lieber nicht zu Wort.

Danke & schön, dass wir das geklärt hätten. :)=

D1asE+l.enxd


Danke für deine Antwort, KleineHexe.

meine damalige Physiotherapeutin hatte mir Reha auch schon empfohlen, aber der behandelnde Orthopäde ist damals nie wirklich eingegangen.

Zur Zeit bleibt mir nichts anderes übrig, als Tabletten zu schlucken und mich ruhig zu halten.

Zur Rückenschule im Fitnessstudio kann ich nicht, weil es zu weit entfernt ist und ich nicht lange laufen kann.

Das letzte Mal als ich mich überanstrengt habe, bzw. nicht auf meinen Rücken geachtet habe, um mich selbst wegen meiner Schonhaltung auszutricksen, hatte ich ein schlimmes Reißen im Rücken und hatte das Gefühl, mein Rücken würde in mir zusammenbrechen oder so ähnlich (Schwer zu beschreiben). Mein Hausarzt vermutete einen Hexenschuss.

Als die Schmerzen nach über einem Monat noch immer nicht weg waren, hab ich mich an meinen Orthopäden gewandt und schließlich wurde das MRT gemacht.

Diese Rückenbeschwerden habe ich nun durchgehend, seit bestimmt 3 Monaten.

Das mit der Reha ist ein klasse, Tipp.

Am Montag habe ich einen Hausarzt Termin und werde mich diesbezüglich nochmals ausführlich beraten lassen.

Vielleicht klappt das ja und verschafft Besserung.

Vielen Dank für's Lesen und Antworten. :-)

mwusVicusx_65


Allein der Weg zum Fitnesstudio ist zu weit

Übungen zur Stärkung der Muskulatur kann man auch zu Hause machen, ohne "Gerätepark". Du bräuchtest halt entsprechende Anleitung.

Da Du mit der ambulanten Behandlung offenbar nicht recht weiterkommst, wäre eine orthopädische Reha-Klinik sicher nicht schlecht. Dort sind die Ärzte und Therapeuten im Haus und Du musst keine weiten Wege zurücklegen. Unter welchen Voraussetzungen die Krankenkasse so einen Aufenthalt bezahlt oder bezuschusst, weiß ich leider nicht, aber das wird sich wohl klären lassen.

szch(nugpfxenx08


Ich bitte ausdrücklich um **Antworten von Fachleuten / Ärzten!

Du weißt schon das dies ein LAIEN-Forum ist?

Danke, dass du mir geantwortet hast, aber wenn du kein Fachmann bist und mir nur solch Unsinnige Dinge vor den Kopf werfen kannst wie deine Anschuldigungen dort oben & deine Vermutungen, dann kann ich gut und gerne darauf verzichten

%-|

58nach^vier+tel2nachx9


Ich bitte ausdrücklich um **Antworten von Fachleuten / Ärzten!

Hier sind nur Laien. Das weißt du aber, oder?

f#rogsgyxx


Für Deine Krankheit und Deine Beschwerden hast Du mein vollstes Mitgefühl, ich wünsche Dir von Herzen alles Gute!

Aber die Art und Weise, wie Du hier nach Deiner Neuanmeldung auftrittst, find ich daneben. %-|

Dies ist ausdrücklich ein Laienforum, wie schnupfen08 bereits erwähnte.

JWanua~rblu me


Ich habe auch sehr viele Baustellen. Jede wird einzeln für sich bearbeitet. Wurdest du denn schonmal auf Rheuma getestet? Wegen der verschiedenen Rückenerkrankungen , empfehle ich dir den Besuch in einer Uniklinik in deiner Nähe. Die haben nochmal ganz andere Möglichkeiten.

Eine multimodale Schmerztherapie ist auch super. Machen Schmerzzentren in Krankenhäusern. Viel Sport wäre wichtig, damit kräftige Muskeln den Rest stützen können.

Gute Besserung

J5anuariblumxe


Achso, und wegen der Skoliose lass mal ausmessen, ob du kein Korsett benötigst. Außerdem google mal nach Übungen von Katharina Schroth

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH