» »

Wunderdoc für (Fern-)Diagnose gesucht - Mein Leiden

5,nachdviermtelnxach9


@ DasElend

Wieso machst du eigentlich Jennsch so an? Sie hat dir nur helfen wollen und war freundlich.

[...]

P#almen&blatt


Hallo,

welche Blutwerte wurden untersucht?

Und, wurde das MRT LWS und Hüfte mit Kontrastmittel gemacht?

Gruß

AOliceimhWonderlsand


Das Elend:

Das was Du suchst:

Wunderdoc für (Fern-)Diagnose gesucht

wirst Du hier meiner Meinung nach nicht finden.

Hier geht es um Erfahrungsaustausch unter "Gleichgesinnten". Kann man oben im wechselnden "Titel" nachlesen oder unter unter:

Hinweis

Die Foren von med1 dienen der Selbst­hilfe, die Beiträge stammen von medizi­ni­schen Laien.

Ich halte es ebenfalls für unangebracht einem TeinehmerIn für ihre Hilfestellung "anzupflaumen". Was soll das?

Ein Profi würde sich ohnehin niemals auf eine Ferndiagnose einlassen. Diese Vorstellung ist Realitätsfern. Wunderdocs (Scharlatane?) sind zudem so viel ich weiß bei med1 glücklicherweise nicht unterwegs...

J_enn4scxh


Danke!

Ich dachte schon ich hätte mich wirklich unfreundlich ausgedrückt.......

Und ich frage mich auch wo der Unterschied zur Empfehlung zum Fitnessstudio/Rückenschule vom Arzt verschrieben und der Empfehlung zum reha- Sport ist? Auch reha-sport kann in einem Fitnessstudio durchgeführt werden.

Ein Vorschlag wird dankend angenommenen und für den anderen wird man angepampt.

t9he4-cav"er


Einen Wunderdoc brauchst Du nicht, ebensowenig ein Zentrum für seltene Erkrankungen (ich kann da jetzt keinen Hinweis auf eine seltene Krankheit sehen...).

Aber nach 3 Jahren, 3 Orthopäden und 3 MRTs wird es höchste Zeit für eine vernünftige multimodale Schmerztherapie! Such Dir aber eine Klinik, die ein intensives und langes Programm macht (sollte deutlich über 2 Wochen liegen).Wichtig sind die körperliche Aktivierung (mit daheim rumliegen wird es nur schlechter!), die Optimierung der Medikamente und die psychologische Mitbetreuung - offenbar bist du seelisch auch recht mitgenommen und die eigene Einstellung zum Problem spielt bei chronischem Schmerz eine enorme Rolle. Du wirst niemanden finden, der dein Problem für dich löst - aber die Hilfe dazu kriegst du in einer guten Schmerzklinik.

Pllüschbixest


Das was in solchen Fällen am besten hilft ist Sport und Ablenkung.

m)s-9x2


Für mich als Nichtfachfrau hört es sich so an, als ob man überlegen sollte, die verschiedenen Beinlängen mithilfe von Einlagen zu korrigieren, damit es keinen Beckenschiefstand gibt. Unterschiedliche Beinlängen kónnen meines Wissens nach horrende Rückenschmerzen auslösen.

MrinaxLou


Schmerzen im Brustbereich (brennen, stechen usw.) kenn ich. Bei mir kommt es von meiner Skoliose in der BWS. Du hast ja Skoliose auch erwähnt, wo hast du sie? Was mir gegen diese Schmerzen sehr hilft und auch gegen die Skoliose arbeitet ist SPORT SPORT UND NOCHMAL SPORT. :-)

M inaLxou


Als Ergänzung mit Sport mein ich einfache rückenübungen für zu Hause. Die kannst du in 6 mal Physiotherapie die dir dein Arzt verschreiben kann schnell lernen, das hat mir ein Spezialist für Skoliose empfohlen. In einer Antwort zu deinem Beitrag habe ich gelesen du sollst die Skoliose ausmessen lassen und eventuell ein Korsett nehmen. Wenn du schon ausgewachsen bist wovon ich ausgehe hat ein Korsett leider keinen Nutzen mehr. Was bei mir auch zu spät.

K9leinbeHAexe2x1


Ja, die verschiedenen Beinlängen können höllische Schmerzen auslösen. Allerdings kommt das meistens von einem Beckenschiefstand oder einem Problem an der Hüfte. Demnach sollte man danach mal gucken.

Aber letztendlich hilft auch da nur Bewegung und Sport. Normal wird man eingestellt mit Schmerztabletten und muss dann trotz den restlichen Schmerzen Sport machen. Bei mir war das die Hölle, aber nur das hilft.

DnasE`lenxd


Dieses Forum wurde mir von jemandem empfohlen, der mir sagte, dass hier Ärzte unterwegs wären.

Ich wüsste nicht, was an meinem Auftreten unverschämt gewesen wäre?!

Ich habe um Hilfe gebeten, es ist doch wohl klar, dass ich Auskünfte gern von Ärzten haben möchte und wenn dies nicht möglich ist, gerne auch von anderen, bevorzugt aber nun mal von Fachleuten.

Nochmals: Ich bin hier um Hilfe und gute Ratschläge zu erhalten und nicht, um mir Kritik irgendwelcher Leute anzuhören, die mein Leiden weder richtig gelesen, noch verstanden haben!

Mit Wunderdoc war jemand gemeint, der seinen Job liebt, forscht und in der Lage ist Krankheiten zu erkennen, nicht so wie all die ganzen Stümper, die ich während meines Ärztemarathons leider kennenlernen musste.

Zu den Beinlängen, ich weiß nicht wie groß der Unterschied nun genau ist.

Aber wäre er so bedenklich gewesen, hätte mein Orthopäde nicht automatisch diesen zu behandeln versucht?

Ich werd mich dazu bei meinem jetzigen Orthopäden erkundigen, er hatte vor einigen Wochen geröntgt, dabei sind ihm die unterschiedlichen langen Beine aufgefallen.

D(asEcle'nd


Das MRT wurde ohne Kontrastmittel gemacht, Palmenblatt.

KElein=eHexxe21


Dieses Forum wurde mir von jemandem empfohlen, der mir sagte, dass hier Ärzte unterwegs wären.

Das mag sein, dass hier welche unterwegs sind oder waren. Aber die werden sich hier eher nicht öffentlich dazu bekennen und sind vielleicht selber nur zum Erfahrungsaustausch hier. Das ist ausdrücklich ein Laienforum, um sich auszutauschen.

Mit Wunderdoc war jemand gemeint, der seinen Job liebt, forscht und in der Lage ist Krankheiten zu erkennen, nicht so wie all die ganzen Stümper, die ich während meines Ärztemarathons leider kennenlernen musste.

Die Ärzte, die neben ihrem Alltag als Arzt noch forschen, werden kaum die Zeit finden, noch in einem Forum aktiv zu sein. Ich kenne viele solcher Ärzte und die sind schon froh wenn sie überhaupt mal genug Schlaf finden.

DXa8sElxend


Kann gut möglich sein, es gibt aber auch Foren, die von Ärzten geleitet werden. Sei es zum Austausch oder zur Diagnose.

Ich hab meinen Text in drei Foren kopiert, in denen Ärzte unterwegs sein sollen und in welche, die ein solches Leiten.

Da ich bisher nicht wirklich weitergekommen bin, was meine gesundheitlichen Probleme betrifft, versuch ich's nun auf diesem Weg, und dafür benötige ich eben Leute die sich auskennen und nicht wie beispielsweise bei gutefrage.net über einen lustig machen, Kritik üben oder unsinnige Dinge & Fragen von sich geben, die sich allein schon mit dem Text beantworten ließen.

Hier hab ich ja schon einige gute Ratschläge bekommen, dazu werde ich mich auf jeden Fall erkundigen.

DAasE5lexnd


In der Blutuntersuchung ging es wie gesagt um Rheuma, Palmenblatt.

Welche Werte genau untersucht wurden weiß ich nicht genau.

Ich habe nur die Ergebnisse zu hören bekommen, und das waren wie schon geschrieben, leicht erhöhte Entzündungswerte.

Ich vermute, dass das die Lympfknoten sein werden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH