» »

Gibt es einen Dr. House hier?

MQahti0Maxti


Hyperion ich versteh dich und ich werd mir vermutlich auch Hilfe ins Haus holen. Einfach auch um besser damit umgehen zu können.

Aber ein positiver ANA (den gesunde normal nicht haben) sowie ein 10 Fach erhöhtes IGE verbunden mit den Symptomen lass ich mir nicht auf die Psyche schieben. Wäre mir neu dass die Antikörper bildet.

wyipderfporxst


Ich habe nochmal mit meinem Rheumatologen telefoniert. Mir wurde gesagt, ich solle nochmal zu einem anderen Hautarzt, da er nicht glaubt, dass mein Schmetterlingserythem Lupus ist (klar, mein Hautarzt hat zum Spaß die Antikörper getestet :D) und die Nucleosomen-AK seien angeblich ein Falsch-Positiv. Ich hatte hin und wieder mal Bläschen im Mund, aber bei Lupus seien diese Ulzerationen angeblich über längere Zeit an der gleichen Stelle. Meine Müdigkeit und Muskelschmerzen seien rheumatologisch nicht zu erklären ... Also bin ich jetzt auch etwa so weit wie du, MatiMati. Ich werde als Selbstzahler zu einem anderen Rheumatologen gehen um mir eine zweite Meinung einzuholen.

Steht bei den dsDNA-AK dabei, mit welchem Assay getestet wurde? Bei meinem Hautarzt wurde LIA benutzt, damit hatte ich ~70 U/ml. Beim Labor des Rheumatologen wurde RIA benutzt, damit war der Wert auch mit <2,5 U/ml negativ. Die Diskrepanz kann ich mir selber nicht wirklich erklären. Und wurde bei dir auch auf Nucleosomen-AK getestet? Die waren bei mir in beiden Labors konsistent positiv.

wuiderpxorst


Nachtrag: Ich bin auch in Psychotherapie, da ich dazu gedrängt wurde, als mein Hausarzt meinte, meine Symptome seien psychosomatisch. Ich habe zwar bisher nicht den Eindruck, dass es hilft, aber es schadet auch nicht, also kannst du das durchaus mal probieren. Allerdings gebe ich dir da auch Recht, dass ANA und IgE erhöht verdächtig sind, aber Hyperion empfiehlt ja grundsätzlich jedem Psychotherapie. ;-)

H~yperxion


Schau mal. Fassen wir noch mal zusammen :-)

Ich habe schon viele Untersuchungen machen lassen unter anderem:

Bei 2 Onkologen (weil ich dachte es ist Lymphdrüsenkrebs) aber die Knoten sind seit 3 Monaten fast unverändert und eben auch nicht gross. Die gaben beide mehr oder weniger Entwarnung.

Alle möglichen Blutbilder, HIV, EBV, Toxo...,

Röntgen der Lunge

Stuhluntersuchung...

Also meine Werte sind da.

Der Rest vom Blut auch alles normal.

Die Untersuchung in der Rheumatologie hat nichts ergeben. Du hast keinen Lupus. Blut ist ok. Aber es war vorher auch schon ok.

Du suchst etwas organisches was es nicht gibt und verrennst dich in eine Ärzteodysse.

Keine Ahnung was ich jetzt noch machen soll.

Das einzige sinnvolle ist jetzt nach deinem Ärztemarathon dir wirklich psychologische Hilfe zu holen.

:)D

M!ati!Matxi


Folgendes steht bei den DNS als Erklärung.

<25 eindeutig negativ: <7 U/ml hochaffine LE spezifische AK: >25 U/ml Korrelation mit LE Krankheitsaktivität.

Und ich hatte wohl 2.5 das auch immer das bedeutet. Da kenn ich mich nicht aus. Auch nicht mit den hochaffinen...

H:ylperxion


widerporst

Ich habe zwar bisher nicht den Eindruck, dass es hilft, aber es schadet auch nicht, also kannst du das durchaus mal probieren

:)z :)^

Allerdings gebe ich dir da auch Recht, dass ANA und IgE erhöht verdächtig sind

Aber jetzt hast du ihm wieder einen Anlass gegeben wieder zu weiteren Ärzten zu rennen :-|

M$atiBMatxi


Ich wehre mich nicht dagegen auch die Psyche zu stärken und das wurde mir auch empfohlen.

Mich nervt es nur wenn "eindeutige" Veränderungen im Blut da sind und diese ignoriert werden.

HQypkerxion


MatiMati

Folgendes steht bei den DNS als Erklärung.

<25 eindeutig negativ: <7 U/ml hochaffine LE spezifische AK: >25 U/ml Korrelation mit LE Krankheitsaktivität.

Und ich hatte wohl 2.5 das auch immer das bedeutet. Da kenn ich mich nicht aus. Auch nicht mit den hochaffinen...

Warum zweifelst du weiter?

Wenn etwas nicht ok wäre, hätten die Ärzte es gesehen und es dir sicher gesagt. :-)

H\ypergion


Mich nervt es nur wenn "eindeutige" Veränderungen im Blut da sind und diese ignoriert werden.

Aber wären sie besorgniserregend hätten die Ärzte es dir gesagt und man hätte es behandelt.

MPati(Maxti


Ich zweifle wegen den ANA und den IGE mit der Kombination der Symptome.

Hyperion glaub mir ich freu mich dass nix raus kam...

C8hoeclaxte


Ich habe mir jetzt nix alles durchgelesen. Ich hatte ein Ige von 1200v allergisch bedingt und nehme seit 3 Monaten Medikamente und habe jetzt ein IgE von 680. Das ist allein vom körperlichen Gefühl ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ich schlafe besser und bin nicht mehr so oft krank und außerdem viel leistungsfähiger. Unabhängig davon was die Ursache des hohen IgE ist, aus irgendwelchen Gründen arbeitet dein Immunsystem auf Hochtouren. Dein IgE muss gesenkt werden, dann geht es dir auch wieder besser.

H9ype6rixon


Ich zweifle wegen den ANA und den IGE mit der Kombination der Symptome.

Du kannst ja morgen mal zu deinem Hausarzt gehen und dir die Werte erklären lassen und ob das Grund zur Sorge ist.

uYserx250


@ Choclate:

Welche Medikamente nimmst du seit 3 Monaten? Hattest du auch neurologische Symptome wie Schwindel, Benommenheit, Lichtempfindlichkeit und Schmerzen?

MEaBtiMa)ti


User250 hast du das auch?

Hlypearwioxn


MatiMati

Warst du heute beim Hausrzt und hast ihn nach den Werten gefragt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH