» »

Ständiger Schwindel und Atemnot

D(enJo92 hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal :)

Ich habe seit circa einem Jahr mit Schwindel und Atemnot zu kämpfen. Nicht wirklich Atemnot sondern eher das Gefühl zu wenig Sauerstoff beim Atmen aufzunehmen. Ich kann kaum arbeiten da ich ständig das Gefühl habe umzukippen. Ich bin 25 Jahre alt, früher sehr sportlich unterwegs jetzt garnicht mehr. Ich rauche ein Päckchen Zigaretten am Tag & trinke keinen Alkohol. Mein Blutbild sieht soweit gut aus nur leicht erhöhte Blutfettwerte. Ich habe meine Lunge untersuchen lassen und habe nur Asthmaspray für den Notfall bekommen. Ich habe wirklich Probleme in letzter Zeit aber mein Arzt bzw. Die Ärzte wollen mich immer nur mit Tabletten und Krankmeldungen abspeisen und nach mehreren Untersuchungen kam kein genaues Ergebnis raus. Ach ja Durchfall auch seit circa einem Jahr fast täglich, darmspiegelung wurde auch gemacht und kam auch nichts bei raus. VErspannungen im Nacken und Rücken habe ich auch. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll habe das Gefühl das mich keiner ernst nimmt..

Antworten
H ypeDrion


Was könnte denn wohl die Ursache für deine Atemnot sein?

mparTipowsxa


Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll

Ich hätte da eine Idee, denn Du schreibst auch:

Ich rauche ein Päckchen Zigaretten am Tag

Aufhören mit der Qualmerei - oder ist der Leidensdruck noch nicht groß genug?

D]efnox92


Das Problem ist nicht das rauchen ich habe erst vor 5 Monaten wieder angefangen.. ich hatte die Probleme vorher schon habe wieder mit dem Rauchen angefangen da ich gekündigt wurde weil ich nicht mehr arbeiten konnte weil ich ständig schwindelanfälle habe und die verantwortung an den Maschinen nicht mehr gerecht werden konnte da ich fast einen Kollegen durch den schwindel verletzt hatte..

H\yp<erioxn


Das Problem ist nicht das rauchen ich habe erst vor 5 Monaten wieder angefangen.

Zum einen zerstörst du damit deine Lunge, die Folge ist Atemnot und später COPD.

Überlege mal.

Eine Packung am Tag. 20 Kippen.

20 Kippen auf die Woche gerechnet sind 140 Kippen in der Woche falls ich mich nicht verrechnet habe

Das im Monat ist dann schon sehr viel.

Und nun überlege mal, wie deine Lunge, Herz, Gefäße usw dabei ausschaut.

Wie du siehst, zerstörst du nicht nur deine Lunge damit, sondern du unterstützt auch deine Atemnot. Es ist doch unlogisch bei Atemnot noch mehr zu Rauchen und dafür zu sorgen das sie schlimmer wird!

Das ist genauso als wenn du deine Leber von Alkohol zerstört hast. Dann ist es ja nicht hilffeich noch mehr Alkohol zu trinken.

So ist es auch mit dem Rauchen. Die Atemnot fördert du damit und damit sich deine Atemnot bessert, solltst du damit aufhören.

eher das Gefühl zu wenig Sauerstoff beim Atmen aufzunehmen.

Die Zellwände der Lungenbläschen lösen sich nach und nach auf, der Gasaustausch verschlechtert sich oder geht verloren.

Das ist die Folge des Rauchens.

Ich habe seit circa einem Jahr mit Schwindel

Man muss abklären ob dein Schwindel organisch oder psychischer Ursache ist. Es gibt dafür Schwindelambulanzen. Dort gibt es Fachärzte die auf Schwindel spezialisiert sind.

Dort wirst du untersucht und man kann die Ursache herausfinden.

Z.B.

[[https://www.uk-essen.de/schwindel/]]

[[https://www.schlosspark-klinik.de/medizin-pflege/neurologie/schwindel-und-gleichgewichtsstoerungen.html]]

usw

Hiancxa


Rauchen ist natürlich nicht so toll.

Aber ich glaube, die Ursache deiner Beschwerden kannst du hier suchen:

VErspannungen im Nacken und Rücken habe ich auch.

Um das herauszufinden, lass dir mal Physiotherapie vom Hausarzt verschreiben.

Moderne Physiotherapeuten bieten auch die Dorn Therapie an, weil man damit verschobene Wirbel sehr einfach wieder in die Reihe bringt. Verschobene Wirbel sind an den meisten ungeklärten Beschwerden schuld.

[[http://physiotherapie-ganzheitlich.de/dorn-therapie/]]

Scroll die Seite mal weiter nach unten, dort sind die Probleme beschrieben.

Wenn der 3. Brustwirbel verschoben ist, kann das Atembeschwerden auslösen.

Durch Physiotherapie kommst du ziemlich schnell auf den Grund deiner Beschwerden.

Wenn sie nicht hilft, kannst du ja weitere Untersuchungen machen lassen.

mYn-exf


Ich habe seit circa einem Jahr mit Schwindel und Atemnot zu kämpfen. Nicht wirklich Atemnot sondern eher das Gefühl zu wenig Sauerstoff beim Atmen aufzunehmen.

Vielleicht hyperventilierst du.

Ich bin 25 Jahre alt, früher sehr sportlich unterwegs jetzt garnicht mehr.

Warum nicht?

habe das Gefühl das mich keiner ernst nimmt..

Wenn jemand über Atemnot klagt und 1 Päckchen am Tag raucht frage ich mich, ob er selbst sich sonderlich ernst nimmt. Morgen Rauchstopp. Ansonsten kannst du auch nicht wirklich erwarten, dass andere deine Symptome ernstnehmen, wenn du selbst noch Öl ins Feuer kippst.

N`ullachPtfuenfzxehn


Eisenmangel?

BbebfiAbu


Bei mir war es die Psyche .....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH