» »

Fußpilz/ Nagelpilz

t*itxatü hat die Diskussion gestartet


Kann aus Fußpilz,der erfolgreich behandelt wurde,Nagelpilz entstehen ???

Antworten
pEhysxalis


hallo titatü,

wieso sollte aus einer ERFOLGREICHEN therapie ein nagelpilz entstehen?

es gibt unterschiedliche möglichkeiten:

-die mykose ist während der behandlung bereits "übergegangen", typische symptome wurden erst später sichtbar

-fuß ist mit verschiedenen mykosearten besiedelt

-erfolgte hauttherapie wurde nicht lange genug durchgeführt, also sie war nicht wirklich erfolgreich

lg

R]ebexcca


Wenn der Pilz vorher schon auf den Nagel übergegangen ist (so gering daß es nicht bemerkt wurde) kann das sehr gut sein, weil der Nagel ja eine Schutzfunktion hat die auch von Medikamenten kaum zu durchbrechen ist. Deshalb sind Nagelpilzbehandlungen ja auch so langwierig!

t itax


Wie wird denn ein Nagelpilz behandelt? So wie es aussieht,wächst er raus.Sind auch nur 2 ca Stecknadelkopf große Stellen seitlich am Nagelbett...

RqesbDecca


titatü

Nagelpilz wächst nie von allein heraus und er heilt sich auch so gut wie nie selbst.

Es gibt leider nur wenige Möglichkeiten:

1.spezielle Nagellacke (Nagelbatrafen 3x die Woche und Locerl Lack 1x die Woche) In beiden Fällen wird erst der alte Lack abgetragen mit einer Einmalnagelfeile und dann der neue Lack aufgepinselt. In beiden Fällen müsen Nagel und Pinsel jedesmal desinfiziert werden. (In beiden Fällen kosten 3ml ca 30Euro die NICHT von der Kasse übernommen werden)

2. Spezielle Cremes die in der Apotheke gefertigt werden die den Nagel auflösen (ist weniger schmerzhaft als den Nagel zu ziehen) in Kombination mit Päparaten von innen oder außen die den Pilz beseitigen.

3. Tabletten. Wird meist nur gemacht, wenn mehr als 3 Nägel betroffen sind wegen der Nebenwirkungen.

4. Kombination aus Lack bzw Lösung und Tabletten.

In allen Fällen kann die Therapie nur erfolgreich sein wenn sie regelmäßig bis zum Ende durchgeführt wird.

Die Heilung braucht recht lange, weil der Pilz bzw. der geschädigte Nagel rauswachsen muß. Das kann bei einer stark befallenen Großzehe schon ml 1 1/2 Jahre dauern, weil der betroffene Nagel ja auch nicht mehr so schnell wächst wie vorher.

R;eb(ec)cxa


Zur Notwendigkeit der Behandlung!!!

Nagelpilz tut nicht weh und wird daher oft ncht behandelt.

Je nach Altersklasse hat bi zu jeder 5. Deutsche einen Nagelpilz. Seit die Krankenkassen den Lack nicht mehr bezahlen (weil sie nicht vrschreibungspflichtig sind, verschreibungspflichtig müssen sie nicht sein weil sie gut erforscht sind und wenig Nebenwirkungen haben), muß ich leider oft feststellen, daß die Leute lieber mit dem Pilz durch die Gegend laufen als ihn 1x in der Woche zu behandeln.

Gegen die Kosten kann ich sagen, daß man mit so einer Flasche wenn icht mehr als 3 Nägel befallen sind 1 Jahr auskommen kann. Andere Formen werden von der Kase bezahlt.

Nagelpilz ist kein kosmetisches Prblem!

Nagelpilz ist ansteckend!

Die Folgen:

-Erst die kleine Stelle, dann Befall mehrerer Zehen

-Übergang auf andere Zehen und Finger

- Kompletter Befall eines Nagels

- gestörtes Wachstum des Nagels zB. Wachstum nach oben, stark verdickte Nägel

- Irreve4rsible Schäden des Nagelbettes

- Kompletter Verlust des Nagels

Ich bitte auch zu bedenken daß ein Nagelpilz immer ein Loch im Immunsystem ist, also eine ständige Belastung für den Körper und Eintrittspforte für andere Keime.

Weiß nicht ob das stimmt, aber ich hab gehört daß sich die Infektion auch weiter im Körper ausbreiten kann. Nicht auszudenken!

Ach so: Eine einzige Spore, vielleicht sitzend auf einem Krümel so einer kaputten Nagelplatte kann ausreichen um den Pilz weiterzutragen!

fgoNoty


jo, habe selber leider sehr oft früher mit dem Thema zu tun gehabt. Es trat immer erst ein Fußpilz auf, den ich zwar behandelt habe, aber dann trotzdem schon anscheinend immer sehr schnell auch der "Übersprung" zum Nagelpilz wurde. Dann habe ich immer auch die Tabletten - Nagellack - Kombination bekommen und habe sehr viel Glück gehabt, dass meine Nägel relativ schnell wachsen, so dass ich nach wenigen Monaten einen komplett gesunden Nagel hatte. Habe auch sonst vorbeugend so alles gemacht, was man nur machen kann, also Schuhe wechseln, auslüften etc, nur Baumwollsocken tragen und was man alles halt so an Tipps bekommt.

Leider kam er jedoch immer wieder.

Ich habe Ihn zwar immer wieder erfolgreich behandelt bekommen, aber letztendlich hat mir nur eine Maßnahme nun wirklich geholfen und das war konsequentes Barfuß-laufen wo immer es geht. Hört sich jetzt paradox an für manche, ist aber so, bin durch einen mal wirklich guten Artikel in einer Gesundheitszeitung darauf aufmerksam geworden, dass viele "Tipps" gegen Fußpilz zu bekommen wirklich schlecht sind und kaum dienen sich davor zu schützen. So z.B sind Desinfektionsduschen in Schwimmbädern absolut unwirksam hat man herausgefunden und der Ratschlag zu badelatschen is auch Käse, weil man herausgefunden hat, dass eigentlich alle Badelatschen immer mit Fußpilzsporen belastet sind.

Wenn man im Sommer z.B das Freibad verlässt, kann man davon ausgehen, dass man bei dem Besuch durch sehr viele Sporen gelatscht ist, das alleine muss aber nicht zu einer Erkrankung führen, denn in der Regel schafft es die haut selber durch Ihren natürlichen Säureschutzmantel, sich vor dem Pilz zu schützen.

Das einzige womit ein Pilz überhaupt die Grundlage bekommt zu überleben und sich auszubreiten sind zum einen Feuchtigkeit und Wärme, beides nur in Schuhen oder Socken vorhanden. Die beste Methode keinen Fußpilz zu bekommen. wäre z.B vom Freibad barfuss nach hause zu laufen, weil der Fuß dann wirklich trocken ist und die Sporen, wenn man denn welche mitträgt, absterben. Wer dagegen mit halbnassen Füßen in seine Sneakers schlüpft, muss sich nicht wundern ein paar Wochen später einen Fußpilz zu haben, genauso ist es im Badezimmer, wer nicht Lüftet brauch sich auch nicht irgendwann über Schimmelpilz zu wundern, denn Pilze haben eben alle eines gemeinsam, sie brauchen wärme und Feuchtigkeit. Barfuss laufen ist der beste und natürlichste Schutz vor dieser Erkrankung. Seitdem ich das praktiziere, habe ich nie wieder ein Problem damit gehabt.

m$al3tuke


Tabletten

Sind die Tabletten auch Rezeptfrei oder sind die Verschreibungspflichtig? Namen der Tablette?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH